Video zum Thema Video vom Polizei-Großeinsatz in Ottakring
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

10 Festnahmen

Serben-Fans randalieren in Wien & Graz: 4 Polizisten verletzt

Nach der 1:2-Pleite gegen die Schweiz bei der WM in Russland, war die Situation in Wien-Ottakring äußerst angespannt. Wie schon bei der Kroatien-Partie gegen Argentinien war der 16. Wiener Gemeindebezirk im Ausnahmezustand. Bilder zeigen Hunderte Menschen auf den Straßen und zahlreiche Polizeiwagen im Einsatz.

35930089_10212678942673897_1005960033113997312_n.jpg © Viyana Manset Haber Die Polizei versucht die Fans in der Ottakringer Straße in Schach zu halten.

Laut Zeugen soll es zudem zu mehreren Schlägereien gekommen sein. Dutzende Polizisten waren wegen "unzufriedener Fußballfans", wie die Polizei twitterte, unterwegs, um die Situation unter Kontrolle zu bekommen. Sogar ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

 

 

Bereits beim 1:0 für Serbien gingen Fans auf die Straßen. Allerdings noch um friedlich zu feiern. Bereits zu diesem Zeitpunkt kam der ganze Verkehr auf der Ottakringerstraße zum Erliegen. Aus diesem Grund musste die Ottakringer Straße zwischen Frauengasse und Bergsteiggasse gesperrt werden. 

Schlechte Verlierer: Doch die serbischen Fans waren an diesem Abend schlechte Verlierer. Nach der Niederlage kippte die Stimmung. Aus der Feierlaune wurde eine aggressive Stimmung. Die Polizei wurde zur Zielscheibe des Fan-Frustes. 

Bewarfen Polizisten mit Glasflaschen und Pyros

Im Zuge der polizeilichen Absperrmaßnahmen kam es zu Ausschreitungen der Fangruppierungen gegenüber den einschreitenden Polizisten und Polizistinnen. Drei 19-Jährige und ein 20-Jähriger begannen die Beamten mit Glasflaschen und pyrotechnischen Gegenständen zu bewerfen. Es gelang, alle vier Beschuldigten anzuhalten und festzunehmen. Im Zuge der Amtshandlung ist es auch zu einer schweren Sachbeschädigung an einem Dienstfahrzeug gekommen. Der Außenspiegel wurde abgerissen. Darüber hinaus sind am gesamten Fahrzeug mehrere Kratzer und Dellen entstanden, schreibt die Polizei in ihrer
Aussendung. 

Vier Festnahmen

Vier Personen im Alter von 19 bis 20 Jahren wurden festgenommen, berichtete die Polizei am Samstag. Die jungen Männer hatten Polizisten mit Glasflaschen und pyrotechnischen Gegenständen beworfen, verletzt wurde niemand.
 
Die Ottakringer Straße hatte bereits nach dem Führungstreffer der serbischen Mannschaft kurz nach Spielbeginn um 20.00 Uhr gesperrt werden müssen. Aus zwei laut Polizei sehr gut besuchten Lokalen, in denen das Match übertragen wurde, strömten Fans auf die Fahrbahn, um dort gemeinsam zu feiern. Dadurch kam der Verkehr inklusive einer Straßenbahnlinie zum Stillstand. Ein Großeinsatz der Polizei war die Folge. Die Beamten sperrten die Straße zwischen der Frauengasse und der Bergsteiggasse ab.
 
 

Serbien hat verloren? #wm2018 @ #ottakring

Ein Beitrag geteilt von Michael Ledl (@psychowizzard) am

Jubel-Eklat um Xhaka & Shaqiri

Nachdem die Schweizer Mannschaft das Spiel in Kaliningrad durch Treffer von Granit Xhaka (52. Spielminute) und Xherdan Shaqiri (90.) gedreht und die Torschützen mit kosovarischen Wurzeln provokant gejubelt hatten, schlug die Feierlaune der serbischen Fans in Wien in Ausschreitungen um. Nach Spielende kam es in Ottakring vermehrt zu Einsätzen aufgrund "unzufriedener" Fußballfans, twitterte die Wiener Polizei in der Nacht. Auch ein Polizeihubschrauber kreiste demnach über dem Gebiet.
 
Drei 19-Jährige und ein 20-Jähriger, die die Beamten mit Gegenständen beworfen hatten, wurden identifiziert und festgenommen. Außerdem gab es eine Anzeige gegen unbekannte Täter, die ein Polizeiauto schwer beschädigt hatten, berichtete Pressesprecherin Irina Steirer. Bei dem Fahrzeug wurde ein Außenspiegel abgerissen und die Karosserie mit zahlreichen Kratzern und Dellen versehen. 

Ausschreitungen auch in Graz: Vier Polizisten verletzt

Die Übertragung des Fußball-WM-Spiels zwischen der Schweiz und Serbien (1:2) hatte am Freitag auch in Graz ein unrühmliches Nachspiel: Konkurrierende Fangruppen waren am Karmeliterplatz aneinandergeraten. Eine Gruppe von 40 Personen zog weiter und umzingelte einen Radfahrer, der die Szenen filmte. Einschreitende Beamte wurden schließlich attackiert. In Wien hatte es ebenfalls Festnahmen gegeben.

Faustschläge und Fußtritte gegen Polizisten

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war es gegen 20.15 Uhr beim Public Viewing zu Provokationen und Beschimpfungen zwischen Fans der serbischen Mannschaft sowie Albanern und Kosovaren gekommen. Kurz vor Ende des Spiels flogen Tische, Bänke und Getränkebecher. Dann marschierte die Gruppe der Albaner und Kosovaren über den Freiheitsplatz in Richtung Hauptplatz. Das wollte der Radfahrer mit seinem Mobiltelefon filmen. Als die Fußball-Fans das bemerkten, beschimpften sie ihn und versuchten ihn vom Rad zu ziehen. Polizisten gingen dazwischen, wurden dann aber mit Faustschlägen und Fußtritten attackiert. Außerdem wurden die Beamten mit vollen Bierdosen beworfen.
 
Mithilfe weiterer Einsatzkräfte wurden sechs Verdächtige festgenommen: ein 18-jähriger Kroate, zwei in Graz lebende Kosovaren im Alter von 23 und 34 Jahren sowie drei Grazer im Alter von 21, 24 und 26 Jahren. Sie mussten ins Polizeianhaltezentrum mitkommen und wurden angezeigt. Das Kriminalreferat hat die Ermittlungen übernommen. Vier Polizisten wurden bei dem Einsatz verletzt.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten