galgen

Südafghanistan

Taliban hängen 15-Jährigen wegen Dollarbesitzes

Die Taliban haben einen 15-Jährigen Buben gehängt - wegen Dollar-Besitzes. Zur Warnung stopften sie ihm das Geld in den Mund.

In Südafghanistan haben Taliban-Kämpfer einen 15-jährigen Buben gehängt. Der Teenager sei getötet worden, weil er Dollar-Scheine in der Tasche gehabt habe, erklärte die Polizei in der Provinz Helmand am Montag. Zur Warnung an andere Afghanen seien ihm fünf Ein-Dollar-Scheine in den Mund gestopft worden.

"Die Taliban haben die Dorfbewohner gewarnt, dass ihnen die gleiche Strafe droht, wenn sie mit Dollars erwischt werden", sagte der Bezirkspolizeichef Wali Mohammed. Dollars werden in Afghanistan parallel zur örtlichen Währung, dem Afghani, verwendet. Die US-Währung ist besonders in den großen Städten verbreitet. Mohammed sagte weiter, die Taliban hätten im Bezirk Sangin einen Mann getötet, der bei einer internationalen Organisation um Hilfe gebeten habe. Sie hätten ihm vorgeworfen, ein Spion zu sein.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten