Sonderthema:
Video zum Thema Wutmutter: Nur zwei Österreicher in Klasse
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

90 Prozent Ausländer

Wutmutter: Nur zwei Österreicher in Klasse

Brennpunkt Bildung: Die Zukunft der nächsten Generation ist eine der ganz großen Baustellen der kommenden Regierung. Hauptthema dabei: Integration. Das sehen lange nicht nur die rechten Parteien so.

Zwei Österreicher

Gestern Abend schilderte Cornelia, eine Mutter aus Wien-Floridsdorf, ihre Sorgen auf oe24.TV. Die Aussagen sorgen für viel Diskussionsstoff. Cornelias Sohn (7) geht in die Vorschule in der Dunantgasse: „In der Klasse sind geschätzt 20 Kinder, davon zwei Österreicher. Die Restlichen sprechen kaum Deutsch.“ Eine ÖSTERREICH-Recherche ergab: In dieser Schule haben alle Klassen einen Ausländeranteil von mehr als 50 Prozent.

Henry-Dunant-Schule in Floridsdorf © TZOe Artner Henry-Dunant-Schule in Wien-Floridsdorf

Mutter will Sohn jetzt in eine Privatschule schicken

Aggression. Cornelias Hauptkritik: „Mein Sohn ist Außenseiter, weil er Deutsch spricht.“ Die Auswirkungen, so die Mutter: „Es ist ein verlorenes Jahr. Er fadisiert sich, er schmiert den Boden und den Tisch an. Und das wird wieder als Auffälligkeit beurteilt.“

Die Probleme setzen sich zu Hause fort: „Man merkt, dass er aggressiv geworden ist gegenüber seinen Geschwistern. Es beeinflusst ihn beim Schlafen. Er schreit im Schlaf. Jetzt gehe ich mit ihm zu einem Psychologen.“

Das Kind wird schon bald die Schule verlassen. Cornelia wird ihn in eine Privatschule um 380 Euro im Monat schicken, „damit er die Bildung bekommt, die er verdient. Und damit er nicht ausländerfeindlich wird.“

Cornelia im Interview: "Das ist ein verlorenes Jahr, da lernt er nichts"

ÖSTERREICH: Nur zwei Österreicher in der Klasse, wie leidet die Leistung Ihres Sohnes?

Cornelia:
Was soll er da lernen – Deutsch? Das lernt er von Anfang an. Ansonsten habe ich noch nicht mitbekommen, das da was gemacht wird. Außer, dass er Mitteilungen hat, weil er nicht sitzen bleibt, seine Jause nicht wegpackt.

ÖSTERREICH:
Die Kinder können nicht einmal die banalsten Sätze bilden?

Cornelia:
Also ich hätte noch keinen gehört. Und ich bin in der Woche mindestens dreimal in der Schule.

ÖSTERREICH:
Also eine gewaltige Belastung.

Cornelia:
Ich denke mir, es ist ein verlorenes Jahr. Da lernt er nichts, was er nicht eh schon kann. Im Gegenteil: Er fadisiert sich einfach, er schmiert den Boden und den Tisch an.

ÖSTERREICH:
Ihr Sohn fühlt sich ausgeschlossen?

Cornelia:
Er wurde aufgrund seines Verhaltens in die letzte Reihe gesetzt. Dann wurde er noch mehr ausgegrenzt.

ÖSTERREICH:
Wie sauer sind Sie auf die Politik?

Cornelia:
Enttäuscht ist kein Ausdruck. Man hat ja das Pflicht-Kindergartenjahr eingeführt, um diese Problematik zu beheben. Aber ich habe es ja gesehen: Wenn du dein Kind nur an einem Tag pro Woche in den Kindergarten gibst, gibt es auch keine Konsequenzen.

Wiens Stadtschulrat: "Große Herausforderung"

  • Heinrich Himmer über Kinder, die nicht Deutsch als Muttersprache haben: „Es stimmt schon, dass wir in Wien als Stadt und somit auch an unseren Schulen mit einer großen Vielfalt konfrontiert sind, die natürlich auch eine große Herausforderung bedeutet. Tatsache ist, dass mehr als 50 % der Volksschulkinder eine andere Muttersprache als Deutsch sprechen. Zugleich sagt dies aber noch nichts über die tatsächlichen Deutschkenntnisse von Kindern.“

  • ... über eine bessere Durchmischung: „Einerseits gibt es die freie Schulwahl für alle Eltern – die gilt es zu respektieren. Andererseits aber muss man auch sagen, dass die geforderte Durchmischung oder Quotierung von Kindern anderer Muttersprache auf 30 % aus einem ganz einfachen Grund nicht gehen kann. Das ist schon mathematisch unmöglich.“

Heinrich Himmer © APA/GEORG HOCHMUTH Stadtschulratspräsident Heinrich Himmer: 30-Prozent-Regelung ist "unmöglich"

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen