'Wunder, dass Tiger Woods überlebte'

Horror-Crash

'Wunder, dass Tiger Woods überlebte'

US-Medien spekulieren nach schweren Beinverletzungen Woods über Karriereende.     

Los Angeles. Die genaue Unfallursache ist noch ­Gegenstand von Ermitt­lungen. Fest steht, dass der Golf-Milliardär Tiger Woods mit seinem SUV der Marke Genesis (Nobel-Ableger von Hyundai) auf einer schnurgeraden Straße die Kontrolle über sein Auto verloren hat. Der 45-Jährige gibt zu, am Dienstagvormittag (Ortszeit) auf dem Weg zu einer TV-Aufzeichnung auf dem Hawthorne Boulevard in Rancho Palos Verdes bei Los Angeles zu schnell gefahren zu sein.

Deutlich zu schnell unterwegs 

Als Erster am Unfallort war Polizist Carlos Gonzales. Als er den völlig zerstörten Wagen der Marke Genesis sah, dachte er nicht, dass die Insassen überlebt hätten. Umso erstaunter war er, als er Woods ansprechbar vorfand. Gonzales: „Es ist wie ein Wunder, dass Woods da lebend herausgekommen ist.“

Karriereende offen 

Der Profi-Golfer erlitt eine offene Mehrfachfraktur des Unterschenkels. In den USA werfen Medien nun die Frage auf, ob die schweren Verletzungen das Karriereende des milliardenschweren Spitzensportlers bedeuten könnten

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten