kalifornien_waldbrand

Waldbrand

Notstand in Kalifornien ausgerufen

2400 Menschen zum Verlassen ihrer Häuser aufgefordert.

Wegen eines schweren Waldbrands hat der stellvertretende Gouverneur des US-Bundesstaats Kalifornien, John Garamendi, für das Umland der Stadt Santa Cruz den Notstand ausgerufen. Der Brand im Nordwesten Kaliforniens sei weit davon entfernt, gelöscht zu sein, teilte Garamendi am Freitag (Ortszeit) mit. Der Bedarf an Ressourcen zur Bekämpfung des Feuers sei "enorm".

Tausende auf der Flucht
Zuvor hatten die Sicherheitsbehörden etwa 2400 Menschen in der Region zum Verlassen ihrer Häuser aufgefordert, weil sich das Feuer in der trockenen Region fast unkontrolliert voran fraß. Mehr als 250 Häuser waren von den Flammen bedroht.

Der Brand war am Mittwoch ausgebrochen, ihm fielen bisher mehr als 1600 Hektar Vegetation zum Opfer. Etwa 700 Feuerwehrleute wurden zur Bekämpfung des Brands abkommandiert. Windböen fachten die Flammen immer wieder an, nur fünf Prozent des Feuers konnten bislang unter Kontrolle gebracht werden. Die Region liegt 560 Kilometer nordwestlich von Los Angeles.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten