Kein Lebenszeichen von Nikita

Sorge immer größer

Kein Lebenszeichen von Nikita

Das Gesicht der vermissten 16-jährigen Nikita Naomi Gell aus Tamsweg im Salzburger Lungau ist vielen Österreichern noch im Gedächtnis. Trotzdem hat niemand die Schülerin seit ihrem Verschwinden vor rund drei Wochen mehr gesehen oder konnte auch nur einen einzigen Hinweis auf ihren Verbleib liefern. Seitens der Polizei wird die 16-Jährige weiterhin gesucht. Sie ist auf der internationalen Fahndungsliste des Bundeskriminalamtes angeführt. Da es jedoch keine gegenwärtige Gefahr für das Leben, die Gesundheit oder die Freiheit gibt, ist eine Handypeilung aus Rechtsgründen nicht möglich.

Facebook-Suche. Für die ­Familie von Nikita ist das ­allerdings nur ein schwacher Trost. Ihre Schwester Nelly versucht derweil weiterhin über Facebook Hinweise zum Aufenthaltsort ihrer Schwester zu bekommen und bittet alle User: „Wenn jemand Nikita sieht, geht doch bitte sofort zur nächsten Polizeidienststelle oder ruft an und wartet nicht lange.“

Wie berichtet, ist das Mädchen am 9. Juli über Nacht aus ihrem Elternhaus im Ortsteil Seethal verschwunden und seither nicht mehr aufgetaucht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten