berlusconi

Ehekrach auflockern

Berlusconi brüskiert Finninnen mit Witz

Teilen

"Ich liebe Finninnen, Hauptsache sie sind volljährig." Mit dieser Aussage ist der italienische Ministerpräsident wieder mal in ein Fettnäpfchen gestiegen. Vermutlich wollte er damit die Situation rund um seinen Ehekrach auflockern.

Offenbar im Bemühen, die angespannte Situation wegen seines medial ausgetragenen Ehekrachs zu de-eskalieren, hat der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi einen Witz versucht, dabei aber Finnland brüskiert. Bei einer Zeremonie im römischen Rathaus betonte der Regierungschef am Mittwoch, dass Rom wie kein anderer Ort auf der Welt reich an Kunstschätzen sei. Er brachte dabei einen Vergleich mit Finnland an und dürfte die Einwohner des Landes damit wieder einmal verärgert haben.

Volljährige Finninnen
"Ich war einmal zu Besuch in Finnland. Wir haben früh am Morgen drei Stunden fahren müssen, um eine Holzkirche aus dem 18. Jahrhundert zu besichtigen. Bei uns hätte man so eine Kirche zerstört", sagte Berlusconi. "Jetzt wird man behaupten, dass ich einen diplomatischen Streit mit Finnland auslösen will. Das stimmt nicht. Ich liebe die Finnen und die Finninnen, Hauptsache sie sind älter als 18 Jahre", scherzte Berlusconi in Anspielung auf seinen Ehestreit.

Ehefrau reichte Scheidung ein
Die 52-Jährige Ehefrau Berlusconis, Veronica Lario, hatte am Wochenende angekündigt, dass sie wegen der anhaltenden Schwäche ihres 20 Jahre älteren Mannes für hübsche, sehr junge Frauen die Scheidung wolle. Das Fass zum Überlaufen brachte laut Medienberichten Berlusconis Erscheinen bei der Geburtstagsfeier zur Volljährigkeit eines blonden Mädchens in Neapel in der vergangenen Woche. In einem Fernsehauftritt am Dienstagabend versicherte Berlusconi, dass er nicht mit Siebzehnjährigen verkehre.

"Prosciutto-Streit"
Berlusconi hatte schon in der Vergangenheit Finnland brüskiert und verärgert. Im Streit zwischen Italien und Finnland, wer die damals in Gründung befindliche EU-Lebensmittelbehörde beherbergen dürfe - Parma oder Helsinki -, griff Berlusconi im Dezember 2001 auf dem EU-Gipfel in Belgien die kulinarische Tradition der Finnen an: "Es scheint mir nicht logisch, eine Agentur in Finnland aufzubauen, einem Land, das sehr stolz auf seine baltischen Fische und auf marinierte Rentiere ist. Die Finnen wissen noch nicht einmal, was 'Prosciutto' ist", höhnte er. Die Antwort kam per Schlagzeile aus Helsinki: "Prosciutto ist Schinken", Untertitel der größten finnischen Zeitung: "1,2 Millionen Finnen wissen das jetzt. Reicht das, Berlusconi?"

Witze über finnische Präsidentin
2005 hatte Berlusconi auch Witze über die finnische Präsidentin Tanja Halonen gemacht. Um Halonen zu überzeugen, für Parma als Sitz der neuen EU-Behörde für Nahrungsmittelsicherheit zu stimmen, "habe ich auf meine fast vergessenen Playboy-Künste zurückgreifen müssen", hatte Berlusconi gescherzt. Die finnische Regierung hatte daraufhin den italienischen Botschafter ins Außenministerium zitiert, um sich über die Äußerungen Berlusconis zu beschweren.

Mara Carfagna, das Ex-Showgirl ist Italiens Frauenministerin.

Camilla Ferranti, eine fesche TV-Moderatorin, sollte auch Politikerin werden.

Angela Sozio sollte direkt aus dem Big-Brother-haus auf die Wahlliste für Berlusconis Partei. Sie wurde gestrichen.

Der derzeitige Stein des Anstoßes: die 18-jährige Noemi Letizia, mit der Berlusconi seinen Geburtstag feierte.

Schauspielerin Eleonora Gaggioli sollte auch Kandidatin für die Europawahl werden.

Berlusconis Noch-Ehefrau Veronica Lario auf einem schon etwas älteren Foto.

Und noch eine hübsche Frau in Berlusconis Leben: Moderatorin Barbara Matera - sie darf auf der Kandidatinnenliste der EU-Wahl bleiben.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo