Unbekannte köpften Tiger in chinesischem Zoo

Gefragtes Heilmittel

Unbekannte köpften Tiger in chinesischem Zoo

Der sibirische Tiger wurde geköpft und gehäutet. Seine Körperteile finden in der traditionellen Medizin Gebrauch.

Unbekannte haben in einem Zoo in Zentralchina einen Sibirischen Tiger geköpft und gehäutet. Das tote Tier wurde am Donnerstagmorgen im Wildtierpark Dreischluchtenwald in der Stadt Yichang in der Provinz Hubei entdeckt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag berichtete. Kopf, Beine und Fell des Tigerweibchens fehlten.

Wertvoll für traditionell chinesische Medizin
Die Schlösser der Käfigtür waren aufgebrochen, die Polizei fand vier selbstgebaute Betäubungsgewehre in der Nähe. Tigerfelle werden in China auf dem Schwarzen Markt angeboten, andere Teile der Tiere werden in der traditionellen Medizin verwendet. Nach Angaben des World Wide Fund for Nature (WWF) zählt der Sibirische Tiger zu den akut vom Aussterben bedrohten Arten. In Freiheit lebten nur noch etwa 530 Exemplare, einige hundert weitere in Zoos.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten