Video zum Thema Flüchtling fiel über 12-jährigen her
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Vater klagt an

Flüchtling fiel über 12-jährigen Buben her

Als Andreas Z. seinen Sohn Lukas (alle Namen geändert) im Gustav-Klimt-Park in Penzing abholen kam, saß der 12-Jährige teilnahmslos da.

Dass etwas nicht stimmte, merkte Z. sofort und bohrte nach. Erst nach einer Weile erzählte Lukas, es hätte was mit Abdullah S. (65) zu tun, einem syrischen Flüchtling, den die Familie kennt, weil sie ihn unterstützte. Mehr brachte Lukas nicht raus. Erst daheim öffnete er sich seiner Mutter. Er gab zu verstehen, dass B. ihn in einem Gebüsch zum Sex gezwungen hatte.

Psychologin

Außer sich riefen die Eltern die Polizei, die den 65-Jährigen ausfindig machte und festnahm. Eine Polizeipsychologin lud den 12-Jährigen zu einer Einvernahme bei laufender Kamera ein. Hier zweifelte niemand an seiner Glaubwürdigkeit. Unerwartet stellte die Staatsanwaltschaft Wien jedoch das Verfahren im Juni ein, mit der Begründung, dass S. seit der operativen Entfernung seiner Prostata angeblich kein sexuelles Verlangen mehr habe.

„Rache“

Zur Missbrauchsanzeige kam es laut Staatsanwaltschaft nur, weil der Flüchtling den Buben mit dem Handy gefilmt habe, wie er mit Knallkörpern hantierte. Er drohte, das seinem Vater zu zeigen. Lukas’ Papa dazu: „Der Film ist vollkommen harmlos. Warum sollte mein Sohn sich dafür rächen? Ich kann nicht verstehen, warum man meinem Sohn nicht glauben will.“ Für S. gilt die Unschuldsvermutung.

(lae)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen