Konzert-Ereignis

"The Wall"-Spektakel für Wien geplant

Für die Stadthalle war die Bombast-Show The Wall bekanntlich zu groß. Jetzt will Roger Waters sein legendäres Pink-Floyd-Epos im Wiener Stadion aufführen. Die Termine einer Europa-Tour für den Sommer 2012 werden gerade verhandelt, und Wien, das ja im Frühjahr als einzige europäische Metropole aufgrund der zu kleinen Halle nicht bespielt werden konnte, ist diesmal in den Planungen ganz vorne dabei.

Exklusiv
Schon Anfang der 1980er-Jahre waren die Bühnenausmaße der Show so gewaltig, dass sie nicht nur nicht in Wien, sondern weltweit nur in vier Städten (London, Dortmund, New York und Los Angeles) gezeigt werden konnte. Pink Floyd spielten The Wall insgesamt nur 31-mal live. 2010 brachte Waters das Kultwerk endlich auf Welttournee – und wieder war die Stadthalle dafür zu klein. 2012 sollte es nun endlich mit dem Österreich-Debüt klappen. Nicht zuletzt deshalb, weil Waters nach 110 ausverkauften Hallen-Konzerten mit insgesamt 1,6 Millionen Besuchern und einem Gewinn von 191 Millionen Dollar das Kultalbum nun doch als Stadion-Show inszeniert.

Rekord
Startschuss ist am 2. März in Santiago de Chile, in Buenos Aires ist das legendäre River Plate Stadion bereits sechsmal ausverkauft. 330.000 Besucher sind ein unglaublicher Rekord.

Logistik
Für die Open-Air-Tour muss der spektakuläre Multimedia-Mix aus Rock-Show (In The Flesh), Theater (Run Like Hell) und größtem Kino aller Zeiten (The Trial) nun wind- und wetterfest gemacht werden. Eine logistische Meisterleistung, wird während der zweistündigen Show rund um Welthits wie Another Brick In the Wall, Hey You oder Mother doch aus insgesamt 242 Steinen eine 73 Meter lange und 11 Meter hohe Mauer errichtet – und schließlich wieder niedergerissen. Im Sommer 2012 endlich auch in Wien.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.