allergie

Neues Medikament

Mit Gras-Tablette gegen Heuschnupfen

Seit Mittwoch ist in Europa eine neue Gräser-Impftablette zur Behandlung von Heuschnupfen auf dem Markt.

Die Tablette "Grazax" wurde nach Angaben des Herstellers Alk-Scherax bereits an mehr als 1.700 Gräserallergikern erfolgreich getestet. Die meisten Patienten verspürten demnach schon wenige Monate nach Behandlungsbeginn eine deutliche Besserung.

Die Gras-Tablette als Immuntherapeutikum soll Allergieursachen und -Symptome bekämpfen, ohne dass regelmäßige Injektionen notwendig sind. Seit Mittwoch kann sie zum Beispiel in Deutschland auf Kassenrezept verschrieben werden. Für Österreich wurde noch kein Termin genannt, aber nach Auskunft des Herstellers sollte die Einführung spätestens zur Pollensaison im Frühling stattfinden.

Die Tablette wirkt wie eine Allergie-Impfung, sie kann aber zu Hause eingenommen werden. Die Gras-Tablette muss mindestens acht Wochen vor Beginn des Pollenflugs und insgesamt über drei Jahre hinweg täglich eingenommen werden. Sie wird einmal täglich unter die Zunge gelegt, wo sie sich auflöst.

Die in der Tablette enthaltenen Allergene werden über die Mundschleimhaut aufgenommen und sollen das Immunsystem unempfindlicher dagegen machen, so dass es zu weniger Symptomen wie Schnupfen, Augenjucken oder Atemnot kommt. Die Gras-Tablette, die in 27 europäischen Ländern zugelassen ist, reduziert Studien zufolge nach zehnwöchiger Einnahme die Heuschnupfensymptome um 37 Prozent. Auch der Medikamentenbedarf der Patienten sank in Studien um 41 Prozent.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten