Runtastic bringt neue Indoor-Sport-Apps

Fitness-Kollektion

Runtastic bringt neue Indoor-Sport-Apps

Eine der erfolgreichsten Apps Österreichs expandiert weiter. Mittlerweile wurden die Sport-Apps von runtastic schon fast 14 Millionen Mal heruntergeladen. Sie werden weltweit von Hobby- und Profisportlern genutzt - pro Monat verzeichnen die Programme drei Millionen aktive Nutzer. Bisher konzentrierte sich das Angebot vor allem auf Ausdauersportarten wie laufen oder Rad fahren. Im kommenden Jahr will das runtastic-Team rund um den CEO Florian Gschwandtner rund 20 Millionen Apps an den Mann bzw. die Frau bringen. Damit das klappt, haben sich die Entwickler einige interessante Neuheiten ausgedacht. Und diese richten sich passend zur kommenden Jahreszeit vor allem an Indoor-Sportler. Denn wer bei kühlen Temperaturen nicht im freien trainieren, aber dennoch fit bleiben will, verlegt jetzt das Training nach innen.

Für vier Übungen
Rechtzeitig zum Winter-Start präsentierte runtastic nun die neue Fitness-App Kollektion für das Indoor-Training. Die vier neuen Apps (geeignet für iPhone, iPad, iPod und Android-Smartphones und –Tablets) heißen runtastic "PushUps" (für Liegestütz-Training), "PullUps" (für Klimmzug-Training), "SitUps" und "Squats" (Kniebeugen).

runtastic_fitness_apps1.jpg © runtastic

Sie sollen gezielt und mit einfacher Handhabung durch ein sportwissenschaftlich fundiertes Training aller wichtigen Muskelgruppen für das Workout zu Hause führen. Die Mini-Programme richten sich dabei an Fitnessbegeisterte jedes Trainingszustandes. „100 Liegestütz, 30 Klimmzüge, 150 Kniebeugen oder 100 Situps zu schaffen halten auch viele fitte Menschen für unmöglich. Mit Unterstützung unserer Fitness-App Kollektion kann jeder diese Top-Leistungen erreichen“, sagt Florian Gschwandtner, CEO von runtastic. Die Fitness Apps erkennen automatisch den Trainingsfortschritt. Persönliche Erfolge können mittels Social Sharing mit der Community auf der runtastic-Homepage, auf Twitter und auf Facebook geteilt werden. Erreicht der Sportler bestimmte Ziele, erhält er virtuelle  Auszeichnungen („Badges“).

Erstmals Krafttraining
Während die bisherigen Anwendungen die Ausdauer trainierten, stellen die neuen Apps also ab sofort das Krafttraining in den Mittelpunkt des Workouts. Die Kombination beider App-Gruppen bewirkt laut den Entwicklern ein ausgewogenes Training sämtlicher Muskelpartien und hält den gesamten Körper in Schuss. Ein sportwissenschaftlicher Trainingsplan hilft bei der Umsetzung der selbst gesteckten Ziele und verspricht ein Training auf professioneller Ebene.

Motivation steht im Mittelpunkt
Das runtastic-Team will die Nutzer vor allem zu mehr Bewegung aktivieren und motivieren. Motivationssprüche, die in fünf Sprachen ausgegeben werden, pushen den Nutzer während des Trainings zu mehr Leistung. Nach Ende eines bestimmten Trainings-Levels wird der Ehrgeiz mit Badges belohnt, via Facebook und Twitter kann man die sportlichen Erfolge und Rekorde auch in den sozialen Netzwerken teilen.
 
Eine Motivation der besonderen Art liefert die eigens entwickelte Website "www.runtastic.com/pumpit", welche seit 30. Oktober 2012 online ist. Darauf sind Informationen und Statistiken über die Rekorde und Leistungen der runtastic Community enthalten, ein Leaderboard auf der Fitnesssite zeigt die Rekordhalter. Auf spielerische Weise soll so der User zur Steigerung seines sportlichen Könnens animiert werden.

Hier kommen Sie direkt zur "Pumpit-Seite" mit allen Links zu den neuen Apps.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten