schweinegrippe2

WHO schlägt Alarm

Schweinegrippe ist "Gesundheits-Notfall"

Laut Weltgesundheitsorganisation hat die Seuche Potenzial für eine Pandemie und ist "Anlass für internationale Besorgnis".

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat nach dem Ausbruch der Schweinegrippe in Mexiko zu weltweiter Wachsamkeit aufgerufen. Die Epidemie sei ein "öffentlicher Gesundheits-Notfall" und Anlass für internationale Besorgnis. Die WHO rief alle Länder zu erhöhter Wachsamkeit auf, die Beobachtung und Meldung von Grippefällen zu verschärfen.

WHO-Direktorin Margaret Chan glaubt, der Ausbruch der Schweinegrippe in Mexiko habe "das Potenzial für eine Pandemie". Derzeit wird die Entwicklung mit einer "3" auf der von 1 bis 6 reichenden WHO-Pandemie-Alarm-Skala bewertet.

Schon zahlreiche Tote
In Mexiko und im Süden der USA grassiert derzeit eine von einem bisher unbekannten Virus verursachte Schweinegrippe. Nach Angaben der WHO starben in Mexiko bis zu 68 Menschen an der Seuche, rund 1.000 sind infiziert. Auch in den USA ist eine neue Form der Schweinegrippe aufgetreten. Der US-Seuchenbehörde zufolge handelt es sich um eine neuartige Mischung aus Viren, die typisch für Schweine, Vögel und Menschen sind. Sogar in New York sollen Menschen angesteckt sein.

Ö trifft keine "größeren Maßnahmen"
Auch die österreichischen Stellen sind informiert und in die Beratungen involviert. "Wir müssen wachsam beobachten, werden aber in Europa vorerst voraussichtlich keine größeren Maßnahmen treffen", so der Generaldirektor für die Öffentliche Gesundheit im österreichischen Gesundheitsministerium, Hubert Hrabcik.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten