Bienen-Massaker in Wien: 300.000 Tiere getötet

Wien-Favoriten

Bienen-Massaker in Wien: 300.000 Tiere getötet

Aufregung in Wien-Favoriten. Wie „Wien heute“ berichtet, ist es am Freitag erneut zu Vandalenakten am Wienerberg gekommen. Felix Munk ist ein Hobbyimker und erzählt von dem Vorfall: „Offensichtlich ist die Tür von diesem Bienenstand aufgebrochen worden, und die Völker sind umgeworfen worden und umgebracht worden“, sagt er gegenüber dem ORF.

Die Bienenstöcke seien teilweise sogar ins Wasser geworfen worden. Betroffen waren ca. 20 Stöcke samt Bienenköniginnenzucht. Überlebende Tiere gab es wenig. Insgesamt sollen 300.000 Bienen der Tat zum Opfer gefallen sein. Der brutale Vandalenakt ist mittlerweile auch zum Fall für die Polizei geworden. Schließlich war diese Attacke kein Einzelfall, wie ein anderer Imker erklärt. „Ich fürchte mich immer schon, wenn ich hierher komme, weil es in den letzten Jahren schon dreimal passiert ist“, sagt Kurt Rottendorfer gegenüber „Wien heute“. Der finanzielle Schaden soll sich auf 4.000 bis 5.000 Euro belaufen. Zudem war es der Todesstoß für die diesjährige Ernte, denn Honig vom Wienerberg gibt es heuer keinen. Die Imker müssen jetzt neu beginnen und die Spuren der brutalen Vandalen zuerst einmal verschwinden lassen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten