paris_krawalle

Frankreich

Schwere Krawalle vor Nationalfeiertag

Über 300 Autos wurden in Brand gesteckt, 10.000 Polizisten sind im Einsatz.

In Frankreich sind in der Nacht vor dem Nationalfeiertag am 14. Juli im ganzen Land mindestens 317 Fahrzeuge in Brand gesteckt worden. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg um knapp sieben Prozent. In diesem Jahr sind allein in Paris rund 10.000 Polizisten im Einsatz, um Ausschreitungen zu verhindern.

An der traditionellen Militärparade auf den Pariser Champs-Élysées werden auch ausländische Staats- und Regierungschefs als Ehrengäste teilnehmen. Der Nationalfeiertag erinnert an die Erstürmung des Bastille-Gefängnisses am 14. Juli 1789. Damals waren etwa 900 Demonstranten in das Staatsgefängnis eingedrungen und hatten das Symbol königlicher Despotie in ihre Gewalt gebracht. Damit begann die französische Revolution, die zum Sturz der Monarchie führte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten