20 Millionen Euro für Lobbyisten

Mensdorff

20 Millionen Euro für Lobbyisten

„Waffengraf“ Alfons Mensdorff-Pouilly erregt mit seinen Lobbying-Geschäften ganz Österreich. Kaum eine Affäre mit Korruptionsgeruch, in der sein Name nicht auftaucht. Von Eurofighter bis Telekom – überall findet sich Mensdorffs Name auf Honorar­abrechnungen. Insgesamt dürfte er mehr als 20 Mio. Euro kassiert haben – und das ist nur das, was bisher bekannt ist:

  • Bei der Eurofighter-Beschaffung sollen insgesamt 120 Mio. Euro an Schmiergeldern geflossen sein – 13 Mio. davon sind angeblich über Mensdorff gelaufen und weiterverteilt worden.
  • Von der Telekom erhielt Mensdorff 1,1 Mio. Euro.
  • Im Zusammenhang mit der Vergabe des Behördenfunk-Projekts in Österreich sollen auch vom US-Mobilfunkkonzern Motorola rund 2,2 Mio. Euro überwiesen worden sein. Verdacht: Mensdorff soll sie teils als Schmiergelder weitergereicht haben. Hier 
ermittelt die US-Börsenaufsicht.
  • Jetzt tauchen weitere 1,5 Mio. Euro auf, die Mensdorff von der OMV bekommen haben soll. Der Grüne Peter Pilz vermutet Schmiergeldzahlungen rund um den Erwerb der rumänischen Petrom. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen