Österreich sagt Adieu

Habsburg-Abschied

© APA

Österreich sagt Adieu

Andächtig, beinahe ehrfürchtig. So traten gestern Hunderte Menschen vor die beiden geschmückten Särge in der Wiener ­Kapuzinergruft. Otto Habsburg und seine Frau Regina sind seit Donnerstag, sechs Uhr, hier aufgebahrt, so wie es die Tradition der Habsburger will. Auch heute kann man bis 24 Uhr in Stille Abschied nehmen und sich im Kondolenzbuch eintragen. Diese Aufbahrung ist die letzte öffentliche Station von Otto Habsburg, ehe morgen die große Trauerzeremonie den Abschluss des Abschieds bildet.

Nehmen Sie Abschied von Otto Habsburg. Hier geht es zum Kondolenzbuch!

 

Habsburger-Nostalgie in historischen Uniformen
Um dem letzten Kaisersohn die gebührende Ehre zu erweisen, wurde sogar die Ehrenwache in historischen Uniformen bestritten. „Es ist eine Ehre für mich, wie es für jeden Österreicher eine Ehre sein sollte, von Otto von Habsburg Abschied zu nehmen“, so ein älterer Herr, der kurz seine Uniform zurechtzupft und sich eine Monarchie sehnlichst zurückwünscht, „­dieses Mehrparteiensystem haben doch die Österreicher ohnehin längst satt.“ Doch nicht alle haben eine Meinung zu den Habsburgern, die meisten sehen die Aufbahrung mehr als eine Chance, Geschichte zu erleben. „Das musste ich sehen, schließlich passiert so etwas nie wieder“, so eine deutsche Touristin.

Einzigartig waren gestern auch die Totengebete, die um 14 Uhr von den Vertretern der drei großen monotheistischen Religionen in der Kaisergruft abgehalten wurden und jene Toleranz vermitteln sollten, die Otto Habsburg zeit seines Lebens verkörperte.

Morgen Nachmittag findet im Stephansdom das Requiem mit mehr als 1.000 geladenen Trauergästen statt. Nach dem großen Trauerzug durch Teile der Innenstadt werden die Särge von Otto und Regina Habsburg in der Kaisergruft beigesetzt.

Der endgültige Zeitplan

 

Morgen nimmt Österreich von Otto Habsburg Abschied. Hier der Zeitplan:

  • Freitag, 10 bis 22 Uhr: Die Öffentlichkeit kann in der Kapuzinerkirche kondolieren.
  • Samstag, 15.00 Uhr: Im Stephansdom findet vor 1.300 Ehrengästen die Totenmesse mit Kardinal Schönborn statt.
  • 17.00 Uhr: Der Kondukt geht los. 2,4 Kilometer werden die Särge von Otto und Regina Habsburg im gläsernen Bestattungsauto durch die Wiener Innenstadt chauffiert.
  • 18.30 Uhr: Ankunft der Särge bei der Kapuzinergruft. Zum letzten Mal gibt es die Anklopfzeremonie (mit Zeremonienmeister Ulrich-Walter Lipp) für einen Habsburger.
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden