Moonwalk-Flashmob am Wiener Karlsplatz

Zu Ehren von Jackson

© oe24

Moonwalk-Flashmob am Wiener Karlsplatz

Knapp 100 Fans erwiesen dem King of Pop die letzte Ehre. Sie versammelten sich am Freitag nach seinem Tod bei strömendem Regen am Wiener Karlsplatz vor der Karlskirche zu einem Flashmob. Um 18.50 Uhr legte der DJ die Single „Beat it“ auf den Plattenspieler auf seinem improvisierten DJ-Pult. Über die Boxen schallte der Mega-Hit über den Platz. Mit Jubelstürmen untermalt begannen die Menschen, den Moonwalk zu tanzen, Jacksons Markenzeichen.

Leute organisieren sich
In den Stunden zuvor hatte man sich via Twitter und Facebook zu diesem Flashmob verabredet. Die Welle schwappte in einem wahnsinnigen Tempo über die Wiener Community. Aus einer spontanen Idee wurde in kurzer Zeit der feste Wille, diese Verbeugung vor Michael Jackson durchzuführen. Selbst organisatorische Probleme wurden schnell behoben. „Wir brauchen noch immer ein Soundsystem“, twitterte phreak20. Und kurze Zeit später war das Soundsystem klar.

"Let's Moonwalk"
Die Menge platzte in den Karlstag, ein Kunstfest. Eine Wiener Mundart-Combo spielte auf einer kleinen Bühne als sie von den Jackson-Jüngern überrascht wurde. Sie unterbrachen ihr Spiel und schauten sich das Ereignis an. „Let's Moonwalk“, wurde durchs Mirkofon gerufen und die Menge gehorchte. Auch unbeteiligte Passante ließen sich spontan zum Tanzen hinreißen und das mit einem Lächeln auf den Lippen. Der King of Pop wäre begeistert gewesen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 3

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.