pailin

US-Wahlkampf

Porno-König Flint steuert nackte Tatsachen bei

In dem pikanten Filmchen "Who's nailin' Palin?" wird Palins Äußerungen zur Außenpolitik aufs Korn genommen.

Porno-König Larry Flint hat sich mit nackten Tatsachen in den Endspurt um die US-Präsidentenwahl eingeschaltet: Er drehte unter dem Titel "Who's nailin' Paylin?" (etwa: "Wer treibts mit Paylin?") einen freizügigen Film mit einer Doppelgängerin der republikanischen Kandidatin für das Vize-Präsidentenamt, Sarah Palin. In dem Streifen, der auf der Website des Flint-Magazins "Hustler" vermarktet wird, taucht die Schauspielerin als Gouverneurin "Serra Paylin" auf: unverkennbar mit typischer Palin-Brille, allerdings mit deutlich weniger Kleidung als das Original aus Alaska.

Anspielung auf Palins Aussage zur Außenpolitik
Die erste Szene zeigt Paylin, die auch im Film Gouverneurin eines schneereichen Bundesstaates ist, wie sie zwei russischen Soldaten die Tür öffnet: Diese müssen dringend im Kreml anrufen und bitten Paylin um Zugang zum Telefon. Paylin lässt sie "der internationalen Beziehungen zuliebe" eintreten, und schon nimmt ein frivoles Abenteuer seinen Lauf.

Die echte Palin hatte jüngst mit ihren Äußerungen zur Außenpolitik landesweit für ungläubiges Staunen gesorgt. So quittierte sie die Frage nach ihren Erfahrungen in Sachen Außenpolitik mit der schlichten Antwort, die Nähe ihrer Heimat Alaska zu Russland habe ihr eine außenpolitische Vision vermittelt.

Flint, ein überzeugter Demokrat, führt ein Internet-Tagebuch, in dem er immer wieder gegen Positionen der Republikaner wettert. In seinem neuen Film lässt sich Flint jedoch keine Parteilichkeit vorwerfen: Zu sehen ist nämlich auch eine offenherzige Doppelgängerin von Senatorin Hillary Clinton - und die ist Demokratin.

Die erste Minute des Spots

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten