Polizistin schoss auf Freund und beging Selbstmord

Beziehungsdrama

Polizistin schoss auf Freund und beging Selbstmord

Die 25-Jährige schoss auf den Mann - ebenfalls ein Polizist - und nahm sich das Leben. Das Opfer hatte die Beziehung vor kurzem beendet.

Bei einem Beziehungsdrama auf einer Polizeistation bei Nürnberg hat eine Polizistin am Samstag auf ihren Lebensgefährten geschossen und sich anschließend das Leben genommen.

In Lebensgefahr
Der Zustand des angeschossenen 30-jährigen ist weiter kritisch. Die 25 Jahre alte Partnerin des Mannes, ebenfalls Polizistin, hatte am Samstag vor den Augen von entsetzten Kollegen mit ihrer Dienstwaffe auf ihren Lebensgefährten geschossen und sich das Leben genommen. Nach Polizeiangaben hatte der Mann die Beziehung kurz zuvor beendet. Bei einem Treffen auf der Polizeiwache wollte sich die Beamtin mit ihrem Ex-Lebensgefährten aussprechen.

Die beiden Polizisten waren seit etwa zwei Jahren ein Paar und lebten zusammen. Allerdings gab es in der Beziehung wohl Probleme. Die Frau bat den 30-Jährigen daher zu einem Treffen auf die Wache. Auch der Dienstgruppenleiter in Lauf wurde von der 25-Jährigen gebeten, beim Retten der Beziehung zu helfen. Die Frau traf schon in der Nacht auf Samstag im Gebäude ein. Später kam ihr ehemaliger Partner hinzu, beide sprachen miteinander.

Wenig später bemerkten Kollegen, dass die Beamtin ihre Dienstwaffe bei sich hatte. Spezialkräfte wurden zur Dienststelle beordert, ein Stockwerk abgesichert. Dennoch wurde der Frau die Waffe nicht abgenommen. Die Polizistin habe auf die Psychologen einen stabilen Eindruck gemacht, hieß es. Die Schüsse am Nachmittag kamen den Beamten zufolge überraschend.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten