Alexej Dymowski

Betrugsvorwurf

Polizei-Kritiker in Moskau festgenommen

Der Ex-Drogenfahnder hatte Putin mit zwei Videobotschaften scharf kritisiert.

Rund zwei Monate nach seinen spektakulären Videobotschaften mit scharfer Kritik an Russlands Polizei ist ein mittlerweile entlassener Major festgenommen worden. Alexej Dymowski werde unter anderem Betrug vorgeworfen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Moskau.

Das meldete die Agentur Interfax am Freitag. Menschenrechtler zeigten sich empört über die demonstrative Festnahme in Handschellen. Man werde die Sache nicht auf sich beruhen lassen, sagte die "Grande Dame" der russischen Menschenrechtsbewegung, die 82-jährige Ljudmila Alexejewa von der Moskauer Helsinki-Gruppe.

Internet-Videos gegen Putin
Der ehemalige Drogenfahnder Dymowski aus der Schwarzmeer-Stadt Noworossijsk war landesweit bekanntgeworden, nachdem er im November in zwei Internet-Videos an Regierungschef Wladimir Putin die gezielte Verhaftung Unschuldiger und Korruption in der Behörde angeprangert hatte.

Er wurde daraufhin entlassen. Beobachter bezweifeln, dass Dymowski aus Eigeninitiative gehandelt hat und vermuten als Grund einen Machtkampf innerhalb der russischen Machtstrukturen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten