Altersheim

Im Altersheim

Sechs Tote bei Erkrankungswelle in D

Experten suchen nach dem Grund für die rätselhaften Todesfälle. Viren, Bakterien und Pilze können bisher ausgeschlossen werden. Sämtliche Betroffene bewohnen ein Seniorenheim.

Einer rätselhaften Erkrankungswelle in einem Altersheim des Eifelstädtchens Hillesheim sind insgesamt sechs Menschen zum Opfer gefallen. Wie die Kreisverwaltung Daun am Mittwoch berichtete, handelt es sich bei den Opfern um Frauen im Alter zwischen 85 und 94 Jahren. Zuletzt sei eine 85-Jährige am Dienstagabend in einem Bitburger Krankenhaus an Lungenversagen gestorben.

Suche nach Ursache
Insgesamt sechs weitere Altenheimbewohner befänden sich noch in Kliniken, sagte Kreissprecherin Verena Bernardy. Der Zustand von zweien von ihnen sei als kritisch einzustufen. Experten suchten nach wie vor nach der Krankheitsursache. Viren, Bakterien und Pilze würden inzwischen als Auslöser ausgeschlossen. Das Gleiche gelte für eine Lebensmittelvergiftung oder eine Verunreinigung des Trinkwassers. Weiters ausgeschlossen würden bauliche oder bauphysikalische Ursachen wie krankmachende Stoffe in Böden, Farben oder Tapeten des Altenheims.

Laut Bernardy wird nun untersucht, ob die Ursache der tödlichen Krankheitswelle in Putz- oder Desinfektionsmitteln zu suchen ist. Die Betroffenen leiden unter Übelkeit, Erbrechen und Atemnot. Die ersten Erkrankungen hatte es am Montag der vergangenen Woche gegeben. Die Betroffenen bewohnten ausnahmslos eine Etage des Altenheims.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten