Nach Giftschlangen-Attacke

© privat

"So biss mich die Gift-Schlange"

Anfangs war es sehr kritisch, ich bin aber über den Berg. Es geht mir gut“, gibt Marco P. (38), Schlangenzüchter und vierfacher Vater, Entwarnung. Drei Tage lang zitterten Familie, Freunde und Reptilien-Liebhaber um sein Leben. Am Sonntag biss Marco eine hochgiftige MacMahon-Viper in den Finger.

Ein lebensgefährlicher Biss
Denn weltweit gibt es kein Gegengift. Mit Glück baut sein Körper mit Medikamenten und Infusionen das Gift selbst ab. Jedoch: „Vielleicht wird der Finger abgenommen, aber mein Hobby gebe ich nicht auf.“ Sachverständiger Georg Jachan: „Der Biss hätte tödlich enden können. Ein Gegengift wird nicht produziert, weil diese Tiere selten sind.“

ÖSTERREICH: Sie sind Sonntag von der hochgiftigen MacMahon-Viper gebissen worden, wie geht es Ihnen jetzt?

Marco P.: Mir geht es wieder gut. Anfangs war es sehr kritisch, ich lag drei Tage lang auf der Intensivstation, jetzt wurde ich verlegt. Es kann sein, dass mir der Finger abgenommen wird, aber ich bin erstmal über den Berg.

ÖSTERREICH: Wie ist es überhaupt zum Biss gekommen?
Marco P.:
Es passierte bei der Fütterung. Die Schlange biss mich in den rechten kleinen Finger. Es war ein Vollbiss, ich hatte einen brennenden Schmerz. Die rechte Hand war angeschwollen.

ÖSTERREICH: Wie wurden Sie behandelt?
Marco P.:
Anfangs durfte ich nichts trinken, weil niemand wusste, wie ich reagiere. Ich bekam Medikamente. Es gab ja kein Gegengift. Hätte ich mit dem Tod gekämpft, hätte ich Serum einer normalen Viper bekommen.

ÖSTERREICH: Wie sicher sind Ihre Terrarien eigentlich?
Marco P.:
Ich halte 80 Schlangen. Es ist ein behördlich bewilligtes Hobby. Alle Fenster sind vergittert, jeder Raum hat eine Schleuse. Nur ich und meine Vertretung haben Zutritt. Alles ist hermetisch abgeriegelt, wie in einem Hochsicherheitstrakt. Kein Tier kann entweichen.

ÖSTERREICH: Ehrlich: Kann man nach diesem schrecklichen Vorfall sein Hobby noch fortführen?
Marco P.:
Auf jeden Fall. Ich gebe mein Hobby nicht auf. Es ist meine Leidenschaft. Die Schlange hat nichts falsch gemacht, ein Risiko ist immer vorhanden.

Autor: Jochen Prüller
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Sex-Attacke: Frau an Haltestelle brutal überfallen
Linz Sex-Attacke: Frau an Haltestelle brutal überfallen
Angreifer schlug die Frau an einer Bushaltestelle bewusstlos. 1
Bub (2) stürzt aus fahrendem Auto - tot
Unfall-Drama Bub (2) stürzt aus fahrendem Auto - tot
Unfall bei Vöcklamarkt (OÖ): Kinder öffneten während der Fahrt die Türe. 2
Mordopfer im Bett mit Teenie (15) erwischt
Au-pair-Mord Mordopfer im Bett mit Teenie (15) erwischt
Ein Au-pair-Mädchen hatte Sex mit einem 15-Jährigen – deshalb musste es sterben. 3
Mann stirbt beim Versuch, Sohn an Suizid zu hindern
Familiendrama in OÖ Mann stirbt beim Versuch, Sohn an Suizid zu hindern
Der genaue Hergang war am Sonntag aber noch Gegenstand von Ermittlungen. 4
Bombendrohung gegen Merkur-Markt in Stockerau
Evakuierung Bombendrohung gegen Merkur-Markt in Stockerau
150 Menschen mussten evakuiert werden - eine Schutzzone wurde aufgezogen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Bankomatgebühr kommt vorerst nicht
Wirbel um Gebühr Bankomatgebühr kommt vorerst nicht
Finanzminister und Banker einigten sich bei Bankomat-Gipfel auf Prüfung der Gebühren.
Frau verklagt Starbucks auf 5 Mio. Dollar
Kaffeekette Frau verklagt Starbucks auf 5 Mio. Dollar
Der Konzern täusche die Verbraucher und bereite die Kaltgetränke mit zu viel Eis zu, so der Vorwurf.
Servus TV wird eingestellt
TV-Sender Servus TV wird eingestellt
Der Sender ist wirtschaftlich nicht mehr tragbar, erklärt das Unternehmen.
Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Afrika Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Wegen einer Dürre fehlt es in Simbabwe derzeit an Lebensmitteln.
Asylwerber droht von Dach zu springen
Flüchtlingsheim in Oberösterreich Asylwerber droht von Dach zu springen
Cobraeinsatz Montagvormittag in Wartberg ob der Aist. Ein Mann wollte vom Dach des Asylwerberheims springen.
Potenziell bewohnbare Planeten entdeckt
Sensation Potenziell bewohnbare Planeten entdeckt
Die Planeten umkreisen einen Zwergstern in einer Entfernung, die die Existenz von Wasser ermöglicht.
Wegen Gesetzesentwurf: Schlägerei im türkischen Parlament
Türkei Wegen Gesetzesentwurf: Schlägerei im türkischen Parlament
Am Montag gingen sich Abgeordneten der Regierungspartei AKP und der prokurdischen Oppositionspartei HDP an den Kragen.
Konferenz zur Zukunft des Internets
re:publica Konferenz zur Zukunft des Internets
Bei der Konferenz in Berlin geht es um die Digitalisierung und die Zukunft des Internets.
Solarflugzeug setzt Weltreise fort
Solar Impulse 2 Solarflugzeug setzt Weltreise fort
Nächstes Ziel ist Phoenix in Arizona, mehr als 1100 Kilometer entfernt.
Hotspot Praterstern: das plant Wien
Zur Entschärfung Hotspot Praterstern: das plant Wien
Polizei, ÖBB, Wiener Linien, diverse karitative und soziale Organisationen sowie Bezirk und Stadt Wien wollen den Hotspot Praterstern entschärfen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.