Ältere Österreicherinnen halten sich Flüchtlinge für Sex

Sugar Mamas

Ältere Österreicherinnen halten sich Flüchtlinge für Sex

Mit der großen Flüchtlingswelle 2015 kamen viele junge, alleinstehende Männer nach Österreich.  Hier versuchen die Migranten aus Syrien und anderen Ländern, ein neues Leben aufzubauen. Immer mehr Flüchtlinge landen allerdings in bizarren Abhängigkeitsverhältnissen.

Wie das Magazin „biber“ sowie die ZiB2 berichten, sollen immer mehr junge Flüchtlinge Verhältnisse mit sogenannten Sugar Mamas haben. Dabei handelt es sich um wesentlich ältere Frauen, die die jungen Männer im Austausch für Sex finanziell unterstützen. Das ist für viele Flüchtlinge äußerst belastend.

"Psychische und materielle Abhängigkeit"

So erzählt etwa Hasan dem „biber“: „Sie will viermal am Tag Sex mit mir, ich bin eine Sexmaschine für sie, mehr nicht.“ Dennoch kann sich der Flüchtling nicht von seiner Sugar Mama trennen, zu sehr hat er sich bereits an seinen neuen Lebensstil gewöhnt. Manfred Buchner vom Männergesundheitszentrum (MEN) erklärt den Grund, warum Hasan und andere Flüchtlinge lieber in einer solchen ungewöhnlichen Beziehung bleiben: „Es herrscht eine große Abhängigkeit. Nicht nur psychisch, sondern auch materiell. Vielen dieser Männer droht die Obdachlosigkeit, der Verlust eines Bezugspunktes, wenn sie gehen.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen