Israel

Gaza-Streifen

Israelischer Luftangriff fordert drei Tote

Bei einem israelischen Luftangriff im südlichen Gaza-Streifen sind am Dienstag drei Palästinenser getötet worden.

Die Streitkräfte teilten mit, Ziel des Angriffs seien zwei bewaffnete Männer in der Nähe der Grenze zu Israel gewesen. Sie seien beschossen worden, weil sie sich den Grenzanlagen genähert hätten. Augenzeugen berichteten von mindestens drei Toten. Am Vortag waren bei einem israelischen Luftangriff im mittleren Gaza-Streifen sechs Hamas-Kämpfer getötet worden, die zuvor Raketen auf israelisches Gebiet abgeschossen hatten. Die Ezzedin-al-Kassam-Brigaden, der bewaffnete Arm der Hamas, drohten in Gaza "Vergeltung für das Massaker" an.

Westjordanland
Israelische Besatzungssoldaten haben am Dienstag im Westjordanland einen Palästinenser erschossen. Bei dem Toten handle es sich um einen 38 Jahre alten Kämpfer der marxistischen "Volksfront für die Befreiung Palästinas" (PFLP), deren Führer Abu Ali Mustafa einst durch einen israelischen Raketenangriff in Ramallah "gezielt getötet" worden war, sagten Einwohner der Stadt Nablus. Einer Sprecherin der Armee zufolge töteten Soldaten einen Bewaffneten während eines Einsatzes in dem Gebiet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten