Eurofighter um 22 Mio. Euro billiger

Luftraum-Sicherung

Eurofighter um 22 Mio. Euro billiger

Sie kosten 1,7 Milliarden Euro. In den nächsten 30 Jahren soll ihr Betrieb – Wartung, Personal, Treibstoff usw. – die Steuerzahler weitere 3,6 Milliarden kosten. Jetzt hat Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) einen Rabatt herausgeschlagen.

Vergangene Woche wurden die neue Wartungsverträge unterschrieben: "Wir haben ein hervorragendes Ergebnis erzielt", so Da­rabos. Sein Ministerium habe "trotz neu hinzugekommener 20 % Umsatzsteuer insgesamt rund 10 % weniger zu zahlen als bisher", rechnet der Minister.

ISS-Verträge
Es geht um drei Wartungsverträge, die sogenannten ISS-Verträge. Mit eingerechneter Umsatzsteuer könne das Ministerium durch die neuen ISS-Verträge pro Jahr rund 4,3 Millionen Euro oder 13 % sparen. Insgesamt bedeutet das "gesicherte Einsparungen von rund 21,5 Mio. € bezogen auf die kürzeste Vertragslaufzeit von fünf Jahren", so Darabos.

Das Verhandlungsergebnis sichere den sogenannten "Darabos-Bonus" – konkret geht es um die zwischen Darabos und Eurofighter-Chef Aloysius Rauen im Jahr 2007 vereinbarten Einsparungen bei den ISS-Verträgen von 120 Mio. € für die Nutzungsdauer von 30 Jahren. Insgesamt werden so 370 Millionen Euro Steuergeld eingespart.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen