Hamas-Puppe tötet Bush im Kinder-TV

Nahost-Konflikt

Hamas-Puppe tötet Bush im Kinder-TV

Der Hass bei militanten Palästinensern auf die USA kennt keine Grenzen. Im Kinder-TV der Hamas tötet eine Puppe eine Bush-Figur.

"Ich bereue alles, bitte töte mich nicht" fleht die Bush-Puppe - doch es hilft nichts. Ihm gegenüber steht eine Kinderpuppe im paramilitärischem Hemd und macht kurzen Prozess. Sie sticht die US-Präsidenten-Figur nieder. "Das ist dein Schicksal". Fünf Minuten dauert der Clip - und zeigt einmal mehr, wie tief der Hass militanter Palästinenser auf die USA ist.

Hamas-TV
Im hauseigenen Fernsehsender der Hamas (al-Aksa TV) wird dieser Spot ausgestrahlt. Er wendet sich gezielt an Kinder, die für den Dschihad rekrutiert - und somit als Märtyrer gewonnen werden sollen. In einer weiteren Kinder-Sendung wird zur Ermordung von Karikaturisten aufgerufen, die den Propheten Mohammed beleidigt haben, sowie zum Boykott dänischer und israelischer Waren. Der Hase namens Assud sagt in der Sendung in Anspielung auf die Mohammed-Karikaturen zu dem Mädchen: "Wenn sie es noch einmal machen, töten wir sie. Ich werde sie beißen und fressen." Dann unterhalten sie sich darüber, wie Palästina von den israelischen Besatzern befreit werden soll.

"Wenn ich zum Märtyrer werde, wird ein Tiger meinen Platz einnehmen", sagt der Hase laut dem in den USA ansässigen Institut Memri (Middle East Media Research Institute), das die arabischen Medien beobachtet und den Dialog der Hamas-Kinder-Show ins Englische übersetzte.

Hase: "Wenn du zur Märtyrerin wirst, wer wird dann diese Show moderieren? Wird es Hunderttausende Saraas geben, die deine Stelle einnehmen?"
Saraa: "So Gott will."
Hase: "Wir werden sie von 'Pioniere von morgen' nehmen."
Saraa: "Es gibt Tausende Soldaten von 'Pioniere von morgen'."
Hase: "Das Märtyrertum ist das, was wird uns wüschen, richtig?"
Saraa: "Genau."

Bereits in der Vergangenheit hatte die Hamas mit Trickfiguren wie einer Art Mickey Mouse und einem Löwen bei Kindern für ihre Ziele geworben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten