27. Februar 2013 23:01

Fall Kampusch 

Natascha Kampusch "erschüttert" über Vater

Vater zweifelt an Entführungsgeschichte - Natascha "erschüttert".

Natascha Kampusch "erschüttert" über Vater

Die Story von ÖSTERREICH, mit Textpassagen aus dem neuen Buch Missing von Nataschas Vater Ludwig Koch, schlägt hohe Wellen: Am Mittwoch war Natascha in München, um den Film 3096 Tage vorzustellen – doch die Journalisten interessierte nur, was sie von den Anschuldigungen ihres Vaters hält: „Ich bin so erschüttert. Ich werde nachdenken und Spaziergänge machen müssen“, sagte die 25-Jährige, die nichts von der Veröffentlichung gewusst hat.

Vater: „Buch, weil ich sie liebe“
Wie berichtet, geht Ludwig Koch in dem Buch des britischen Autors Allan Hall nicht zimperlich mit ihr um. „Das Mädchen aus dem Keller ist ein Mythos“, heißt es etwa in einem Absatz. Der Vater, der das Buch veröffentlicht, weil er seine Tochter „liebt und wieder zurückwill“, vermutet, dass Natascha nicht die ganze Wahrheit über ihre Beziehung zu Entführer Wolfgang Priklopil gesagt hat. Autor Hall thematisiert, dass Natascha mit der Flucht bis zum 18. Lebensjahr wartete, weil sie nicht in ein Heim oder zu ihrer Familie wollte.

Vater zweifelt
Das Schicksal nahm ihm seine einzige Tochter und fast ist er daran zerbrochen. Jetzt hat Ludwig Koch, der Vater von Natascha Kampusch , erstmals seine Sichtweise des Martyriums veröffentlicht – im Buch Vermisst. Die Suche des Vaters nach Natascha Kampusch von Allan Hall (Das Mädchen im Keller, Das Monster Fritzl). „Die Wahrheit liegt zwischen Natascha und mir. Sie blockiert unsere Beziehung. Ich spreche, weil ich sie liebe und zurück will“, so Koch. Missing birgt viel Sprengstoff: Es geht um die Vertuschung von Aussagen der Zeugin Ischtar A., um die Rolle von Priklopil-Freund Ernst H. (Koch: „Ich will ihn vor Gericht sehen.“) und Nataschas Beziehung zu Priklopil. Koch wirft Natascha vor, nicht ehrlich über die Beziehung zu Priklopil berichtet zu haben und mitschuldig am Tod des Hauptermittlers Franz Kröll zu sein.

"Missing": Die brisanten Passagen

Das Buch „Missing“ von Allan Hall über die Sichtweise von Natascha-Vater Ludwig Koch erscheint Dienstag in London. ÖSTERREICH hat die brisantesten Auszüge:
Über die Beziehung von Natascha zu Entführer Priklopil: „Was sich zwischen Natascha und Priklopil entwickelte, was sie für ihn empfunden hat, das erscheint verschleiert. Polizeibeweise lassen Ludwig Koch glauben, dass sie nicht ehrlich war, wenn sie über ihr Leben mit Priklopil spricht. In späteren Jahren durfte sie in seinem Bett schlafen.“

Über Natascha und das Kellerverlies:
„Der Keller schaut so aus, als wenn in diesem Raum nie jemand für lange Zeit lebte. Das Mädchen aus dem Keller ist ein Mythos. Sie wartete mit ihrer Flucht, bis sie 18 war, weil sie nicht in ein Heim wollte oder zu ihrer Familie zurück.“

Über die Rolle der Zeugin Ischtar A.:
„Ich bin das zweite Opfer der Entführung. Ich weiß, es waren zwei Männer, der zweite blieb die ganze Zeit am Fahrersitz“, wird Ischtar A. zitiert. „Sie haben mich gesehen, sie wissen, ich bin Zeugin. In all den Jahren hatte ich Angst, dass sie zurückkommen, um mich zu holen.“

Über die Rolle von Priklopil-Freund Ernst H.:
Ludwig Koch sagt: „Ernst H. ist der Schlüssel zum Rätsel, das Natascha passierte. Ich will ihn vor einem Gericht sehen, dass er unter Eid erklärt, was er weiß.“ Autor Allan Hall thematisiert: „Warum hatte Ernst H. nur Stunden nach Nataschas Flucht Zutritt zu Priklopils Haus? Warum fragte er: ‚Hat er sie getötet?‘ Warum sagte er in Vernehmungen mit der Polizei, er sei Priklopils Geschäftspartner und nicht bester Freund?

Über den toten Hauptermittler Franz Kröll:
„Ludwig Koch ist einer jener, der glaubt, dass Kröll nicht natürlichen Todes starb. Es wird gesagt, dass er wegen Natascha tot ist. Kröll hat viele Ungereimtheiten in Nataschas Leben als Gefangene aufgedeckt.

VIDEO: Kampusch Welt-Premiere "3093 Tage" in Wien

Kampusch bei Premiere von "3096 Tage"
http://images02.oe24.at/k3.jpg/storySlideshow/96.103.955
Premiere von "3096 Tage" in Wien
Natascha Kampusch
http://images02.oe24.at/k6.jpg/storySlideshow/96.104.942
Premiere von "3096 Tage" in Wien
Antonia Campbell-Hughes
http://images02.oe24.at/_8.jpg/storySlideshow/96.104.936
Premiere von "3096 Tage" in Wien
Antonia Campbell-Hughes
http://images02.oe24.at/k11.jpg/storySlideshow/96.107.772
Premiere von "3096 Tage" in Wien
Antonia Campbell-Hughes, Regisseurin Sherry Hormann und Schauspieler Thure Lindhardt
http://images05.oe24.at/k13.jpg/storySlideshow/96.107.769
Premiere von "3096 Tage" in Wien
Regisseurin Sherry Hormann und Produzent Martin Moszkowicz
http://images02.oe24.at/k21.jpg/storySlideshow/96.112.171
Premiere "3096 Tage"
Antonia Campbell-Hughes und Thure Lindhardt
http://images04.oe24.at/amina7.jpg/storySlideshow/96.108.250
Premiere von "3096 Tage" in Wien
Miss Austria 2012, Amina Dagi
http://images05.oe24.at/k9.jpg/storySlideshow/96.104.933
Premiere von "3096 Tage" in Wien
Anwalt Manfred Ainedter und Begleitung
http://images02.oe24.at/k5.jpg/storySlideshow/96.104.394
Premiere von "3096 Tage" in Wien
Natascha Kampusch
http://images03.oe24.at/k4.jpg/storySlideshow/96.104.391
Premiere von "3096 Tage" in Wien
Natascha Kampusch




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
167 Postings
das gewissen (GAST) meint am 04.09.2013 08:55:29 ANTWORTEN >
menschen...!! (??) - könnte für so viele von euch im wörterbuch mit diesem wort beschrieben werden --> FREMDSCHAM !
ich weiß nichteinmal, wie ich meine gefühle beschreiben soll, wenn ich überall diese unsaglich dummen, gemeinen & hässlichsten kommentare & meinungen lesen/hören muss....
niemand, ganz einfach KEINER kann im geringsten nachvollziehen, was in dieser langen zeit (sekunde für sekunde..einfach der absolute wahnsinn) in ihr vorgegangen ist, wie es sich anfühlt, was sie getan haben !
ihr sitzt zuhause (od wo auch immer), versteckt hinter euren tastaturen & richtet (wenigstens mal nicht wegen schlechter rechtschreibung!!) - macht euch über sie lustig & beschimpft sie sogar!!! ich kann das absolut nicht verstehen! das ist widerlich !
[bestätigt wie so oft, dass so vielen menschen erst das herz/hirn aufgeht, wenn ihm selbst etwas passiert ist..
wie kann man meinen, dass sie sich nicht richtig verhalten hat, ihn geliebt hat - omg, sogar skifahren war mit ihm !??
der typ hat sie für so lange zeit psychisch aufs tiefste manipuliert & ich kann mir vorstellen, dass mensch alles versuchen würde, GEHORCHEN, um eine bessere situation & vll sogar die erstehnte flucht zu erreichen!! auf jeden fall wurde sie dann nicht noch mehr erniedrigt...

FREMDSCHAM ! mehr fällt mir in worten nicht mehr ein dazu..vom vater will ich garnicht schreiben, da wird mir schlecht, das ist zu viel !!
zerbrochene, gestörte, unsichere & komplexerfüllte person/en

neky (GAST) meint am 21.06.2013 18:23:32 ANTWORTEN >
Naja was soll mann glauben nach der freilassung sagte sie im interview das sie nichts mit ihm hatte sue war mit im ihn skiurlaub ich denke auch sie wollt ned heim deshalb hat sie gewartet bis sie 18 war wer weiss was da die wahrheit ist
Betty07 (GAST) meint am 04.03.2013 20:48:54 ANTWORTEN >
Weiss denn jemand von Euch wie genau das Buch von Kampusch's Vater heißt und/oder ob es schon im Handel erhältlich ist? Denn das ist das einzige was ich an der, fast schon ewigen Geschichte, glaube! Da stimmt doch vorne und hinten nix! Und nicht vergessen wer davon noch quasi "mitberühmt" wurde : Christoph Feuerstein:) Von Anfang an dabei und ( wenn ich mich jetzt net irre ), eine schöne ORF Karriere gemacht........
Wäre dankbar wenn jemand Info zum Buch hätte!!!!
Jessy1985 (GAST) meint am 04.03.2013 21:26:32
Also soll der Vater jetzt recht haben und Natascha Kampusch nicht,deiner Meinung nach??Und die Natascha hat alles erlogen oder wie??? Also ,so manche Menschen würde ich gerne rütteln und schütteln.Ich würde gerne mal so ein paar vernünftige Argumente hören,warum an der Geschichte hinten und vorne nix stimmen soll!!!Ich glaube,man liest hier und da so ein bischen,will die Geschichte so wie sie war gar nicht wahr haben,denn dann müsste man sich ja mit der Wirklichkeit auseinander setzen. Also ist Kampusch die blöde ,so einfach machen sich hier das manche???
Wahrheit-19 (GAST) meint am 04.03.2013 13:36:46 ANTWORTEN >
Kampusch's Mutter kannte Priklopil persönlich...
jenny27 (GAST) meint am 01.03.2013 20:23:37 ANTWORTEN >
boah.. hier posten echt immer mehr Menschen, die wirklich außerordentlich frustriert sein müssen, ohne jegliches Mitgefühl . Ganz ehrlich die Möglichkeit unter solche Artikel ,die Meinung posten zu können sollte verboten sein. Ich finde man sollte solchen Menschen nicht auch noch eine Plattform bieten ihr krankes Zeug was sie im Kopf haben verbreiten zu dürfen um über eigene riesige Schwächen hinwegzutäuschen und sich ein klein wenig besser zu fühlen .Anstatt euch nen mieses Urteil über die Frau Kampusch zu bilden, schaut mal ganz genau bei euch selbst nach ,was da alles so zu finden ist. .ich denke ihr werdet erstaunt sein. Und noch ein zitat für Euch:"Dummheit ist keine Schande,hauptsache man hält den Mund dabei."
@lysch51 (GAST) (GAST) meint am 01.03.2013 16:12:05 ANTWORTEN >
Der ganze FILM sollte verboten werden, mitsamt Dir.
Mich erschüttert, (GAST) meint am 01.03.2013 15:58:45 ANTWORTEN >
das die Kampusch noch was erschüttert.

Die ist doch abgebrüht wie ein Teebeutel:-))
lysch51 (GAST) meint am 01.03.2013 11:16:01 ANTWORTEN >
Es ist unglaublich, mit welchen Meinungen hier nicht hinter dem Berg gehalten wird... ein Mädchen wurde entführt und mehrere Jahre benutzt und festgehalten...! Falls das in einige Köpfe nicht reingeht und nicht nachempfunden werden kann, kann ich nur sagen "was für eine kranke Gesellschaft"... das der Vater jetzt auch noch Geld aus der ganzen SAche zieht um seinen Alkoholkonsum zu finanzieren.... meines Erachtens sollte das Buch verboten werden.!! Das Mädchen tut mir einfach nur leid! Sie ist ein Opfer und muss sich entschuldigen und rechtfertigen... in was für einer Gesellschaft leben wir?? die verkorksten Jahre kann ihr keiner mehr zurückgeben... die Anschuldigungen des Vaters, sie wollte nicht nach Hause...(vielleicht wollte sie nicht mehr zu ihrem Vater?) sind völlig aus der Luft gegriffen... selbst das schlechteste Elternhaus ist immer noch besser als so ein Leben..!
lasstsie! (GAST) meint am 01.03.2013 10:16:02 ANTWORTEN >
der größte nutznieser ist dieser feuerstein der ihr schon seit der befreiung nachstalkt!
@Alice23 (GAST) meint am 01.03.2013 08:07:53 ANTWORTEN >
Wenn Dich das alles so hernimmt, dann heul mal, aber bitte leise:-)))
sunny23 (GAST) meint am 01.03.2013 15:52:13
@@alice23:Was bist denn du für jemand???Und was soll den so ein Kommentar??Bringt dir das was ?fühlste dich jetzt besser ???
Alice23 (GAST) meint am 01.03.2013 00:07:08 ANTWORTEN >
„Die Wahrheit liegt zwischen Natascha und mir. Sie blockiert unsere Beziehung. Ich spreche, weil ich sie liebe und zurück will“ - das ist ja wohl ein Witz. Wenn ihr Vater eine bessere Beziehung zu ihr will, soll er sie doch anrufen! Statt dessen lässt der so ein Buch schreiben? Lächerlich. Anscheinend will Ludwig Koch einfach nur ein bisschen von Kuchen abhaben und schmeißt darum alle Spekulationen und Verschwörungstheorien zu einem Wälzer zusammen.
Dass Natascha Kampusch mit ihrer Geschichte Geld verdient, finde ich völlig ok. Wer, wenn nicht sie, hat das Recht dazu? Täte sie es nicht selbst, würden es andere machen, so wie es jetzt offenbar passiert mit diesem Buch. Dummerweise war von diesen Mitwirkenden und Alleswissern keiner dabei, also fantasiert man einfach schön in der Gegend herum. Die Kampusch macht das schon richtig. Sich selbst zu äußern, ist leider der einzige Weg, wenigstens einen Teil der Veröffentlichungen unter Kontrolle zu halten. Es ist ihr Name, ihr Gesicht, ihre Geschichte. Warum soll sie die nicht erzählen? Wie viele Filme und Dokumentationen gibt es über Serienkiller? Regt sich da einer auf? Aber wenn ausnahmsweise mal ein Opfer größeren Wirbel macht, weil ihm was passiert ist, dann ist das quasi ein Verbrechen oder wie?
Übrigens stimmt es nicht, dass man von anderen Entführungopfern nie wieder hört. Die beiden Überlebenden aus dem Haus von Marc Dutroux zum Beispiel hat man später mehrfach im Fernsehen gesehen. Das Ende vom Lied sah nicht viel anders aus als die Entwicklung im Fall Kampusch. Sie sagten nicht, was manche unbedingt hören wollten - dass ein ganzer Pädo-Ring sie vergewaltigt habe. Sie hatten nur Dutroux gesehen, aber dem Publikum genügte das nicht. Also legte man ihnen tote Tiere vor die Tür, beschmierte ihre Wohnhäuser und wechselte die Straßenseite, wenn sie kamen.
Es ist wirklich zum heulen.
lichtimnebel meint am 28.02.2013 22:40:49 ANTWORTEN >
Wolfgang Priklopil hat auf Vögel in seinem Garten geschossen , den hat sich Natascha sicher nicht ausgesucht !!
@lichtimnebel (GAST) meint am 01.03.2013 08:08:35
Geh, was Du nicht alles weißt:-))))))))))
Sie hätte (GAST) meint am 28.02.2013 21:14:43 ANTWORTEN >
es bei dem Buch belassen sollen, der Film war unnötig und schadet ihr sicher mehr als er ihr nützt.
sandra d. (GAST) meint am 28.02.2013 20:54:37 ANTWORTEN >
HALLO?????
Ich finde die Kommentare,die hier gepostet werden einfach ziemlich krass und ich frage mich was man für einen eigenen Frust haben muss,dass man dann auch noch beleidigend wird und über ihre Figur herzieht??Was ist da mit manchen Menschen los?Viele sind echt einfach nur Opfer ihrer eigenen Blindheit, nicht Natascha Kampusch lässt sich von den Medien rumschubsen,sondern all diejenigen, die solche abfälligen Meinungen vertreten ohne Sinn,Verstand und Herz und sie merken gar nicht ,wie ihre Meinungsbildung von den Medien und von anderen Menschen manipuliert wird.Da kommt wieder jemand um die Ecke, teilt seine Vermutungen mit,die überhaupt nicht nachzuweisen sind und schon kriegt Frau Kampusch eine ganze Hasswelle ab, ohne das überhaupt mal nachgedacht wird. Ich denke mir manchmal ,jemand der so einen Mist ablässt sollte selbst mal in so einer Situation stecken,damit ihm die Augen geöffnet werden und ich glaube keiner davon,würde dann die Stärke besitzen so mit der Situation umzugehen,wie es Frau Kampusch tut.Ich find es erschreckend festzustellen wieviele, ich muss das so sagen,mir fällt kein anderes Wort dafür ein,dumme Menschen es gibt ,die ohne Mitgefühl und Verstand handeln und ohne sich mal annährend über die Psychologie des Menschen bzw ,eines Verbrechens zu informieren, hier haltloses Zeug posten und auf jemanden rumhacken,der es nun wirklich nicht verdient hat,nämlich einem Gewaltopfer, dass für den Rest des Lebens gezeichnet sein wird. Ich bewundere Natascha und finde wir bräuchten mehr solche mutigen und starken Menschen, die trotz allen Schwierigkeiten ihren Weg
gehen und ich finde sie hat auch das Recht dazu ihre Geschichte so öffentlich zu machen um sie zu verarbeiten und uns einen Spiegel vorzuhalten oder sind wir ein Verbrecherstaat, wo das Opfer doch bitte bis zum Lebensende schweigen sollte? Und bevor wirklich ganz klar was anderes bewiesen werden kann,haben wir ihre Geschichte so anzunehmen wie sie sie erzählt und niemand hat das Recht ihr diese abzusprechen.Ich
würde mir wünschen,dass einige Menschen mal wirklich in sich gehen und vor ihrer eigenen Tür kehren und sich echt mal Gedanken machen ob das was sie da im Kopf haben nicht wirklich nur ich sags mal so :"Blödsinn" ist.
tj;dr (GAST) meint am 03.03.2013 04:25:39
Mimimi
@ Kleiner Scheisskopf (GAST) meint am 28.02.2013 20:04:14 ANTWORTEN >
Endlich mal ein vernünftiger Mensch hier !!!
clairedelune (GAST) meint am 28.02.2013 18:20:15 ANTWORTEN >
Ich finde diese abfälligen Kommentare über Frau Kampusch einfach nur fürchterlich. Es scheint fast als hätten einige Menschen Neidgefühle gegenüber Natascha Kampusch und ihrem Schicksal. Neid auf die ihr entgegengebrachte Aufmerksamkeit, so nach dem Motto:"mir ist es auch dreckig ergangen, aber mir hat keiner geholfen."
Ich finde, Fr. Kampusch hat das recht an die Öffentlichkeit zu gehen und damit Geld zu verdienen, schließlich wird ja auch mit ihrer Geschichte genug von anderen verdient.
Ich glaube, wir können uns alle nicht vorstellen was diese Frau wirklich erlebt hat und welche psychischen Verletzungen entstanden sind...., und dass ein Kind sich "freiwillig" von einem pädophilen Sadisten entführen lässt, ist wohl auch eher unwahrscheinlich.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man zu einem Entführer eine Beziehung aufbauen kann (siehe "Stockholmsyndrom") und angesichts der tristen Familienverhältnisse der Kampuschs, einem Kind einreden kann, dass es in der Gefangenschaft besser aufgehoben sei als bei seinen Eltern.Wie diese gestrickt sind, zeigt ja wohl ganz deutlich das Buch von Frau Kampuschs Vater...
Allen Kritikern von Frau Kampusch möchte ich sagen: etwas mehr Verständnis für die Situation Anderer und weniger Frust über die eigene verkorkste und einsame Kindheit.
Der richtige Beobachter (GAST) meint am 28.02.2013 17:59:18 ANTWORTEN >
Um den kommerziellen Erfolg des Unternehmens Kampusch zu prolongieren, muß das Thema mit allen nur erdenklichen Mitteln am Köcheln gehalten werden...
geh endlich (GAST) meint am 28.02.2013 17:30:46 ANTWORTEN >
sch....
i kanns nimmer hören und sehn
@H1970 (GAST) meint am 28.02.2013 14:50:54 ANTWORTEN >
Was bist Du denn für Eine???

Verdienst Du Dir an den Märchen der Natascha auch eine goldene Nase?? weil Du sie gar so in Schutz nimmst.
@H1970 (GAST) meint am 01.03.2013 16:13:08
Wenn Dir die Mindestsicherung genug ist, bitte sehr:-))
H1970 (GAST) meint am 28.02.2013 20:10:28
Ds hab ich nicht nötig, ich hab genug !!!
Ich kann nur nicht leiden wenn man einen Menschen der schon so viel gelitten hat noch mit Füßen tritt... und egal was heute gelogen wird, Natascha hatte es auf jeden Fall nicht verdient mit 10 Jahren in die Fänge von so einem Perversling zu geraten und hat das bestimmt auch nicht selbst verschuldet!!! Und warum verdammt nochmal soll sie die Einzige sein die an ihrer Geschichte nichts verdient ???
Kleiner Scheisskopf (GAST) meint am 28.02.2013 14:28:47 ANTWORTEN >
Die Frau Kampusch hat 8 Jahre mit Priklopil hinter sich und 80 Jahre mit dem notgeilen Österreich vor sich. Die Frau kann garnicht genug Geld verdienen, um das zu erleiden. Alle schauen wieder zu und keiner hilft, ihr Vollpfosten. Lasst die Frau in Ruhe, dann wird auch nichts mehr über sie geschrieben und sie findet die Ruhe, die sie verdient hat um ihr Leben zu meistern.
stimmt schon (GAST) meint am 28.02.2013 21:25:30
aber da müssten ihre "Berater" sie in Ruhe lassen und ihr Leben leben lassen. Die "Helfer" die sie jetzt hat sind sicher nicht die richtigen. Schade, dass sie von ihrer Familie keine Unterstützung erhält oder nach schlechten Erfahrungen keine Hilfe mehr annehmen will.
heinzdergrosse23 (GAST) meint am 28.02.2013 14:23:45 ANTWORTEN >
bin schon gespannt welche kampusch-headline uns morgen erwartet.
@Sylvia M._1978 (GAST) meint am 28.02.2013 13:55:26 ANTWORTEN >
Es kommt aber drauf an wie man diskutiert !!!
Der richtige Beobachter (GAST) meint am 28.02.2013 13:51:40 ANTWORTEN >
Um den kommerziellen Erfolg des Unternehmens Kampusch über einen längeren Zeitraum zu garantieren, muß das Thema mit allen Mitteln am köcheln gehalten werden...
Sylvia M._1978 (GAST) meint am 28.02.2013 13:34:33 ANTWORTEN >
Warum bittesehr darf man seine Meinung nicht äussern ohne als Kampusch Hasser dargstellt zu werden? Gibt es nur diese zwei Extreme, Fan oder Hasser? Es wird doch erlaubt sein sich über den Fall Kampusch öffentlich seine Gedanken zu machen, er wird uns ja permanent präsentiert. Frau Kampusch spricht ebenfalls öffentlich, aber wir dürfen dies nicht? Oder denkt sie wirklich dass sie ihre Geschichte erzählt und die Menschen sagen ok danke für die Info und fertig?!?! Frau Kampusch tut alles damit der Fall nicht zur Ruhe kommt und regt mit jedem Auftritt Diskussionen an. Diese Lawine hat SIE losgetreten.
@ Sylvia M._1978 (GAST) meint am 28.02.2013 16:42:28
Es hat keiner was dagegen wenn sich auf einem gewissen Niveau Gedanken gemacht werden !!!
lichtimnebel meint am 28.02.2013 14:56:25
was ist da wahres darann : dass Priklopil an diesem Tag von 13 Personen angerufen wurde, die aber dazu nie befragt wurden. im google suche unter : "Das geheime Zeitdiagramm des toten Kampusch-Chefermittlers"
Pelmo (GAST) meint am 28.02.2013 14:12:12
Natürlich dürfen Sie Ihre Meinung äußern, aber Sie sollten dann auch zu Ihrer Meinung stehen und die Verantwortung für Ihre Meinung und dafür, daß Sie sie äußern, übernehmen - anstatt dies Frau Kampusch in die Schuhe zu schieben. Denn das ist kein erwachsenes Verhalten. Kein Mensch wird zu einer Meinung gezwungen oder dazu sie zu äußern im Gegensatz zum Abgang von Lawinen, die vom Naturgesetz der Schwerkraft verursacht werden.
lichtimnebel meint am 28.02.2013 13:18:48 ANTWORTEN >
Und wenn Beide die Wahrheit sagen. Natascha einen Entführer gesehen hat und die Zeugin zwei, wo der zweite dann verschwunden ist !!
Sandra84 meint am 28.02.2013 19:20:41
HALLO?????
Ich finde die Kommentare,die hier gepostet werden einfach ziemlich krass und ich frage mich was man für einen eigenen Frust haben muss,wenn man dann auch noch beleidigend wird und über ihre Figur herzieht??Was ist da mit manchen Menschen los?viele sind einfach nur Opfer ihrer eigenen Blindheit, nicht Natascha Kampusch lässt sich von den Medien rumschubsen,sondern all diejenigen, die solche abfälligen Meinungen vertreten ohne sinn,Verstand und Herz und sie merken gar nicht ,wie ihre Meinungsbildung von den Medien und von anderen Menschen manipuliert wird.Da kommt wieder jemand um die Ecke, teilt seine Vermutungen mit,die überhaupt nicht nachzuweisen sind und schon kriegt Frau kampusch ne ganze Hasswelle ab ohne das überhaupt mal nachgedacht wird. Ich denke mir manchmal ,jemand der so einen mist ablässt sollte selbst mal in so einer Situation stecken,damit ihm die Augen geöffnet wird und ich glaube keiner davon,würde dann die stärke besitzen so mit der Situation umzugehen,wie es Frau Kampusch tut.Ich find es erschrecken festzustellen wie viele, ich muss das so sagen,mir fällt kein anderes Wort dafür ein,dumme Menschen es gibt ,die ohne Mitgefühl und Verstand handeln und ohne sich mal annährend über die Psychologie des Menschen bzw ,eines Verbrechens zu informieren hier haltloses Zeug posten und auf jemanden rumhacken,der es nun wirklich nicht verdient hat,nämlich einem Gewaltopfer, das für den Rest des Lebens gezeichnet sein wird. Ich bewundere Natascha und finde wir bräuchten mehr soviele mutige und starke Menschen, die trotz allen Schwierigkeiten ihren Weg geht und ich finde sie hat auch das Recht dazu ihre Geschichte so öffentlich zu machen um sie zu verarbeiten und uns einen Spiegel vorzuhalten oder sind wir ein Verbrecherstatt wo das Opfer doch bitte bis zum Lebensende schweigen sollte? Und bevor wirklich ganz klar was anderes bewiesen werden kann,haben wir ihre Geschichte so anzunehmen wie sie sie erzählt und niemand hat das recht ihr diese abzusprechen.Ich würde mir wünschen,das einige Menschen mal wirklich in sich gehen und vor ihrer eigenen Tür kehren und sich echt mal gedanken machen ob das was sie da im Kopf haben nicht wirklich nur ich sags mal so "Blödsinn" ist.
armenatascha (GAST) meint am 28.02.2013 13:04:12 ANTWORTEN >
um so länger die medien an ihr herumzubasteln zu ihren zwecken, wird sie auch allen gehässigkeiten weiterhin ausgesetzt sein.ich kann mir schon vorstellen dass ihre bildung nicht ausreicht um zu erkennen das sie weiterhin benutzt wird!ebenso kann ich mir daraus resultierend vostellen, wenn sie ihre geschichte 5 mal an 5 verschiedenen tagen in längeren abständen schreiben müsste, unterschiede auftauchen....
Pelmo (GAST) meint am 28.02.2013 13:02:12 ANTWORTEN >
Die Geschichte Natascha Kampusch ist gefundenes Fressen für Verschwörungstheoretiker. Die einzige Erklärung, die ich bisher noch nicht gefunden habe, ist daß die CIA hinter der ganzen Sache steckt und an allen anderen "Erklärungen erhebliche Zweifel bestehen".
H1970 (GAST) meint am 28.02.2013 12:52:32 ANTWORTEN >
Hier haben wohl die meisten mehr Probleme damit das Natascha Kampusch Geld verdient, als mit allem anderen... oder sind neidisch weil sie ihr eigenes Leben nicht auf die Reihe kriegen obwohl ihnen nichts schlimmes passiert ist!!!
Ich hoffe sie verdient so viel Geld das sie ihr Leben so schön, wie unter diesen Umständen und wenn das überhaupt möglich ist, zu leben... und auch noch so viel um ein paar von diesen neidischen und gefühlskranken Kotzbrocken, die ihr das hier jetzt antun, kräftig in den Arsch zu treten!!!
Ich ziehe den Hut vor so einer starken und taffen Frau und hoffe das sie sich von so Idioten nicht das Leben noch schwerer machen lässt wie es ohnehin nach so einem Erlebnis schon ist !!!
Ein bisschen weniger Neid und ein bisschen mehr Mitgefühl wäre vielleicht mal nicht schlecht... in was für einer Welt leben wir eigentlich, da wird mir ganz übel !!!
Jenny27 (GAST) meint am 28.02.2013 21:15:31
Hä? wenn man hier so niederträchtige Kommentare abgibt, die einfach auch was mit einer menschlichen Unreife zu tun haben und niemanden etwas bringen außer noch mehr leid,dann muss man doch damit rechnen, dass nen paar Kluge Menschen auch was dazu schreiben!! Ich meine die Welt wäre schon längst untergegangen ,wenn man solchen typen von Menschen, das zepter überlassen würde!!!!
H1970 (GAST) meint am 28.02.2013 20:02:40
Wie assozial doch manche Menschen sind!!!
Dann stimmt es ja was ich gepostet habe, sonst käm nicht so ne Reaktion... ich hab ein tolles Leben und bin deshalb nicht neidisch!!!
@H1970 (GAST) meint am 28.02.2013 14:53:12
Wenn Dir die Postings hier nicht passen, lese sie nicht.
Was geht es Dich an, welche Meinungen andere darüber haben.
Kümmere Dich gefälligst um deinen eigenen Kram, bevor Du anderen Tips gibt.
Bring mal Dein eigenes Leben in Ordnung, bevor Du andere Leben ordnen willst.
Gast 1765 (GAST) meint am 28.02.2013 13:29:33
Ein wahres Wort gelassen ausgesprochen !!
Lassts doch das arme Mädchen in Ruhe! (GAST) meint am 28.02.2013 12:37:02 ANTWORTEN >
Die ist eh schon gestraft genug: siehe Foto oben.

Die hat ja bald Gleichenfeier.

Gleich hoch wie breit:-)))
@ Lassts doch das arme Mädchen in Ruhe! (GAST) meint am 28.02.2013 16:40:48
ich hoffe du bist nicht so häßlich, wie es deine Art ist über andere Menschen zu reden!!!
Einfach nur ätzend !!!
@ Lassts doch das arme Mädchen in Ruhe! (GAST) meint am 28.02.2013 14:32:49
Von dir würde ich gern mal ein Bild sehen... wenn du so häßlich bist wie deine Art über andere zu reden, na dann prost Mahlzeit!!!
...und das sind genau die Meinungen die hier keiner hören will !!!
geh bitte!! (GAST) meint am 28.02.2013 11:23:44 ANTWORTEN >
95 prozent der Menschen die diese Geschichte kennen, glauben nicht an dieses Lügenschloss!! Es wird schon noch zusammen fallen!!!
Wenn man(Gast) (GAST) meint am 28.02.2013 11:20:20 ANTWORTEN >
...die hier geposteten Meinungen liest,wird einem ja Übel.Laßt doch einfach diese junge Frau in Ruhe und befaßt euch mal mit der geldgeilen Familie,die am Leid ihrer Tochter noch Geld verdienen will.Interresant ist meiner Meinung aber auch das Verhalten der Medien,die
wohl mit ihrem sensationsgierigen Verhalten am allermeisten verdienen am Leid der Menschen.
...leute Kapiert das endlich, (GAST) meint am 28.02.2013 11:16:44 ANTWORTEN >
der Fall Kampusch ist und bleibt eine einzige Riesige Lüge wo unsere Behörden einfach zu blöd sind diese aufzudecken!! Und die ach so arme Natascha verdient sich mit dem Scheiss dumm und dämlich!! seht dieser Person mal genau in die Augen, den Gesichtsbereich das lässt schon ahnen das Sie keinen ehrlichen Charakter hat!!
Leise (GAST) meint am 28.02.2013 11:14:50 ANTWORTEN >
ich möchte euch gerne was sagen.es gibt nicht nur schwarz und weis.ich selbst kenne so leidensjahre.bei mir waren es sieben lange jahre.und in so einer langen zeit ist man nicht nur verzweifelt und hilflos.die tage sind lang.verdammt lang.man versucht zu überleben.damit klar zu kommen.als kind fährt man oft die psyche so weit runter dass man es überhaupt überleben kann.es mag für euch fremd klingen...aber es gibt tausende,millionen von minuten wo einem alles sehr bewusst wird und man innerlich so zerbricht dass man tod umfallen könnte.das denken,atmen alles fällt so schwer.und dann hat die psyche sowas wie ein notfallknopf.man fährt innerlich runter und nur so ist es dann zu ertragen.sympatie zu endwickeln zum täter ist reiner überlebungskampf.kommt dazu dass die täter ja nicht immer nur böse sind.urteilt nicht wenn ihr das gefühl nicht kennt.versucht zu sehen dass es hier nicht um 5min vergewaltigung geht(was genug schlimm wäre)es geht um stunden,minuten,sekunden die wir nur versuchten irgendwie zu überleben*
maxi-gast (GAST) meint am 28.02.2013 10:14:08 ANTWORTEN >
Da hängen die Typen von ganz oben mittendrin - ein Pädo-Netzwerk - deswegen die Schleissigkeit bei den Ermittlungen
ossi2929 (GAST) meint am 28.02.2013 10:07:46 ANTWORTEN >
war eigentlich klar das da was faul dran ist, denn andere kinder die entführt wurden und flüchten konnten hört man nichts mehr und da lest man jeden zweiten tag was und film drehen
irgendwas ist an dieser sache faul
Übelkübel (GAST) meint am 28.02.2013 10:00:18 ANTWORTEN >
..der will nur Werbung für sein Buch und kassieren. Aber bestimmt nicht seine Tochter zurück...Kotzbroken
gehebald555 (GAST) meint am 28.02.2013 09:58:42 ANTWORTEN >
und täglich grüßt das murmeltier in der never-ending-kampusch-story.
Kiberer (GAST) meint am 28.02.2013 09:44:56 ANTWORTEN >
Papi will etwas vom Göd und bekommt nix. Nun ist er sauer und erzählt Scheiße.
Amalie F. (GAST) meint am 28.02.2013 09:19:54 ANTWORTEN >
Gedanken sind frei oder nicht?
Ich hege keine Verschwörungstheorien, aber ich erlaube mir alle bekannten Fakten zu bedenken.
Stockholm Syndrom: Hat sie etwa kein positives Verhältnis zu ihrem Entführer aufgebaut?
Na dann würd ich aber einmal überlegen, warum sie nie geflohen ist. Die Möglichkeit hatte sie doch bei ihren Ausflügen und auch bei den div. Besuchen bei seiner Mutter.
"Freitod" des Hrn. Kröll, hmmm es muss wohl etwas mit dem Beruf zu tun haben, dass ich daran nicht so ganz glauben will.
@Amile F. (GAST) meint am 28.02.2013 12:48:06
Sie hängen tatsächlich Verschwörungstheorien an. Das Problem mit den Fluchtversuchen ist, daß Natascha nur einen Schuß frei hat. Wenn der erste Fluchtversuch scheitert, wird Priklopil sie nicht wieder mitnehmen und wieder einsperren, so daß sie keine weitere Möglichkeit bekommt. Sie muß also auf einen Fluchtversuch warten, der absolut sicher ist und in keinem Falle scheitern kann. Priklopril ist darüber hinaus gefährlich. Für ihn geht es bei ihrem Fluchtversuch um Leben und Tod. Er ist sicherlich nicht nur bereit, sich selbst zu töten.
@Amelie F. (GAST) meint am 28.02.2013 10:23:05
Natürlich sind Gedanken frei, aber man kann sie auch für sich behaltten wenn man Andere damit verletzt... versetzen sie sich doch mal in ihre Lage... es passiert ihnen was schlimmes und irgendwelche fremden Menschen ergötzen sich an ihrem Leid, glauben ihnen nicht und machen sich auch noch lustig!!!
wahrscheinlich (GAST) meint am 28.02.2013 09:02:31 ANTWORTEN >
wird sie erpresst
lASST (GAST) meint am 28.02.2013 08:50:22 ANTWORTEN >
könnt ihr das thema nicht sein lassen die ganze welt kennt sie nun und weiter?
ottone55 meint am 28.02.2013 08:48:49 ANTWORTEN >
ist das der Wein der das Gesicht zum leuchten bringt,durstiger Papa
bucaka meint am 28.02.2013 08:34:22 ANTWORTEN >
Hochgestellte Pädophile verhindern die Aufklärung.
@bucaka (GAST) meint am 28.02.2013 09:46:49
Sind sie einer von denen, oder warum wissen sie das so genau... außerdem frag ich mich dann immer noch warum N.K. angegriffen wird... das wäre ja umso schlimmmer... dann wäre sie ja immer noch in derer Gewalt !!!
Rumpelstilz (GAST) meint am 28.02.2013 08:26:05 ANTWORTEN >
Kranke Seelen, die kranke Verschwörungstheorien verbreiten, sich wichtig machen, nicht mehr.
Das ist der Eindruck wenn man die Kommentare liest. Infelix Austria.
H1970 (GAST) meint am 28.02.2013 09:12:20
Es ist halt einacher in der Scheiße von anderen Leuten rum zu rühren, als sich seine Eigene vor zu nehmen !!!
Hier sollten sich einige Leute besser mal ihr eigenes Leben vornehmen anstatt das von Natascha schwer zu machen.
die postings hier zeigen..... (GAST) meint am 28.02.2013 08:18:49 ANTWORTEN >
die wahren abgrundtief kaputten menschlichen züge der österreicher. dieses land ist krank, besteht nur aus raunzer, nörgler, fremdschuldzuweiser und absolut verblödete leute..ich genier mich das ich österreicher bin. so viele kranke leute die hier posten zeigen ein tolles gesamtbild der menschen die in diesen land leben..grauslich
@ Dann... (GAST) meint am 28.02.2013 10:25:43
Das wäre mal eine Gegenmaßnahme zu eurem Natascha-Kampusch-Hassclub!
schlimmer gehts nimmer (GAST) meint am 28.02.2013 10:24:55
noch schlimmer sind die antworten auf mein posting weil diese von leuten kommen die sich noch rechtfertigen wollen wenn sie blöd sind....
008 (GAST) meint am 28.02.2013 10:11:30
ich teile Ihre Ansicht voll und ganz. Eine perfekte Diagnose!!
Dann... (GAST) meint am 28.02.2013 10:02:50
wander doch aus! Oder gründe einen Natascha-Kampusch-Fanclub.
@ die posting hier zeigen.. (GAST) meint am 28.02.2013 09:33:12
Sie müssen sich nicht hier in Österreich bleib, gerne können sie ins Ausland ziehen.
Aber ich denke das man doch seine freie Meinung sagen kann, auch wenn sie nach ihrer Ausgage von verblödeten Leuten kommt !
Aber wenn man erlich ist merkt man doch das in der gesamten Geschichte irgendetwas nicht stimmen kann.
Ist es nun Natascha die vielleicht nicht die ganze Wahrheit sagt, oder vielleicht auch die Polizei die ewats unter verschluss hält.
Mann kann nur spekulieren was sie in diesen Haus in all diesen Jahren passiert ist !
Nur meine Meinung von einer verblödeten stolzen Österreicherin !
gast2010 (GAST) meint am 28.02.2013 08:11:31 ANTWORTEN >
@warum? ich lassen junge mensch in ruhe. wenn junge mensch auch in ruhe lässt mit dauernd kino, zeitung auftritt, andere jung oder alt mensch. braucht keiuner, will keiner, geben ruh.
Na super! (GAST) meint am 28.02.2013 08:05:51 ANTWORTEN >
Über dieses Drama kann sie jetzt den nächsten Film drehen!
@Amelie F. (GAST) (GAST) meint am 28.02.2013 07:41:27 ANTWORTEN >
Stockholm Syndrom????

Beim Stockholmsydrom solidarisiert sich ein Entführungsopfer mit dem Täter!

Das aber macht und machte die Kampusch aber nicht, also was soll ihr unlogisches Posting????
Ich glaub auch nicht, daß sie sooo intelligent ist und Psychologen an der Nase herumführen kann.

Aber, Viele wollen das eben glauben, was sie glauben wollen! ..auch Psychologen:-)))
@warum? (GAST) (GAST) meint am 28.02.2013 07:38:01 ANTWORTEN >
Wenn diese junge Mensch uns in Ruhe lässt, dann lasssen wir sie auch in Ruhe.
Und jetzt Gusch, stör sie nicht, sie will nachdenken, wenn sie jetzt spazieren gehen muß:-)))
H1970 (GAST) meint am 28.02.2013 08:33:52
Werden sie vor dem Fernseher angebunden oder werden ihnen die Hände gefesselt und können die Zeitung nicht umschlagen... keiner ist gezwungen die Geschichte von N.K. zu verfolgen!!! Was tut sie euch womit ihr nicht in Ruhe gelassen werdet ??? Du machst dich hier lächerlich mit solchen ironischen Sprüchen!!!
ICH SCHÄME MICH TEIL EINER SOLCHEN GESELLSCHAFT ZU SEIN !!!
H1970 (GAST) meint am 28.02.2013 07:34:39 ANTWORTEN >
Wenn man sieht was in solchen Foren passiert ist es ein Wunder das überhaupt noch ein Opfer an die Öffentlichkeit geht... und wer erzählt denn so einen Scheiß das man mit spätestens 15-16 kein Kind mehr ist... glaube die meisten hier haben keine Kinder sonst würden sie in manchen Dingen anders denken! Hier wird ja noch der Täter in Schutz genommen!
ICH kann mir vorstellen das ein Mann der ein Kind entführt zu allem fähig ist... gleich wird hier noch behauptet sie hätte drum gebeten mitgenommen zu werden und hätte P. verführt und wollte gern mit 10 Jahren Sex haben... das ist lächerlich !!!
warum? (GAST) meint am 28.02.2013 06:54:06 ANTWORTEN >
seid ihr alle übergeschnappt,lassen sie so eine junge mensch in ruhe.
Amelie F. (GAST) meint am 28.02.2013 06:47:07 ANTWORTEN >
Ich habe niemals ihre Geschichte geglaubt und war schon immer davon überzeugt, dass ihre Mutter involviert war. Natascha hat und wird uns niemals die ganze Wahrheit erzählen.
Ich glaube eher, dass sie am Stockholm-Syndrom leidet und ganz hervorragend alle ~ auch die Psychologen~ an der Nase herumgeführt hat.
Ebenso bin ich davon überzeugt, dass Kröll keines natürlichen Todes gestorben ist!
Wem war er wohl im Weg?
Rumpelstilz (GAST) meint am 28.02.2013 08:05:17
Wow, sie haben ja gleich 6 verschiedene Verschwörungsdetails in der Angelegenheit entdeckt - Gratulation. Melden Sie sich im Salzamt.
Rumpelstilz (GAST) meint am 28.02.2013 08:01:40
Hauptsache es gibt keine Verschwörungstheorien, Verdächtigungen, Falschmeldungen, Verdrehungen, Wunschdenken, Dreckschleudern, Albträume und Bösartigkeiten - weil, das wäre das Schlimmste !
@Amelie F. (GAST) meint am 28.02.2013 07:44:07
Dann ist aber immer noch Natascha das OPFER... oder ist sie für das Handeln ihrer Mutter und allen Anderen verantwortlich.
Und was sie erzählen will oder auch nicht ist ihr Ding, kein Mensch kann dazu gezwungen werden seine Gefühlswelt total offen zu legen!
Man könnte denken manche Leute hier würden lieber sehen das sie bei jedem Interview zusammen bricht... das wäre für die dann wohl viel unterhaltsamer!!!
Tox (Gast) (GAST) meint am 28.02.2013 06:12:14 ANTWORTEN >
Wieso verurteilt ihr das Opfer? 8 Jahre eingesperrt mit einem Psychopathen, dass wünsche ich niemanden. Viele vergessen das Natascha das Opfer ist und nicht der Täter. Versucht euch mal in die Lage zu versetzen, als 10 Jähriges Kind entführt zu werden, ihr Klugscheisser und Besserwisser. Natascha wird wohl am ehesten Wissen was ihr in dieser Zeit zugestoßen ist. Ich glaube, dass ihre Eltern Dreck am Stecken haben. Ich kenne das Buch und ich glaube Natascha. Sie kann auch nichts dafür, dass die Medien ständig von ihr schreiben aber die Mehrheit ist an ihrer Geschichte interessiert, das ist nun mal so. Also liebe Nörgler haltet die Klappe, ihr müsst ja die Artikel nicht lesen. Oder interessiert es euch doch?
@ tox (gast) (GAST) meint am 28.02.2013 08:20:42
du bist das einzige Opfer hier. Du hast alles geschluckt was ihre PR-Agentur dir nur hinwerfen konnte um Geld zu machen. Mach die Augen auf, um das arme entführte Mädchen gehts schon lange nicht mehr, die Geschichte is so gedreht und gebogen worden das du und deine Lemminge wie hirntote Zombies schön alles aufkauft.
Was hat Frau Kampusch (GAST) meint am 28.02.2013 03:00:01 ANTWORTEN >
für einen tollen Vater, solch ein Edelmut und Uneigennutz, mit welchem er seine Tochter zurückgewinnen will. Was wäre Frau Kampusch ohne solche Menschen wie ihrem Vater und Herrn Priklopil, was sie ihnen eigentlich alles zu verdanken hat!!! Solch einen Edelmut findet man kaum sonst auf der Welt - Heimat bist du großer Söhne/Töchter!!!
H1970 (GAST) meint am 28.02.2013 07:38:21
Genau so uneigennützig!!! Mutter wie Vater schnell ein Buch schreiben um auch am Leid ihrer Tochter zu verdienen... die einzige die ein Recht darauf hat mit ihrem Erlebten zu machen was sie will ist Natascha !!!
und warum??? (GAST) meint am 28.02.2013 00:53:33 ANTWORTEN >
...erst jetzt alle details der sogenannten ereignisse in einem film verpackt??
- will nichts unterstellen - aber sie könnte alles erzählen - ob es stimmt oder nicht stimmt, kann niemals bewiesen od. widerlegt werden...schließlich erzählt dies nur natascha - aber ob es wirklich stimmt - steht in den sternen...keiner kann narürlich das gegenteil beweisen aber auch nicht die bestätigen...schließlich ist das eine einseitige darstellung der dinge - durch natascha....
ich kann mir nicht vorstellen, dass ein mann der solche tat begangen hat, sein "liebstes" vergewaltigt und mit schläge zum sex gezwungen hat, warum sollte er das auch....
sie hatte mehrmals die möglichkeit, sich in der öffentlichkeit - bemerkbar zu machen - aber tat es nicht...und warum nicht??? weil sie eine enge beziehung zum "täter" hatte....
ihre derzeitige präsenz in der öffentlichkeit, lässt zu wünschen übrig....
fritzls kinder sind bis dato anonym - gehen nicht in öffentlichkeit - und das ist auch gut sp.....
Rumpelstilz (GAST) meint am 28.02.2013 08:09:10
Der Fehler liegt in Ihrer kränklichen Vorstellungskraft.
Ihre gesamte "Einlassung" ist kränklich und (Zitat:) "lässt zu wünschen übrig" (=tolldeutsch).
Aber das werden Sie jetzt wohl nicht verstehen können. Da fehlen ein paar Synapsen.
bucaka meint am 28.02.2013 00:28:00 ANTWORTEN >
SIE HAT ALLES GETAN UND GESAGT,ABER NUR NICHT DIE WAHRHEIT.
Wieauchimmer (GAST) meint am 28.02.2013 00:12:18 ANTWORTEN >
Erbärmlich vor allem die Armada aus Psychologen und Psychiatern die nicht in der Lage waren, daß Natascha eine akzeptable Beziehung zu Ihren Eltern herstellen konnte. Die eingebildeten, selbstverliebten Menschenversteher haben sie anfangs vereinnahmt und noch ein Keil zwischen Eltern und Kind getrieben.
haubilalli meint am 27.02.2013 22:27:32 ANTWORTEN >
...nichts böses gegen natascha .... nur ich kann es nicht mehr lesen .... es gibt zig 1000 menschen die ähnliches erleben mussten ... nur da hört man nichts ! .... ich habe jedenfalls genug von der berichterstattung- natscha - verarbeite dein leben so wie viele menschen gar nicht die möglichkeit haben da sie nicht in den medien stehen -
@Wahrheit333 (GAST) meint am 27.02.2013 22:06:56 ANTWORTEN >
Vielleicht war das Selbstschutz die Geschichte mit den Augen... wie wären denn Leute wie ihr über sie hergefallen, wenn sie erzählt hätte das sie nicht immer im Verlies sein musste!!!
Dann hätte es doch gleich gehießen warum sie nicht früher weggelaufen sei... macht euch mal klar das sie ein Kind war !!!
sackpower meint am 27.02.2013 23:06:51
Österreich, das Land der Priklopils und Fritzls. Und diese Kellergeister dürfen hier ihren braunen Schleim anonym absondern.
Wahrheit333 (GAST) meint am 27.02.2013 23:05:46
Gehts noch billiger als mit so einer Nebelgranate? Lüge ist Lüge!
Kampusch ließ sich auch neugierig die "neuen" Euro-Münzen/Scheine zeigen obwohl sie diese längst verwendet hatte!
Ihr "Freiwillig"-Gschichterl hat sie mittlerweile selbst nicht mehr geglaubt ...

Vielleicht ist ist es auch Selbstschutz dass sie Mittäter nicht preisgeben will, haarsträubende Widersprüche gibt es mehr als genug (Zeugin sah 2.Täter, Priklopil wartet im Wald auf Komplizen, Keller war noch nicht fertig, Geldüberweisung an P.; E.H. widerspricht sich mehrfach und und und...)
Sollten diese Mittäter jetzt noch weiterwüten macht sich jeder welcher kein Interesse zeigt an der Wahrheit/Aufklärung der Causa mitzuwirken an diesen neuen Opfern mitschuldig!
sie war ein (GAST) meint am 27.02.2013 22:50:19
Kind, aber mit spätestens 15-16 ist man kein Kind mehr.
Wahrheit333 (GAST) meint am 27.02.2013 21:19:38 ANTWORTEN >
Das sie gelogen hat kann jeder ganz einfach in 30 Sekunden nachvollziehen:
Beim ersten Interview nach ihrer Flucht konnten wir zigfach lesen:
"Der ORF-Moderator macht vor dem Gespräch darauf aufmerksam, dass sie ihre Augen, die immer noch extrem lichtempfindlich seien, für längere Zeit immer wieder schliessen müsse."
Kampusch durfte nicht in einem "normalen" TV-Studio interviewt werden, sondern brauchte einen abgedunkelten Raum da "sich ihre Augen erst wieder an das Licht gewöhnen mussten" wie Augenärzte immer wiederholten.
Heute wissen wir -und Kampusch streitet das gar nicht mehr ab- dass sie den Keller schon lange zuvor verlassen hatte und diese Augenlicht-Inszenierung von A bis Z erlogen war!
Wird sich ein Journalist getrauen bei Kampusch oder dem ORF nachzufragen wem diese Lüge eingefallen ist?
Wahrheit333 (GAST) meint am 28.02.2013 07:44:33
Ja und beim Skifahren z.B. waren auch die Rollläden herunten, gell ...
Und die Euro-Scheine hat sie im Baumarkt oder in der Tankstelle wegen einer Sonnenfinsternis nicht sehen können ...
Es ist unfassbar wie manche unbeirrt an ihrer Schwarz/Weiß-Darstellung der Causa festhalten wollen, man kann sie mit Fakten erschlagen und sie werden von ihrer festgefahrenen Meinung nicht abweichen, stattdessen kommen nur letztklassige Unterstellungen und Beleidigungen für jeden der noch unvoreingenommen denken kann!
z@ Wahrheit333 (GAST) meint am 28.02.2013 02:30:49
Scheinwerferlicht ist aber schon was anderes als Keller oder Haus (wo sie mehrere Stunden als Sie älter war verweilen durften) wo lt. Nachbarn ständig Rollladen unten waren. Möglich ist auch, daß sie vorm ersten Interview Psychopharma bekommen hat um den Streß untern den vielen Leuten und der (zu) großen Neugier aushalten zu können.
getrauen (GAST) meint am 27.02.2013 21:43:39
vielleicht schon, aber keine Antwort erhalten.
@gast2010 (GAST) meint am 27.02.2013 21:11:30 ANTWORTEN >
Dann erklär doch mal was du denkst was NK über 8 Jahre gemacht hat... Du sagst sie könne nach dieser Zeit nicht so sprachgewandt sein, aber du traust ihr zu als 10 jährige an einer Verschwörung oder was immer du denkst beteiligt gewesen zu sein. Das widerspricht sie aber ein wenig !!!
Ihr wollt sie nicht mehr sehen, dann guckt weg... man denkt ihr seid neidisch das sie ihr Leben lebt und das gut hinbekommt. Ihr wärt sicher die ersten die für Kohle auch ein bisschen mitreden würdet...lasst die Frau endlich in Ruhe.
weltbürger (GAST) meint am 28.02.2013 11:49:25
Danke für diesen Beitrag, er drückt ziemlich genau das aus, was ich selber denke
@fragt sich nur (GAST) meint am 27.02.2013 22:21:30
Dann sollte man ja noch mehr Mitleid mit ihr haben...
fragt sich nur (GAST) meint am 27.02.2013 21:46:18
wer hier wen nicht in Ruhe läßt und immer wieder mit neuen Geschichten an die Öffentlichkeit drängt. Das Mädchen sollte endlich erkennen, dass sie die falschen Berater und "Freunde" hat, die an ihr Geld verdienen wollen.
Solange versucht wird (GAST) meint am 27.02.2013 21:09:12 ANTWORTEN >
mit Medienpräsenz daraus Geld zu schlagen, solange wird bei Frau Kampusch kein Gras über diese fürchterliche Geschichte gewachsen sein.
Aber es wird auch einen wichtigen Grund haben, warum Frau Kampusch keinen Kontakt zu ihren Eltern pflegt.
Die angeführten Punkte (GAST) meint am 27.02.2013 20:54:16 ANTWORTEN >
stimmen ja. Die Zeugin sah 2 Männer * der Freund Ernst H. durfte noch ins Haus (angeblich im Auftrag der Mutter) und sich Sachen mitnehmen. Wo gibt es denn das, es könnten wichtige Beweisstücke gewesen sein * Nicht nur Herr Koch, auch der Bruder des Herrn Kröll zweifelt am Selbstmord. Ihre gewählte Sprache erlernte sie angeblich durch Ö1 hören ?
Sie sagte doch selbst, die Wahrheit wird man nie erfahren (oder so ähnlich).
Lästermaul meint am 27.02.2013 20:27:24 ANTWORTEN >
Priklopil wäre heute in jedem Fall tot. Er hätte Dinge aufdecken können, die niemand wissen darf...
SOS_Wien meint am 27.02.2013 19:53:17 ANTWORTEN >
Die zwei Gfrieser... herrlich, made my day!
Privataufklärer (GAST) meint am 27.02.2013 19:49:40 ANTWORTEN >
--KOMMENTAR WURDE ENTFERNT (SPAM)--
gast2010 (GAST) meint am 27.02.2013 19:36:24 ANTWORTEN >
lieber unbekannter kritiker meines beitrages. ich weiss zwar nicht ihren IQ aber in zwei zeilen soviel blödsinn zu posten kann nicht jeder/jede. um ihnen dennoch antwort zu geben: nein, NK nimmt mir nichts weg, nein, NK hatt mir auch nichts getan (nur sich selbst) nein, ich projiziere auch nichts von meinen "eigenen inneren" auf diese schmierendarstellerin. zufrieden herr/frau fan von NK?
kopfschüttelnder Beobachter (GAST) meint am 27.02.2013 18:41:56 ANTWORTEN >
Der Papst ist zurückgetreten, das Rossfleisch als Dauerthema auch ausgereizt, also muss wieder das feiste Ex-Kerkermädel an die Medienfront - auch wir in der Schweiz wurden davon nicht verschont in den Boulevardsendungen des Staatsfernsehens. Macht dieses Selbstvermarktungsgenie (und die zugehörige PR-ManagerIn) doch am besten zu den Zugmagneten auf der Mitleidschiene bestimmter Parteien bei der kommenden NOe-Wahl; die 'Kerkerhaft' hat schliesslich angeblich auf diesem Territorium stattgefunden.
@kopfshüttelndeer Beobachter (GAST) meint am 27.02.2013 22:11:17
wie kann man nur so beleidigend sein... hoffentlich passiert dir oder deiner Familie nichts in der Art... und hoffentlich bist du kein *feister* Beobachter!!! Erbärmlich !!!
Vollkommen berechtigt!! (GAST) meint am 27.02.2013 18:13:21 ANTWORTEN >
Aber nicht nur er, sondern fast ganz Österreich und der Rest der Welt die dieses Märchen kennen!!
gast2010 (GAST) meint am 27.02.2013 16:08:45 ANTWORTEN >
wer die ersten bilder und den ersten fernsehauftritt miterlebt hat, war im ersten augenblick tief gterührt. beim zweiten hinschauen und auch tage danach wo die realität die ersten mitleidigen eingeholt hat, hat es etwas anders ausgesehen. dazu meine frage: ist ein jahrelang eingesperrtes mädchen so sprachgewandt? ist sie trotz kerker mehr als gut genährt und top fit? das dabeisein der topleute beim ersten fernsehauftritt hat ja auch seinen grund gehabt. eine schau, eingeleitet vom ORF mit dem herrn feuerstein als treibende kraft, war doch alles nur eine gut vorbereitete schau. diese frau samt ihrer mediengeilen mutter haben das "glück" dieser, die unwahrheit sagenden NK, bestens inszeniert. die kohle stimmt, die medien haben ein langzeitfressen für sich endeckt. was wollen sie noch mehr frau NK? wollen sie so weitermachen bis der krug zum brunnen demnächst zerbricht? zeit wär's.
Sidious (GAST) meint am 27.02.2013 08:27:59 ANTWORTEN >
irgendwann kommt die Wahrheit raus; vielleicht ist ja schon längst raus, vielleicht auch nicht...
Allerdings halte ich weder Hrn. Koch noch Fr. Kampusch für glaubwürdig, aber das ist nur meine Einschätzung
@Gast 2010 (GAST) meint am 27.02.2013 17:57:27
Was hat Ihnen Natascha Kampusch persönlich getan? Nimmt Sie Ihnen irgendetwas weg oder projizieren Sie Ihr eigenes Inneres auf N.K.?
cita (GAST) meint am 26.02.2013 22:53:05 ANTWORTEN >
NK, keiner kann dich verstehen. Mein Alpdrücken dauerte 46 jahren. Ein normal Mensch kann sich nicht eindenken dass mann nicht flügen kann. Grüsse und Kraft aus Holland
H1970 (GAST) meint am 26.02.2013 21:54:05 ANTWORTEN >
@mississpeedy Möchtest du das deine Tochter oder sonst eine Person die du kennst mit 10 Jahren von jemandem, so wie du es ausdrückst, gezeigt bekommt was Mann und Frau so machen ? Wenn ihr die Geschichte satt seid, dann verfolgt sie doch nicht weiter!!! Außerdem egal was genau passiert ist, das hat sich bestimmt kein 10 jähriges Mädchen ausgedacht! Also warum greift ihr sie an?
german-user (GAST) meint am 26.02.2013 21:15:54 ANTWORTEN >
Kommtd as buch auch in deutschland wenn ja wann?
Schleichkatze meint am 26.02.2013 19:34:38 ANTWORTEN >
Liebe Lerser(rin), User)in), Östereicher(in) das Deutsche Medien NK umgarnen, jedes Wort von ihr ungeprüft als die ultimative Wahrheit verbreiten und über dieses Dauerfeuer viele Deutsche in ihrer Meinungsbildung suggestiv beeinflussen steht außer Frage.
Ist wohl auch kein Wunder wo doch RTL damals nach der gelungenen Flucht von NK sich gleich die Exlusivrechte sicherte.
Lasst euch von Deutschen Medien - Presse und TV nicht blenden.
Es gibt eine Menge Deutscher die den Fall damals interessiert verfolgt hatten und keine Mitleidsfans von NK geworden sind sondern den Fall aus der Ferne objektiv ohne Partei zu ergreifen einschätzten so, wie wir.
Leider wird bei uns in Deutschland kritische Kommentare von Lesern - Usern zu Presseartikel permanent zensiert und von der Öffentlichkeit unbemerkt gelöscht. Presse und Medien in Deutschland unterdrücken, filtern, zensieren öffentliche Meinungsäußerungen um ihr eigenes Bild an Wahrheit aus Profitinteressen aufrecht zu erhalten. Das Recht auf freie Meinungsäußerung des Bürgers zählt nichts, weil es den Medien im Wege steht.
Im Fall NK ist einiges im nebulösen Unklarem geblieben, etliche Wiedersprüche blieben ungeklärt und Aussagen standen im Wiederspruch. Sicher haben die ermittelnden Beamten der Polizei ihr Bestes und Möglichstes getan Licht ins Dunkel zu bringen was ohne den eigentlichen Haupttäter nicht gelungen ist. Eine ganze verschworene Klicke scheint dies zusätzlich zu verhindern. Irgendwo scheint jeder aus dem Dunstkreis von NK Dreck am stecken zu haben. Wo sich immer wieder Verdachtsmomente ausgetan hatten konnte die Polizei die Beweise nicht ermitteln.
Zweifler meint am 26.02.2013 19:21:45 ANTWORTEN >
Am Besten wirkt man dagegen in dem man sich das Buch nicht kauft bzw. sich den Film nicht ansieht..... Wir alle machen das Geschehen um NK interessant indem wir alles lesen und kaufen was um sie geschieht. Genug ist genug!
Zweifler meint am 26.02.2013 19:18:34 ANTWORTEN >
Wäre Prikopil noch am Leben würde die Sache anders aussehen!!!
Kinga (GAST) meint am 26.02.2013 18:16:52 ANTWORTEN >
>>Koch wirft Natascha vor, mitschuldig am Tod des Hauptermittlers Franz Kröll zu sein.<<

>>Mutter Brigitta Sirny-Kampusch (62) schrieb ein Buch, in dem sie intime Details aus dem Leben ihrer Tochter verriet,<<

Was sind das für Eltern, die ihre eigene Tochter verraten und der Vater seiner Tochter noch "Schuld" am Tod eines Menschen vorwirft. Die Eltern dürfen sich nicht wundern, dass ihre Tochter mit denen nichts zu tun haben möchte.
Die Eltern wollen sich ihre eigene Fehler nicht anschauen und die Verantwortung auf andere abschieben.
Kinga (GAST) meint am 26.02.2013 17:55:14 ANTWORTEN >
Welche Wahrheit, seine? Zu wem will er zurück, war er denn schon einmal bei ihr? Dreist und hinterhältig ist der Vater, fällt seine eigenen Tochter in den Rücken, nur um seine Aufmerksamkeit zu bekommen.
kati29 (GAST) meint am 26.02.2013 11:29:59 ANTWORTEN >
den beamten kröll haben sie beseitigt!! Abschiedsbrief und Testament tauchen erst nach der ersten eingehenden Untersuchung auf; die Unterschrift des Toten passt nicht im Entferntesten ins frühere Schriftbild; zudem finden sich im Polizeibericht teils nicht nachvollziehbare Angaben zu Schmauchspuren auf der Hand des Toten – Kröll war überdies Rechtshänder, soll sich laut Protokoll aber mit links erschossen haben (eine spätere Version lautete, er habe die kleine Waffe mit beiden Händen gehalten); es gab trotz all dieser offenen Fragen keine Obduktion, die Klarheit hätte schaffen können. Alles nur eine Häufung von Zufällen und Pannen?

@ A.Konfetti meint um 13.43 h (GAST) meint am 25.02.2013 18:34:37 ANTWORTEN >
Gestern um 16.09 Uhr haben Sie gepostet, die Polizei wäre, als die Kampusch 8 oder 9 Jahre alt war - also in den Jahren 1996 und 1997, Anm. - in ihrer Umgebung zum SAUFEN gewesen.
Auf Anfrage geben Sie nun eine Adresse bekannt, wo die Beamten Ihren Angaben zu Folge
"ihren Dienstwagen versteckt haben und dort lustig die Zeit verbracht haben".
Ohne die ehemalige Adresse der Kampusch hier konkret zu nennen, kann dennoch gesagt werden, daß dieses Haus damals SIEBEN Stationen mit der damaligen Straßenbahnlinie Nummer 25 von der Bilgeri-Straße entfernt war. U-Bahn zur Kampusch gab es damals nicht.
Frage 1): welche Polizisten - nicht nur in Wien, sondern auf der ganzen Welt wären so blöd -, ihren Dienstwagen zu verstecken und dann sieben Stationen zur Kampusch zu fahren, um dort mit ihren Eltern zu saufen ?

Sie schreiben weiter, der ehemalige Lebensgefährte der Mutter fuhr mit seinen Freunden in ein Bordell. Also waren weder der Vater noch die Mutter des Mädchens mit von der Partie. Daher
Frage 2) Was hat das mit den Eltern von Natascha Kampusch zu tun ?
Die meisten Volksschüler in Wien wissen, daß Männer - und auch Frauen - in solchen Lokalen verkehren. Mit anderen Worten und auf Wienerisch: die meisten Gschprappen wissen, was ein Puff ist. Ihrer Argumentation zu Folge dürfte somit nicht nur die Natascha Kampusch durch diese Information geschädigt und psychisch beschädigt worden sein, sondern die meisten Kinder in Wien. Diese Überlegungen sind absurd, das glauben Sie ja wohl selber nicht.

Die Schlußfolgerung ist, daß Sie für Ihre Postings gegen die Polilzei und gegen die Familie Kampusch - bzw. was davon übrig ist - wohl andere Motive haben. Man wird Sie daher im Auge behalten, um festzustellen, welches Spiel Sie hier in Wahrheit tatsächlich spielen.
niemand kennt die Wahrheit meint um 13.:40:28 (GAST) meint am 25.02.2013 14:42:49 ANTWORTEN >
Doch, wir kennen die Wahrheit. Es hat eine Fahndung gegeben. Oder glauben Sie, daß die Exekutive in einem europäischen Land so verrückt wäre, nicht ihrer täglichen Arbeit nachzugehen, wenn ein Mensch entführt wird ?

Aber Selbsterkenntnis ist ja der erste Weg zur Besserung: Sie schreiben es zutreffender selbst in Ihrem Schlußsatz: "ich kenne mich mit der ganzen Geschichte nicht aus". Jawohl, so ist das.

niemand kennt die Wahrheit (GAST) meint am 25.02.2013 13:40:28 ANTWORTEN >
ein Bekannter hat einen Bekannten bei der Polizei in Wien, -die behaupten, dass diese Geschichte ERFUNDEN IST! Es hat nie eine Fahndung bei der Polizei gegeben wegen Natascha K. - das habe ich nur so gehört... nur so nebenbei, ich kenne mich mit der ganzen Geschichte nicht aus.
Dj Mc Romeo (GAST) meint am 25.02.2013 11:59:27 ANTWORTEN >
Wenn sie jetzt die ganze Wahrheit erzählt läst sich in Zukunft kein Geld mehr Verdienen,und die Wahre Wahrheit werden wir nie erfahren,Egal der Vater soll noch ein paar Euros Verdiene das sein ziel ist und dann sollte man mal ruhe geben mit dieser Geschichte,es gibt noch viel mehr anderes Leid auf dieser Welt,ist doch schon alt und abgetroschen,sollen sie in ruhe lassen,es Intresiert nach so vielen Jahren keinen mehr,je länger diese Geschichte tauert desto mehr Lügen kommen hervor.ENDE und AUS...HAPPY END??????
Sonja Glendale (GAST) meint am 25.02.2013 01:31:57 ANTWORTEN >
Fortsetzung (falsche Taste gedrückt):

nämlich:

ES WAR KLAR,
Sonja Glendale (GAST) meint am 25.02.2013 01:30:57 ANTWORTEN >
Auf youtube ist der Trailer zum Film "3096 Tage", welcher heute veröffentlicht wird.
Der spot dauert 74 Sekunden und der Schock für mich kam gleich bei Sekunde 1:

der erste Satz der Schauspielerin lautet nämlich:
klosterkater (GAST) meint am 27.02.2013 10:44:10
Also mal ehrlich wenn sie nicht die ganze Wahrheit sagt ist das doch normal, das ist selbstschutz.Sie muß sich doch nicht dafür entschuldigen und rechtfertigen das ihr das passiert ist.Bei manchen schreiberlingen hört es sich so an als ob sie absichtlich er mit 18Jahren die Flucht gewagt hat weil sie nicht wieder zu ihren Eltern oder in Heim wollte.Das finde ich echt Krank diese aussage.Und selbst wenn sie es zu Hause nicht leicht gehabt hat man liebt seine Eltern und bleibt nicht freiwillig bei einem fremden?????
Psychotherapeut (GAST) meint am 25.02.2013 00:02:42 ANTWORTEN >
Lasst doch die junge Frau in Ruhe! Niemand hier weiß was dieses Kind / Mädchen / junge Frau durchgemacht hat! Sie alleine hat das Recht zu bestimmen wann sie was, wem erzählt! Durch das Erlebte ist das gesamte Wesen, die Psyche, die gesamte Erscheinung dieser jungen Frau anders als man kennt. Aber deswegen über sie zu urteilen, wie hier geurteilt wird ist abartig und um nichts besser als die Tat des Täters!
mississpeedy meint am 24.02.2013 18:47:56 ANTWORTEN >
"knopferl" mir fällt auf, dass sie so ziemlich der/die Einzige sind, der/die sich mit Frau Kampusch solidarisch erklärt und jetzt sogar als so ziemlich einziger über Herrn Koch schimpfen, dazu noch das Geständnis, dass sie auch 8 Jahre gefangen waren, das können nur Sie, Frau Kampusch sein! Bitte hören Sie endlich auf uns mit Ihren scheinheiligen Lügengeschichten weiter auf den Keks zu gehen, geben Sie doch endlich zu, dass es Ihnen nicht so schlecht ergangen ist und dass Ihnen Herr Priklobil gezeigt hat, was Mann und Frau so miteinander machen. Gehen Sie bitte endlich ins weit entfernte Ausland und lassen Sie uns mit Ihrer Gschichtldruckerei in Ruhe. Wir werden Sie keinesfalls vermissen!!!
annett (GAST) meint am 26.02.2013 18:14:45
Ich glaube nicht das irgendeiner von euch die 8 Jahre der Fr.Kampusch nur annähernd beurteilen,geschweige denn verstehen kann....Natürlich baut sich da eine Beziehung zwischen Opfer und Täter auf....
...so Menschen wie ihr haben schon viele Opfer das Leben kaputt gemacht....und wenn die junge Frau sich mal was antut weil sie euch einfältigen,armseligen Geschöpfe nicht stand hält.....seit dann wohl IHR wo die die Kerzen anzünden vor ihrem Haus....
...ach schade um die Energie euch hier überhaupt zum schreiben....
@ A.Konfetti meint um16.09 Uhr (GAST) meint am 24.02.2013 18:31:28 ANTWORTEN >
Das Gegenteil von einem Nobelviertel ist die Siedlung, wo NK ihre ersten zehn Jahre verbracht hat. Das ist keine Neuigkeit und wird auch nicht in Abrede gestellt.

Dennoch werden Ihre konkreten Behauptungen in Abrede gestellt. Es ergeben sich daher drei Fragen:

1) bei WEM war die Polizei zum Saufen da ? Bei ihren Eltern ? Oder wo sonst, wenn nicht dort ?
2) WER fuhr über die Grenze zum Sex ? Ihr Vater ? Ihre Mutter ? Oder beide ?

Sie haben drei Möglichkeiten:
a) Sie ziehen Ihre Behauptungen zurück,
b) Sie beantworten obige Fragen,
c) Sie geraten in das Blickfeld des Admin dieses Forums und laufen Gefahr, als SPAM zu enden.

Auch wenn Ihr Nickname zum Fasching passt: die Verwendung von Konfetti führt nicht automatisch zur Belustigung der Leser dieses Forums. Sie spielen hier mit dem Feuer !

A.Konfetti (GAST) meint am 25.02.2013 13:43:32
Ich habe eure Fragen heute, 6.00früh beantwortet.
Scheint aber nicht auf.

Deshalb hier nochmals:

1) Man versteckte die Einsatzfahrzeuge auf dem Grundstück Georg Bilgeri Str. und verbrachte dort lustig die Zeit.

2) Der ehemalige Lebensgefährte von Sirny mit seinen Freunden. Sie fuhren in die Tschechei in ein Puff.

Für die Entgleisung gestern möchte ich mich Entschuldigen.

Es wurden Polizeiausweise einfach in der Donau entsorgt.

Und Polizeiausweise einfach verborgt.

Alles aus dem näheren Umfeld Sirn´s.

Das bleibt einem Kind mit 8 oder 9 Jahren nicht verborgen.

Kein Wunder, das sie von dort weg wollte, und erst mit 18 von W.P. weg ist.

Das rechtfertigt aber nicht ein Vorgehen, wie es von vielen, die an dieser "GESCHICHTE" mitverdienen, unterstützt wird.
hmmmm (GAST) meint am 24.02.2013 18:25:51 ANTWORTEN >
hat ihm das Buch jemand vorgelesen, oder gibt es das als Hörbuch auch?
Admin Konfetti (GAST) meint am 24.02.2013 17:35:40 ANTWORTEN >
Tja ihr lieben von OE24

Ihr haltet es sowieso zurück.

Lest es einfach nach.

Der Liebhaber von Sirny war Husek.

Ronny Husek, ein Alkoholiker, sein Fahrer war Horst S.

Ein Polizeibeamter, der wusste, was zu tun ist.

Wo man etwas einkaufen kann, .................

Er liegt auch am Zentralfriedhof.




Gast59 (GAST) meint am 27.02.2013 22:47:25
Woher beziehen Sie Ihr Wissen, waren Sie dabei oder posten Sie hier nur Ihre Phantasien zum Thema?
A.Konfetti (GAST) meint am 24.02.2013 16:09:01 ANTWORTEN >
N.K. ist in einer Umgebung aufgewachsen, wo man es nicht so genau nahm.
Polizei war zum SAUFEN da, man fuhr über die Grenze zum Sex, usw.

Das geht an einem Kind nicht spurlos vorrüber.

Sie wusste, was sie sagen musste, damit ihr geglaubt wird.

www.dieaufdecker.com
Lesenswert was Lilly Rush geschrieben hat.

Sie war der Wahrheit auf der Spur.
@ Martin80 meint um 08:32 (GAST) meint am 24.02.2013 15:50:38 ANTWORTEN >
Es ist richtig, was Sie schreiben: NK behandelt ihren Vater, Herrn Koch, wie den letzten Dreck.
Der Grund ist sehr einfach, die beiden haben einen grundsätzlichen Konflikt.

Der Vater will - aus nachvollziehbaren Gründen - von A bis Z die Wahrheit herausarbeiten;
Die Tochter will - ebenfalls aus nachvollziehbaren Gründen - genau das Gegenteil, nämlich alle brisanten Dinge nicht offenlegen.

Sie hat Angst. Und damit sie schweigt, darf sie Geld verdienen, das Haus kaufen und den Keller zuschütten lassen, im Fernsehen im In- und Ausland auftreten, Bücher schreiben lassen und den Verkaufserlös kassieren sowie einen Film machen lassen und den Verkaufserlös kassieren.

NK wird mit Geld ruhiggestellt, haben Sie das nach sieben Jahren noch immer nicht kapiert ?
A.Konfetti (GAST) meint am 24.02.2013 15:31:39 ANTWORTEN >
Endlich kommt die Wahrheit ans Licht.
Sie hat es in ihrem Buch schon geschrieben.
N.K. wollte berühmt werden.
Und sie wird morgen auf dem ROTEN TEPPICH stehen.

Nun ja, zur Schauspielerin hats nicht gereicht.

Das ganze ist reiner BETRUG.

Und die Polizei, bzw .BMI hat da mitgemacht.

Hochachtung den vielen Beamten.

Ihr seid die grössten ARS........ !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
manu69 meint am 24.02.2013 15:28:24 ANTWORTEN >
so wie die natascha ihren vater behandelt,finde ich das schlimm,wenn ich an der stelle von herrn koch wäre würde ich von meiner tochter nichts mehr wisen wollen,das ist ein richtig undankbarer fratz.sie darf sich auch nicht wundern wenn sie immer unbeliebter und unsympatischer wird die lügt so oft sie den mund aufmacht.
mississpeedy meint am 24.02.2013 13:43:00 ANTWORTEN >
Habe nur Auszüge aus dem Buch gelesen, glaube aber dass Herr Koch, die der Öffentlichkeit aufgetischten Lügen und Halbwahrheiten die dem Munde seiner Tochter entstammen zu 100% durchschaut hat. Er war von Anfang an der Einzige der glaubwürdig besorgt um seine Tochter war, all sein Geld in die Suche nach ihr hineingesteckt und sogar seinen finanziellen Ruin riskiert hatte. Nicht wie Natascha`s Mutter, die keine einzige Träne bei Interviews vergossen hat sondern nur in die Medien wollte und sogar erfolglos unter die Autorinnen gegangen ist. Das könnte auch die im genannten Buch angeführte Theorie bestätigen, dass Natascha bis zu ihrem 18. Geburtstag, also dem Zeitpunkt ihrer Volljährigkeit abwarten wollte, weil sie unter keinen Umständen in ein Heim oder gar zu ihrer Mutter und deren Familie zurück wollte.
Hochachtung Herr Koch, denn einen Vater wie Sie hat sich Ihre arrogante Tochter wirklich nicht verdient!
Hier kann (GAST) meint am 24.02.2013 13:13:55 ANTWORTEN >
--KOMMENTAR WURDE ENTFERNT (SPAM)--
Hier kann (GAST) meint am 24.02.2013 13:13:30 ANTWORTEN >
--KOMMENTAR WURDE ENTFERNT (SPAM)--
gast2010 (GAST) meint am 24.02.2013 12:35:50 ANTWORTEN >
es gibt soviel mehr an grauslichkeiten die den "fall kampusch" bei weitem übertreffen. totgeprügelte kleinkinder, fritzl kinder, den sexbestien ausgelieferte kinder und jugendliche. hier hat die berichterstattung mit ein paar zeilen geendet. die haben ja auch keine toppsychiater und top anwälte zur seite gehabt. wer diese spitzenleute bezahlt hat, ist genauso ein rätsel. es hat den anschein, dass diese, nicht die wahrheit sagende K. sich vorgenommen hat, durch ihre schon ans unanständig grenzende mediengeilheit dahingehend ausgerichtet ist, um ja nicht mehr ihre patschhändchen mit normaler arbeit zu strapazieren. und leider ist es dieser "dame" ja gelungen. hunderte, wenn nicht tausende treuen anhänger/innen ihrer lügengeschichten so glaubhaft zu machen, dass sie es auch uneingeschränkt glauben. wer diese geschichterln glaubt soll es tun. ich glaube ihr überhaupt nichts.
bucaka meint am 24.02.2013 12:31:32 ANTWORTEN >
Knopferl-Ahnungsloser /Die Mutter hat sich Nie ernsthaft an der Suche und Aufklärung beteiligt.Sensationsgeil hat Sie ein Buch herausgebracht und Glaubte abcashen zu können.
Carla B. (GAST) meint am 24.02.2013 12:27:15 ANTWORTEN >
Ok, Natascha Kampusch war bestimmt ein Opfer.
Aber die Feindseligkeiten gegen sich hat sie sich (abgesehen von ein paar wirklich abartig übertriebenen Hasstiraden) selbst "erarbeitet". Insofern ist es traurig, dass z.B. die deutschen Medien so einseitig berichten und nur Kampusch als Opfer des bösen österreichischen Volks zeigen. Sie sollten mal die ständig widersprüchlichen Aussagen von ihr zeigen.
Gleich der erste Punkt, der einem ganz klar zeigte, dass da unglaublich viel Show dabei war:
erinnert ihr euch an das allererste Interview beim ORF nach ihrer Flucht???
Sie konnte die Augen nicht offen halten, sprach großteils mit geschlossenen Augen... Das wurde hoch offiziell so erklärt, dass sie eben jahrelang ohne Tageslicht im dunklen Verließ war und sich die Augen erst an das helle Licht gewöhnen muss!!! Niemals vergesse ich diese Worte von damals...
und schon wenige Wochen danach kommt heraus, dass sie in letzter Zeit eh fast nur noch oben im Haus bei Priklopil gewohnt hat...
Also von Anfang an nur Lügen!
Und dann soll man die arme Natascha nur als Opfer sehen????
DAS sollte RTL & Co mal zeigen.
Aber eigentlich wäre es am besten, man würde nie wieder über sie berichten. Dann sind ja angeblich alle beteiligten glücklich damit, oder???!
Herr Koch (GAST) meint am 24.02.2013 10:49:07 ANTWORTEN >
Herr Koch, sie haben 8 Jahre nicht aufgegeben ihre Tochter zu suchen. Sie haben als einziger daran geglaubt, dass sie noch am Leben ist, obwohl niemand mehr damit gerechnet hat. Gerade Sie haben es sich nicht verdient so von ihrer Tochter behandet zu werden.
so-la-la (GAST) meint am 24.02.2013 09:56:28 ANTWORTEN >
I hab von Anfang an gesagt, dass die Kampusch nicht die ganze Wahrheit sagt! Sie war mir auch schon immer unsympathisch, die Art wie sie redet, sich verhält, ihre Stimme. Sorry, ist halt mal so! Und wenn sie immer so über Österreich schimpft, dann soll sie doch bitte ins Ausland gehen und dort die Leute nerven. I will einfach mal nix von der Frau hören!
Irgendwann (GAST) meint am 24.02.2013 08:48:00 ANTWORTEN >
kommt die Wahrheit ans Licht. Und dann werden die Zweifler recht bekommen. Es sind zuviel Ungereimtheiten in diesem Fall. Und wer weiß, welche zwielichte Gestalten da involviert sind. Aber eines Tages......
Knopferl meint am 24.02.2013 08:39:08 ANTWORTEN >
Ich bin von diesem "Vater" wenn man diesen Menschen überhaupt so nennen kann.... Schwer enttäuscht! Wie kann man so gegen seine eigene Tochter sein? Wahnsinn, er stellt eigene Thesen auf, nur weil Natascha nicht darüber sprechen mag :/ ich war auch 8jahrelang Opfer und daher weiß ich und kann auch sagen, dass niemand über das erfahrene genau spricht! Und keiner! Der so etwas je erlebte kann darüber urteilen, weil er das nicht erlebte!
@Knopferl (GAST) meint am 24.02.2013 12:04:11
sie sind aber der/die einzige unter den postern, welcher vom vater enttäuscht ist und vielleicht deshalb, weil sie den fall so gar nicht mitverfolgt haben.

nur er hat nach seinem kind gesucht, bzw. suchen lassen, mit allen ihm zur verfügung stehenden mittel und alles aus eigener tasche bezahlt! diese suchaktion wurde von seiner ex-frau nicht nur belächelt, sonder auch als sinnlos abgetan, denn sie hat für ihre tochter keine müde mark springen lassen, geschweige sich irgendwie beteiligt. die beiden damen, waren ja wegen dem verhassten schulbesuch von N., ständig im clinch.

schon am tag der flucht von N.K., überbrachte man der mutter die botschaft an ihren urlaubsort und da war mehr enttäuschung als jubel über die freiheit zu bemerken. wurde damals vom ORF eingespielt.
war was schief gelaufen? war es zu früh? hat priklopil zoff gemacht, weil er auch was vom großen "kuchen" haben wollte? hat man ihm deshalb die "engerln" geschickt oder hatte man es ihm "massiv" nahegelegt?

man braucht nicht viel kriminellen spürsinn, um zu merken,dass hier etliches nicht der wahrheit,
bzw. der logik entspricht. auch die polizei hat in vielen punkten versagt, denn nur in eine richtung zu ermitteln, so löst man keine fälle und als kröll dann die sache in die richtige spur lenken wollte, war auch er nicht mehr unter den lebenden.

priklopil wurde des öfteren just in der wohnhaus-stiege beobachtet, in welchem auch die
mutter wohnt. zufall? für mich sind es nach dem 2. mal keine zufälle mehr.
auch weiß ich ich nicht, was die zeugin ischtar A. bewog, ihre aussage als damals 10-jährige zu widerrufen? wurde sie unter druck gesetzt? hatte man sie in angst und schrecken versetzt, welche sie schon 1998 hatte, als die beiden männer sie entdeckten, wie sie zeugin dieser "entführung"? wurde? es gibt doch ein sprichwort, "kinder und narren sagen die wahrheit" und an diesem halte ich fest.

vater: "der keller schaut so aus,als wenn in diesem raum nie jemand für lange zeit lebte".
stimmt der keller ist ein mythos und soll hauptteil einer einzigartigen "entführungs-story"
werden, welcher in späteren jahren den rubel rollen lässt, wie man sieht und ein sorgenfreies
leben ermöglicht.

auch der bekanntheitsgrad ist nicht von der hand zu weisen, man wird durch die medien
gereicht und landet eines tages, unweigerlich in hübner's "who is who"!

vielleicht denken jetzt einge user anders.

Martin80 (GAST) meint am 24.02.2013 08:32:17 ANTWORTEN >
in diesem Buch steht wahrscheinlich mehr Wahrheit, als Frau K jemals erzählen wird

Mir tut dieser Mann echt leid. Hat Jahre damit verbracht seine Tochter zu suchen und jetzt behandelt sie ihn wie den letzten Dreck
ottone55 meint am 24.02.2013 08:31:41 ANTWORTEN >
irgenwie hat man das Gefühl,die volle Wahrheit soll nicht raus.Es ist nicht zu fassen was diesem Mädchen angetan wurde
bucaka meint am 24.02.2013 08:00:03 ANTWORTEN >
Meiner Meinung nach werden hier Hochgestellte PÄDOPHILE Leute gedeckt. Ernst H. sollte man noch einmal in die mangel nehmen.
galileo2 meint am 24.02.2013 06:41:58 ANTWORTEN >
die lügt wo es nur geht, die ganze geschichte stimmt doch von hinten bis vorne nicht.
MoserG. (GAST) meint am 24.02.2013 04:36:58 ANTWORTEN >
Und täglich grüßt das Murmeltier.....
mielke meint um 00:42:59 (GAST) meint am 24.02.2013 02:16:46 ANTWORTEN >
Wer ist "wir" ?

Es gibt ja Personen, welche die ganze Wahrheit kennen. Eine davon ist natürlich die Kampusch Natascha selber. Nur redet sie halt nicht wirklich offen darüber. Und sie hat gute Gründe dafür.
@ In diesem meint um 00.26 (GAST) meint am 24.02.2013 02:10:52 ANTWORTEN >
Sie fragen, warum es Zweifel gibt ?

Die Antwort ist einfach: weil NK nicht die Wahrheit sagt.
- das weiß die Polizei,
- das weiß die FPÖ und
- daß weiß ihr Vater.

Beispiel gefällig ? Sieben Jahre lang hat NK gesagt, es gab mit Priklopil keinen Sex.

Dann kam der Film heraus, welcher am Montag der Öffentlichkeit vorgestellt wird.
Da gibt es Sex-Szenen.

Und was sagt NK jetzt, 2013 ? "Ja, es gab Sex. Er hat mich gefesselt, damit ich nicht davon-
laufen kann, wenn er schläft." Also sind die beiden nach dem Sex weiterhin im Bett geblieben. Sie war gefesselt, und er hat geschnarcht.

Es gibt noch weitere Beispiele, daß NK gelogen hat. Zum Beispiel, was den Ablauf des gemeinsamen Schiausfluges mit ihrem Kidnapper betrifft, auf das Hochkar in NÖ.

Und auch, was den Tag des Kipnapping betrifft im Jahr 1998: siehe oben die Aussage ihrer Mitschülerin Ischtar A.: die NK war damals ca. 10 Jahre alt. Sie saß mit ihrem Kidnapper im
Kastenwagen. Das Fahrzeug hat den Tatort verlassen. Ein Fahrzeug fährt nicht von selbst.
Es gab also einen Fahrer (den hat die Zeugin ja auch bestätigt: "der 2. blieb die ganze Zeit
am Fahrersitz"). Dennoch sagt NK, es gab keinen Zweiten. Seit wann fahren Kastenwagen durch die Gegend ohne Fahrer ?

Es gibt auch noch Dinge, wo man nicht behaupten kann, daß NK gelogen hat.
Aber es gibt Dinge, wo man behaupten kann, daß NK über diese Dinge bis heute nicht
geredet hat (und daher - streng genommen - auch nicht gelogen hat, sondern halt eben
"nur" verschwiegen).

Die Mutter sieht man übrigens in letzter Zeit regelmäßig in der Straßenbahn. Sie fährt immer
alleine und sieht gar nicht gut aus. Um die Wahrheit zu sagen, sie wirkt sehr niedergeschlagen.

Die Sache mit der NK ist noch lange nicht erledigt und abgeschlossen, noch lange nicht...
mielke (GAST) meint am 24.02.2013 00:42:59 ANTWORTEN >
ob wir jemals die wahrheit erfahren werden ?
ja, schön langsam halt (GAST) meint am 24.02.2013 08:54:33
in "natascha 2", "natascha 3", "natascha 4", "natascha 5 oder wie prikopil das erlebte", usw...
In diesem (GAST) meint am 24.02.2013 00:26:10 ANTWORTEN >
Krimi ist so vieles nicht geklärt, nichteinmal der "Selbstmord" vom Priklopil. War er Täter oder nur Zuführer ? Warum gibt es gerade in diesem Fall so viele Zweifel ?
Zweifel (GAST) meint am 24.02.2013 00:58:10
gibt es in diesem Fall so viele, weil die Polizei ab dem Zeitpunkt der Entführung bis zum heutigen Tage stümperhaft Arbeit geleistet hat.
Ich glaube (GAST) meint am 24.02.2013 00:18:41 ANTWORTEN >
dem Vater mehr als der Tochter.
asdfjklö (GAST) meint am 24.02.2013 01:55:03
nicht nur Sie.
Seiten: 1 2 3 4
Wetter wärmste Messstationen
1. Gamlitz 11.2°
2. Bad Schallerbach 10.9°
3. Pamhagen 10.5°
4. Lenzing 10.4°
5. Innere Stadt 10.4°
6. Podersdorf am See 10.4°
7. Liesing 10.3°
8. Simmering 10.3°
9. Salzburg 10.3°
10. Rust 10.3°
Top Gelesen Chronik
NEWS AUS MEINEM BUNDESLAND
  • W
  • N
  • B
  • O
  • S
  • St
  • K
  • T
  • V
Die neuesten Videos mehr >
Webtipps