Tobias Moretti will in Österreich bleiben

Heimat-Treue

© TZ Österreich Niesner Lisi

Tobias Moretti will in Österreich bleiben

Die Meldung bewegt die Nation: Österreichs erfolgreicher Charakter-Darsteller Tobias Moretti (48) soll seinen Lebensmittelpunkt von Tirol nach Italien verlegt haben. Vor über zehn Jahren hat sich der Star-Mime in der schönen Toskana ein Bauernhaus gekauft und mit Freunden liebevoll renoviert. Dieses Jahr war das ländliche Idyll bezugsfertig und Moretti – dessen Mutter aus Italien stammt und der dadurch fließend Italienisch spricht – zog samt Familie in die pittoreske Wein-Region. Seine Kinder Antonia und Lenz besuchen dort derzeit auch die Schule.

"Hof nicht verpachtet!"
In seiner Tiroler Heimat herrscht helle Aufregung. Verlässt der berühmte Landessohn nun Österreich? Insider wollten sogar wissen, er habe den Bergbauernhof an einen Nachbarn übergeben. Tobias Moretti stellt nun persönlich in ÖSTERREICH klar: "Ich habe zurzeit berufsbedingt viel in Italien zu tun, und die Familie begleitet mich. Daher gehen die Kinder in diesem Semester in Italien zur Schule. Der Hof ist nicht verpachtet." Trotz oft mehrwöchiger Auslandsdrehs und obwohl seine Frau Julia als Leiterin des Kammerorchesters Moderntimes 1800 ebenso sehr erfolgreich tätig ist, will das Paar die harte Landarbeit am 400jährigen Hof nicht anderen überlassen. "Die Familie Moretti stellt sich nach wie vor dieser Doppelbelastung von Künstlerdasein und Landwirtschaft mit Überzeugung und hat nicht vor, den Lebensmittelpunkt in Tirol jetzt oder in Zukunft aufzugeben", beruhigt Moretti.

Arbeitstier
Fakt bleibt, dass Moretti auch in Zukunft nicht viel Zeit bleiben wird, um sein geliebtes, gezüchtetes Rindvieh auf die Alm zu treiben. "Ich bin eigentlich bis 2009 ausgebucht", so der TV- und Bühnenstar. Mehrere Kinoprojekte stehen am Terminplan.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.