queen

Beim Pferderennen

Queen durfte nicht in ihre Loge

Teilen

Zum ersten Mal in der Geschichte vermietete die Rennbahn in Newbury die königliche Loge für kommerzielle Zwecke. Ausgerechnet an diesem Tag machte die Queen einen Überraschungsbesuch. Aber Elizabeth II nahm es gelassen hin.

Ihre Majestät wollte zum Pferderennen, aber ihr angestammter Platz war bereits besetzt: Die britische Königin Elizabeth II. konnte nicht in ihre Königsloge, weil ein Geschäftsmann darin seinen Geburtstag feierte. Wie der "Daily Telegraph" berichtete, war die 83-jährige Monarchin zu einem Überraschungsbesuch auf die Rennbahn in Newbury in der südenglischen Grafschaft Berkshire gekommen.

Doch ausgerechnet an diesem Tag hätten die Veranstalter die Loge zum ersten Mal in der Geschichte der Rennbahn für kommerzielle Zwecke vermietet. Die Queen habe bei ihrem Privatbesuch jedoch niemandem Umstände bereiten wollen und es sich in einer anderen Privatloge gemütlich gemacht.

In der Königsbox feierte dafür Versicherungsmakler John Finch zusammen mit seiner Frau seinen 60. Geburtstag: "Wir haben schon vergangenen Juli gebucht. Keine Chance, dass wir darauf verzichtet hätten". Immerhin hatte er 10.000 Pfund (rund 11.000 Euro) für das Vergnügen gezahlt. Dazu, dass die Queen auf ihre Gemächer verzichten musste, sagte er: "Ich habe mir darüber keine Gedanken gemacht, schließlich haben wir ja furchtbar viel dafür bezahlt." Der Manager der Rennbahn betonte, niemand schäme sich für den unglücklichen Zufall

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo