Hausarrest für Berlusconi-Angreifer

In Psychiatrie

Hausarrest für Berlusconi-Angreifer

Die Familie des 42-Jährigen begrüßte den Beschluss der zuständigen Richterin.

Der Mailänder Massimo T., der am 13. Dezember bei einer Parteiveranstaltung in Mailand den italienischen Premierminister Silvio Berlusconi angegriffen und verletzt hatte, ist unter Hausarrest in einer psychiatrischen Anstalt gestellt worden. Dies beschloss die Mailänder Untersuchungsrichterin Cristina Di Censo, die sich mit dem Fall befasst.

Familie begrüßt Beschluss
Der psychisch kranke 42-jährige Grafiker, der Berlusconi mit einer Alabaster-Miniatur des Mailänder Doms beworfen hatte, war vor zwei Wochen aus dem Mailänder Gefängnis entlassen und in ein Krankenhaus in der lombardischen Hauptstadt eingeliefert worden. Der Beschluss der Richterin wurde von der Familie des Angreifers am Montag begrüßt.

Regierungschef Berlusconi hatte seinem Angreifer verziehen. Der Premierminister hatte wegen des Angriffes eine Nasenfraktur und eine Unterlippen-Verletzung erlitten, von denen er nach fünf Tagen Aufenthalt im Krankenhaus und einer dreiwöchigen Rekonvaleszenz nun genesen ist.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten