Wurden 75 Prozent der Al Kaida im Irak vernichtet?

Bericht aus Bagdad

Wurden 75 Prozent der Al Kaida im Irak vernichtet?

General Petraeus sieht das Terrornetzwerk weiter als größte Gefahr. Zwei Al-Kaida-Anführer wurden festgenommen.

Das Terrornetzwerk Al Kaida ist im Irak nach Angaben der Regierung in Bagdad zu 75 Prozent zerstört. Generalmajor Abdul Kareem Khalaf vom Innenministerium führte die Fortschritte im Kampf gegen die Al Kaida vor allem auf Säuberungen innerhalb des irakischen Sicherheitsapparats zurück. Wie genau er auf die Zahl von 75 Prozent kam, sagte er nicht. Die Angabe konnte nicht von unabhängigen Stellen überprüft werden.

Petraeus: Vernichtung der Al Kaida hat weiterhin Vorrang
Der US-Kommandant im Irak, General David Petraeus, sagte am Samstag vor einem kleinen Kreis von Journalisten, die Terrorgruppe bleibe weiterhin seine größte Sorge. Die Vernichtung von Al Kaida sei trotz der Erfolge nach wie vor eine Priorität der US-Truppen.

Zwei Al-Kaida-Anführer festgenommen
Die irakische Armee meldete am Samstag die Festnahme von zwei Al-Kaida-Anführern. Die beiden Männer seien tags zuvor südlich von Bagdad festgenommen worden. Bei einem handle es sich um einen religiösen Anführer.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten