Sofa-Gate: ''Es tut mir so leid"

Charles Michel kann "nachts nicht schlafen"

Sofa-Gate: ''Es tut mir so leid"

 Das „Sofa-Gate“ um EU-Chefin Ursula von der Leyen in Ankara und der große Abstand, den sie zu Erdogan und Michel einhalten musste, war der Eklat der Woche. 

Brüssel. Zur Erinnerung: Beim Treffen zwischen EU-Chefin Ursula von der Leyen, EU-Ratspräsident Charles Michel und dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan in Ankara stand für von der Leyen kein Sessel parat. Sie musste auf einem Sofa Platz nehmen. 

Abstand halten 

Michel setzte sich gleich neben Erdogan, von der Leyen musste auf einem Sofa mit etwas Abstand zu Erdogan Platz nehmen. Ein Eklat. Jetzt zeigt sich Michel zerknirscht:

Bei allen Frauen entschuldigt 

„Es tut mir sehr leid. Ich habe von der Leyen und ­allen Frauen bereits mein Bedauern ausgesprochen“, so der Ratspräsident. „Ich versichere Ihnen, dass ich seit dem Vorfall nachts nicht mehr gut geschlafen habe und dass ich in meinem Kopf den Film Dutzende Male zurückgespult habe. Ich übernehme meinen Teil der Verantwortung“, über sein undiplomatisches Verhalten.

„Wenn es möglich wäre, würde ich zurückreisen und die Sache reparieren“, sagte Michel gegenüber mehreren europäischen Wirtschaftsmedien, darunter das deutsche Handelsblatt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten