Gudenus-Attacke gegen SPÖ: Das Leben ist kein Ponyhof!

Wegen Musikern in U-Bahn

Gudenus-Attacke gegen SPÖ: Das Leben ist kein Ponyhof!

Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) will Musiker in Wiener U-Bahn-Stationen einsetzen, um das Sicherheitsgefühl zu erhöhen. In ausgewählten Stationen will Wien außerdem jungen Künstlern die Chance geben, zu musizieren. Im Rahmen eines Pilotprojekts für die Station Westbahnhof wird im Frühling ein Casting stattfinden, bei dem eine Jury die besten Darbietungen auswählt. "Das soll alles sehr strukturiert ablaufen", versicherte Sima. Die Musiker bekommen bestimmte Slots, zu denen sie spielen.

Die FPÖ zeigt sich wenig beeindruckt von Sima Vorschlag. Johan Gudenus lässt Sima ausrichten: „Wenn Stadträtin Uli Sima meint, Musik in den Wiener U-Bahn-Stationen würde das subjektive Sicherheitsgefühl der Menschen stärken, dann sollte ihr auch einmal jemand sagen, dass es keine friedensstiftenden Einhörner gibt. Denn diese Vorstellung ist nicht minder absurd“.

„Sollen diese ‚Musikanten‘ nun gegen jene mit zweisaitigen Gitarren, Hut und Becher ausgetauscht werden?“, schickt der FPÖ-Mann hinterher.

Gudenus sieht hier die Polizei am Zug. . „Frau Stadträtin, ohne mehr Polizei in Wien wird es nicht gehen“.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten