Tornado löst Panik in Lignano aus

Touristen fliehen

Tornado löst Panik in Lignano aus

Eine Windhose fegte am Samstag über den beliebten Strand von Lignano: Bei Touristen herrschte Panik.

Nur wenige Minuten hat es gedauert, danach sah es aus wie auf einem Schlachtfeld: Sonnenschirme schossen durch die Luft, Liegestühle flogen meterweit davon, das Dach der Beach Arena wurde abgedeckt. Samstagnachmittag gegen 15 Uhr zog ein massives Unwetter über den beliebten Strand von Lignano Sabbiadoro. Eine Trichterwolke formierte sich aus den dunklen Wolken über Friaul und fegte danach über die Strandabschnitte 6,7,8 sowie 14,15 und 16 hinweg.

Diashow: Tornado fegte über Lignano

Tornado fegte über Lignano

×

    Vier Minuten Panik:
    Touristen wie auch Einheimische und das Personal der unzähligen Restaurants, Bars und Hotels verfielen in Panik. Nur vier Minuten wütete der Tornado im Stadtteil Sabbiadoro: Selbst Schirmständer wurden aus dem metertiefen Sand gerissen, Boote kippten um, die Bagnini (Bademeister) hatten alle Hände voll zu tun. Insgesamt halten sich die Schäden zwar in Grenzen, der Schock sitzt aber tief. Erst letzte Woche gingen in Lignano heftige Regenschauer nieder und überfluteten einen Campingplatz. Hunderte Österreicher traten danach sofort die Heimreise an.

    Video: Tornado fegt über Urlauber-Strand:

    So wird das Wetter in Lignano in den nächsten Tagen:

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten