Sturzflut rast durch australische Stadt

Fünf Vermisste

Sturzflut rast durch australische Stadt

Eine meterhohe Sturzflut hat die Stadt Toowoomba in Sekundenschnelle geflutet.

Zwei Frauen und drei Kinder wurden vermisst, berichtete der Rundfunksender ABC. Eine Brücke sei fortgerissen worden und ein Gebäude eingestürzt. Das Wasser sei nach heftigen Regenfällen als teils zwei Meter hohe Wand durch die Straßenschluchten gestürzt. Ein Rettungshubschrauber war in Toowoomba im Einsatz, um Gestrandeten zu helfen.

Nach den verheerenden Überschwemmungen und neuen Regenfällen hatten Meteorologen vor solchen gefährlichen Flutwellen gewarnt. Die Flüsse führen schon Hochwasser und die Böden sind nach heftigen Regenfällen total gesättigt, so dass das Wasser nicht ablaufen kann. Toowoomba liegt 126 Kilometer westlich der drittgrößten Stadt Brisbane an der Ostküste und damit am südlichen Rand des seit Neujahr überschwemmten riesigen Katastrophengebietes. Auch für Brisbane gab es Überschwemmungswarnungen.

Great Barrier Reef gefährdet
Die Überschwemmungen gefährden auch die Korallen des Great Barrier Reefs. Das Reef ist ein beliebtes Touristenziel und gehört zum Weltnaturerbe. Durch die Fluten der Flüsse Fitzroy und Burnett gelangten giftige, düngermittelbelastete Substanzen ins Meer und bedrohten neben den Korallen auch Seekuh-Arten und Schildkröten, erklärte die Umweltorganisation WWF am Montag.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten