Palästina

18 Monate Hamas-Regierung

Die wichtigsten Ereignisse seit dem Wahlsieg der radikalen Hamas vor elf Monaten:

25. Jänner - Die Hamas besiegt die Fatah von Abbas bei den Parlamentswahlen und gewinnt die absolute Mandatsmehrheit.

29. März - Die Hamas-Regierung unter Premierminister Ismail Haniyeh wird von Abbas vereidigt.

7. April - Die USA und die Europäische Union setzen die Hilfszahlungen an die Palästinenser aus, solange sich die Hamas weigert, das Existenzrecht Israels anzuerkennen.

17. Mai - Erste Zusammenstöße zwischen Hamas-Einheiten und regulären Sicherheitskräften.

25. Juni - Hamas-Anhänger töten zwei israelische Soldaten und nehmen einen dritten, Gilad Shalit, im Gaza-Streifen als Geisel. Drei Tage später stößt Israels Armee wieder in den 2005 geräumten Gaza-Streifen vor.

16. August - Abbas und Haniyeh kündigen Gespräche über eine Regierung der nationalen Einheit an. Der Vorschlag von Abbas, das Volk in einem Referendum über eine Zweistaatenlösung abstimmen zu lassen, lehnt die Hamas ab.

11. September - Abbas und Haniyeh geben ein grundsätzliches Übereinkommen bezüglich einer Einheitsregierung bekannt. Die Koalitionsgespräche kommen jedoch wegen diverser Streitthemen ins Stocken.

1. Oktober - Beim schlimmsten Zusammenstoß rivalisierender Gruppen werden neun Menschen getötet.

11. November - Abbas zeigt sich erneut zuversichtlich, dass eine Konsensregierung gebildet werden kann.

13. November - Haniyeh grundsätzlich bereit, einer für den Westen akzeptablen Persönlichkeit an der Regierungsspitze Platz zu machen.

26. November - Ein Waffenstillstand mit Israel beendet fünfmonatige israelische Offensive.

30. November - Die Gespräche über die Einheitsregierung sind laut Abbas in eine Sackgasse geraten.

16. Dezember - Abbas löst mit dem Aufruf zu Neuwahlen Unruhen aus. Hamas spricht von "Staatsstreich gegen den Volkswillen".



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten