Zwei Lenker nach Unfällen zu Fuß geflüchtet

Oberösterreich

Zwei Lenker nach Unfällen zu Fuß geflüchtet

Alkoholisierter Welser auf Güterweg von Hunden aufgespürt.

Zwei Autolenker sind am Freitag nach Unfällen in Oberösterreich zu Fuß geflüchtet. Ein betrunkener 48-jähriger Welser wurde nach zwei Stunden von Polizeihunden aufgespürt. Ein verletzter Deutscher ist seit dem Crash untergetaucht. Das teilte die Pressestelle der Polizei Oberösterreich am Samstag mit.

Der Welser kollidierte mit seinem Auto gegen 14.00 Uhr auf der Pyhrnautobahn (A9) bei Wartberg an der Krems (Bezirk Kirchdorf) mit einem Lkw. Beide Fahrzeuge gerieten ins Schleudern. Der Lastwagen prallte gegen eine Betonwand, überschlug sich und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen. Die Lenkerin, eine 31-jährige Frau aus dem Großraum Graz, wurde von anderen Verkehrsteilnehmern aus ihrem Wagen geborgen und von der Rettung ins Spital gebracht. Der Welser stieg selbst aus und lief davon. Diensthunde spürten den Mann zwei Stunden später auf einem nahe gelegenen Güterweg auf. Er wurde ebenfalls ins Spital eingeliefert. Sein Alkotest war positiv.

In Neukirchen an der Enknach (Bezirk Braunau) stießen am späten Abend der Wagen eines 48-jährigen Deutschen und der einer entgegenkommenden 54-Jährigen aus Braunau seitlich zusammen. Die Fahrzeuge kamen von der Straße ab, beide Lenker wurden verletzt. Der Deutsche, dessen Auto gegen einen Baum geprallt war, konnte sich aus dem Wrack befreien und verließ die Unfallstelle zu Fuß. Aufgrund des Kennzeichens stellte die Polizei seine Personalien fest. Auch hat sich der Mann mittlerweile bei seiner Lebensgefährtin kurz gemeldet. Eine Suche nach ihm blieb aber vorerst ohne Ergebnis.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten