Seebeben erschüttert  Westgriechenland

Bevölkerung in Panik

Seebeben erschüttert Westgriechenland

Ein Seebeben der Stärke 5,2 hat am Sonntagmorgen weite Teile Westgriechenlands erschüttert und die Menschen in Angst versetzt.

Einwohner rannten nach Berichten lokaler Radiosender in Panik auf die Straßen. Vielerorts seien Gegenstände aus Regalen und Schränken gefallen. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand.

Das Zentrum des Seebebens lag unter dem Meeresboden rund 15 Kilometer südlich der Insel Zakynthos und rund 15 Kilometer vor der Westküste der Halbinsel Peloponnes, teilte das Seismologische Institut in der griechischen Hauptstadt Athen mit.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten