Waldbrand auf Ibiza: Urlauberhotel geräumt

700 Touristen betroffen

Waldbrand auf Ibiza: Urlauberhotel geräumt

Die Flammen vernichteten mehr als 2.000 Hektar Wald- und Buschland.

Wegen eines großen Waldbrandes ist auf der spanischen Ferieninsel Ibiza ein Urlauberhotel geräumt worden. Wie die lokalen Behörden am Donnerstag mitteilten, waren davon 700 Touristen in der Ortschaft Portinatx betroffen. Sie wurden sicherheitshalber in einem anderen Hotel untergebracht.

Die Flammen hatten sich in der Gegend auf einer Front von sechs Kilometern bis an die Küste ausgebreitet. Das Feuer ist der größte Waldbrand, der jemals auf der Mittelmeerinsel registriert wurde. Neben den Urlauben wurden auch 200 Einheimische aus ihren Wohnungen in Sicherheit gebracht. Die Flammen vernichteten nach Angaben der Behörden mehr als 2.000 Hektar Wald- und Buschland.

Angesichts der sich rasch ausbreitenden Feuersbrunst konzentrierten sich die Löschmannschaften darauf, ein Übergreifen der Flammen auf bewohntes Gebiet zu verhindern. In den Ferienorten Portinatx und Cala de Sant Vicent wurden Sicherheitszonen eingerichtet. Wahrscheinlich hatte ein Imker den Brand ausgelöst, als er in der Nähe eines Waldgebiets leichtfertig mit Feuer hantierte. Der 50-Jährige wurde festgenommen.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten