Mann missbrauchte Mädchen 42 Jahre lang

Steiermark

 

Mann missbrauchte Mädchen 42 Jahre lang

Ein schwerer Fall von Kindesmissbrauch wurde im weststeirischen Bezirk Deutschlandsberg aufgedeckt: Ein 59-jähriger Pensionist hat 38 Jahre lange acht Mädchen - sechs davon sind Familienangehörige - sexuell missbraucht. Die heute zwölfjährige Enkelin des Täter vertraute sich vier Jahre nach den Übergriffen einem Bekannten an. Die Spezialeinheit Cobra nahm den Mann, der legal drei Langwaffen besaß, Montagfrüh fest.

Familienangehörige unter den Opfern
Seit 1967 hat der Pensionist immer wieder Mädchen im Alter zwischen acht und zwölf Jahren sexuell missbraucht. Sechs der ermittelten Opfer sind Familienangehörige des Täters, zwei deren Freundinnen. Die Opfer sind heute im Alter zwischen 54 und zwölf Jahren und stammen alle aus dem Bezirk Deutschlandsberg.

Fall flog durch Enkelin auf
Aufgedeckt wurde der Fall von der zwölfjährigen Enkeltochter. Sie erzählte einem Bekannten, dass sie vor vier Jahren von ihrem Großvater zu drei sexuellen Handlungen gezwungen wurde. Dieser informierte die Eltern. Der Vater erstattete daraufhin im Beisein seiner Tochter Anzeige. Durch die Ermittlungen des Landeskriminalamtes konnten schließlich die weiteren Opfer ermittelt werden. Die Enkelin dürfte das letzte Opfer des Verdächtigen gewesen sein, hieß es vonseiten der Polizei.

Cobra rückte aus
Da der Verdächtige drei Langwaffen besaß, rückten Beamte des Polizei-Einsatzkommandos Cobra aus, um den Mann festzunehmen. Die Waffen inklusive Munition wurden sichergestellt. Der 59-Jährige zeigte sich zu seinen Taten voll geständig und wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen