Eurofighter: Darabos-Attacke auf Gusenbauer

U-Ausschuss

Eurofighter: Darabos-Attacke auf Gusenbauer

Wer am Donnerstag einen angespannten Norbert Darabos erwartet hatte, der irrte. Der Ex-SPÖ-Heeresminister lief gut gelaunt im Eurofighter-U-Ausschuss auf: Da ging es um den Vergleich mit dem Jet-Hersteller EADS – alle sind sich einig, dass die Republik über den Tisch gezogen wurde.

Getäuscht. Der nunmehrige Landesrat sieht das anders: „Insgesamt war das kein schlechter Vergleich“, so Da­rabos. Wenngleich er einräumte: „Es kann schon sein, dass ich von Eurofighter getäuscht wurde.“ Heute würde er es anders machen.

Als er versicherte, er habe „den Ausstieg aus dem Vertrag gesucht“, nahmen ihn die Abgeordneten kräftig in die Mangel: Denn laut dem Gutachten von Darabos’ Berater Helmut Koziol sei ein Ausstieg sehr wohl möglich gewesen. Doch Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer (SPÖ) habe Darabos gedrängt, „einen noch besseren Vergleich“ zu erzielen, belastete der SPÖ-Minister seinen ehemaligen Chef.

Pilz: Gusenbauer hat Deal mit Koziol durchgesetzt

Selbst die Bestellung von Koziol brachte Darabos in die Bredouille: Der Grüne Peter Pilz legte ein Heerespapier vor, in dem es heißt, Koziol sei kein erfahrener Verhandlungsspezialist. Koziol gab am Abend zu, dass es Gusenbauer und dessen Anwalt gewesen seien, die ihn empfohlen haben. Für Pilz war die Sache klar: Koziol habe für Gusenbauer den Eurofighter-Vergleich durchsetzen müssen. Pilz will jetzt Darabos nochmals laden: „Wir sind mit ihm noch nicht fertig.“

Die Darabos-Zeugenaussage im Wortlaut:

  • Darabos über den Vertrag: „Ich habe einen grottenschlechten Vertrag von Schwarz-Blau geerbt, der ­zulasten des Staates gegangen ist. Ich hatte damals zwei Möglichkeiten: ein völliger Ausstieg, mit allen Folgen für die Republik, oder eben Vergleichsverhandlungen. Wegen unzureichender Anhaltspunkte für einen Ausstieg habe ich Zweiteres gewählt.“
  • … über Gusenbauer: „Er hat immer insistiert, dass ich mehr rausholen soll. Dann ist dieses 370-Mio.-Euro-Paket herausgekommen.“
  • … über Widerstände: „Im Haus war die Meinung vorherrschend, dass der Eurofighter das beste Modell ist und ich aufhören sollte, gegen das Modell zu kämpfen. Mir sagten Eurofighter-Piloten: ‚Seien S’ mir nicht bös’, aber wenn ich einen Fiat haben kann oder einen Ferrari, nehm’ ich den Ferrari.‘“
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen