baustelle

Ein Toter

Schwerer Unfall auf ICE-Baustelle in Deutschland

Eine eingestürzte Stahlkonstruktion begrub einen Arbeiter unter sich, zwei weitere Männer wurden schwer verletzt.

Beim Einsturz einer Stahlkonstruktion auf der ICE-Baustelle bei Ilmenau in Thüringen sind am Montagabend ein Arbeiter gestorben und drei weitere verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 18.00 Uhr bei dem Bau einer Eisenbahnbrücke.

Ein Stahlkorb stürzte ab, der später mit Beton verfüllt und in die Brückenkonstruktion eingearbeitet werden sollte. Er begrub einen der Arbeiter unter sich, der von dem herabstürzenden Stahlkorb getötet wurde. Zwei weitere Arbeiter wurden schwer und einer leicht verletzt. Die beiden Schwerverletzten befanden sich am Dienstag weiter im Krankenhaus.

Die im Bau befindliche Bahnüberführung ist Teil der neuen ICE-Schnellstrecke zwischen München und Berlin.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten