anschlag_islamabad

Weltpolitik

Heftige Explosion erschüttert Islamabad

Artikel teilen

Vor dem Hauptquartier der örtlichen Polizei ging eine Autobombe hoch. Es soll mindestens sieben Tote geben.

Bei einem Bombenanschlag in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad sind am Donnerstag nach Medienberichten mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Bestätigt wurde dies noch nicht. Fünf Verletzte sollen in Krankenhäuser gebracht worden sein.

Der Anschlag wurde auf dem Gelände des Hauptquartiers der Polizei verübt. Vermutlich sei eine Autobombe gezündet worden. In dem Komplex sind mehrere tausend Polizisten stationiert. Ein Einwohner sagte, durch die Druckwelle der Explosion seien die Fensterscheiben der umliegenden Gebäude zerstört worden.

Offenbar habe ein Selbstmordattentäter das Areal der Anti-Terror-Polizei mit einem mit Sprengstoff beladenen Wagen gerammt. Der Anschlag ereignete sich, als das Parlament zu Beratungen über die Sicherheitslage im Land zusammenkam. Wegen der Parlamentssitzung galten in der Hauptstadt scharfe Sicherheitsvorkehrungen. Am 20. September wurden bei einem Selbstmordanschlag auf das Marriott-Hotel in Islamabad 55 Menschen getötet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo