Debatte über Gefahr von

Terror in Österreich

Debatte über Gefahr von "Schläfern"

Am Dienstagnachmittag hat eine Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates auf Einberufung des BZÖ stattgefunden. Grund für die Einberufung war die Aussagen des Leiters des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT), Peter Gridling, über mögliche islamistische "Schläfer" in Österreich. Inhaltliches aus der Sitzung wurde unter Berufung auf die Verschwiegenheitspflicht nicht verlautbart.

Terror-Camps
BZÖ-Sicherheitssprecher Peter Westenthaler erklärte, Griedlings Interview sei ein "Hilfeschrei" gewesen. Der BVT-Chef hatte in einem Interview die fehlende gesetzliche Handhabe gegen Personen beklagt, die sich in ausländischen "Terror-Camps" ausbilden lassen. Westenthaler forderte nach der Sitzung einmal mehr, dass Aufenthalte in "Terror-Camps" künftig strafbar sein sollten.

Der Grüne Peter Pilz gab zu bedenken, dass eine strafrechtliche Verfolgung von "Meinungsdelikten" problematisch sei. Konkrete Vorbereitungshandlungen zu terroristischen Aktivitäten würden derzeit ohnehin schon unter Strafe stehen - "das ist auch gut so". Außerdem sei es sehr schwierig, einen gerichtlichen Beweis dafür zu führen, dass es sich bei den im Ausland befindlichen Camps um Terroristencamps handelt, da man ja keine Beobachter vor Ort habe. Hier sei man abhängig von CIA-Berichten, ein "extrem problematischer Bereich". Pilz sprach sich jedenfalls gegen "Schnellschüsse" aus.

Verschwiegenheit
Recht zurückhaltend äußerte sich im Anschluss an die Sitzung FPÖ-Justizsprecher Peter Fichtenbauer. Möglich sei eine Ergänzung des Strafgesetzbuches, um mögliche "Lücken" zu schließen, meinte er. Das Innenministerium wollte mit Verweis auf die Verschwiegenheitspflicht keinerlei Stellungnahme abgeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen