Nelson Mandela

Kehrtwende

USA wollen Mandela von Terrorliste streichen

Die USA wollen den ANC und ihren früheren Chef, Südafrikas Ex-Präsidenten Nelson Mandela, von ihrer "schwarzen Liste" streichen.

Fast 15 Jahre nach dem Ende der Apartheid wollen die USA die südafrikanische Regierungspartei ANC und ihren früheren Chef, Ex-Präsident Nelson Mandela, von ihrer "schwarzen Liste" der Terrororganisationen streichen. Bei der Vorstellung eines entsprechenden Gesetzentwurfs am Freitag in Washington bezeichnete es der demokratische Abgeordnete Howard Berman als "Schande", dass der Afrikanische Nationalkongress immer noch auf der Liste verzeichnet sei, "nur weil das frühere Apartheidregime in Südafrika ihn als Terrororganisation eingestuft hat".

Unglaublich
Berman bezeichnete es als "unglaublich", dass der Friedensnobelpreisträger Mandela deshalb immer noch eine Sondergenehmigung benötige, um in die Vereinigten Staaten einzureisen. Ein Datum für die Verabschiedung des Entwurfs im Repräsentantenhaus wurde noch nicht genannt. Es wird mit einer breiten Mehrheit gerechnet. Auch das US-Außenministerium unterstützt den Vorstoß. Der ANC-Politiker Mandela war 1994 der erste schwarze Präsident Südafrikas geworden. Seine Partei dominiert die Politik des Landes bis heute.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten