Maoisten in Nepal fordern Rücktritt von König

Himalaya-Demokratie

Maoisten in Nepal fordern Rücktritt von König

Von der Monarchie zur Demokratie: Nepal hat eine verfassungsgebende Versammlung gwewählt. Jetzt soll der König zurücktreten.

Die Maoisten in Nepal haben König Gyanendra zum Rücktritt aufgefordert. "Das beste für den König wäre es, wenn er elegant zurückträte, um den Weg für eine demokratische Republik frei zu machen", sagte ein ranghoher Vertreter der ehemaligen Rebellen, Baburam Bhattarai, der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch.

Bei der Wahl einer Verfassunggebenden Versammlung zeichnet sich ein deutlicher Sieg der früheren maoistischen Rebellen ab. Bis zur Veröffentlichung des Endergebnisses dürfte es allerdings noch Wochen dauern, da die Auszählung in dem unwegsamen Himalaya-Land sehr aufwendig ist. Die Versammlung soll die Umwandlung Nepals von einer Monarchie in eine Republik beschließen. Die Maoisten haben angekündigt, in einem ersten Schritt den König zu entlassen. In Nepal war am 10. April gewählt worden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten