Absturz für Grün & Pink

Aktuelle Umfrage

Absturz für Grün & Pink

Grüne im Chaos, Neos von der ÖVP angegriffen – es sind die beiden kleinen Oppositionsparteien, die nicht nur nicht von der Regierungskrise profitieren können (im Gegensatz zur FPÖ). Beide Parteien befinden sich außerdem laut der aktuellen ÖSTERREICH-Umfrage von Research Affairs (600 Befragte vom 29. bis zum 31. 3. 2017) in einer veritablen Krise. Die Gründe sind hausgemacht – doch es liegt auch an Sebastian Kurz. Hier alle Details:

■ Die Grünen sind von den 15 %, die sie vor zwei Jahren noch in Umfragen hatten, weit entfernt. Wären am Sonntag Nationalratswahlen, sie kämen auf magere 10 % (–1). Das könnte auch mit Parteichefin Eva Glawischnig zu tun haben, die im Streit mit ihrer Jugendorganisation hart, aber nicht souverän agiert. Im Politbarometer ist Glawischnig mit–30 % Österreichs unbeliebteste Politikerin – FPÖ-Chef Strache liegt um 7-%-Punkte besser!

GRAFIK_Politbarometer.jpg

Politbarometer: „Wer ist Ihnen negativ/positiv aufgefallen?“ ­Saldo aus beiden Werten ergibt den Rang im Politbarometer: Glawischnig am letzten Platz. (c) Grafik TZ ÖSTERREICH

GRAFIK_Sonntagsfrage1.jpg © TZ ÖSTERREICH

Sonntagsfrage mit Mitterlehner: „Welche Partei würden Sie wählen?“ (600 Befragte, 29.–31. 3. 2017) (c) Grafik TZ ÖSTERREICH

GRAFIK_Sonntagsfrage2.jpg

Sonntagsfrage mit Kurz: „Wen würden Sie wählen, wenn Kurz 
ÖVP-Spitzenkandidat wäre?“(c) Grafik TZ ÖSTERREICH

 

Tritt Kurz an, müssen 
Neos um Existenz zittern

■ Den Neos geht es noch schlechter: Selbst im (unwahrscheinlichen) Fall, dass Reinhold Mitterlehner für die ÖVP bei der Wahl antritt, kommen sie nur auf 5 % – ein Punkt weniger als noch vor zwei Wochen. Sebastian Kurz könnte ihnen überhaupt den Todesstoß versetzen: In der Sonntagsfrage mit einem VP-Spitzenkandidaten Kurz hätten die Neos überhaupt nur 4 % – sie müssten sogar um den Einzug ins Parlament zittern.

Abräumer. Kurz wird so zum Abräumer: Tritt er an, könnte die ÖVP die Wahl mit 35 % gewinnen. 61 % halten Kurz für den besseren Kanzler, nur 39 % Christian Kern.

GRAFIK_Kanzlerfrage.jpg

Kanzlerfrage: Wer ist der bessere Kanzler? (c) Grafik TZ ÖSTERREICH

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten