rakete

Abwehrsystem

USA testen Langstreckenrakete

Teilen

Die Rakete hatte keinen scharfen Gefechtskopf. Sie wurde in Alaska über den Pazifik abgeschossen. Der Test war erfolgreich.

Die USA haben mit dem Abschuss einer Langstreckenrakete ihr Raketen-Abwehrsystem erfolgreich getestet. Die Rakete ohne scharfen Gefechtskopf sei am Samstag um 00.47 Uhr MESZ von der Kodiak-Insel im US-Staat Alaska über dem Pazifik abgeschossen worden, teilte das US-Verteidigungsministerium in Washington mit. Damit sollten mehrere Radaranlagen und Sensoren des Abwehr-Systems getestet werden. Die Software des Raketen-Abwehrsystems habe den bisher "anspruchsvollsten Flugtest" erfolgreich bestanden, erklärte das Pentagon.

Komplizierte Daten aus zahlreichen verschiedenen Quellen mussten bei dem Test den Angaben zufolge gleichzeitig verarbeitet werden, um eine Lösung zum Abfangen der Rakete zu finden. Das ursprünglich geplante Abfang-Manöver war jedoch auf Dezember verschoben worden, nachdem bei der Abfangrakete ein Fehler bei der Datenübertragung festgestellt worden war.

Die USA planen, ihr Abwehrsystem in den kommenden Jahren durch einen Raketenschild in Osteuropa zu ergänzen. Damit sollen Angriffe aus Staaten wie dem Iran abgewehrt werden. Derzeit unterhält das Pentagon neben Schutzsystemen auf US-Gebiet auch ein modernes Abwehrsystem im englischen Frylingdales und auf Grönland.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo