Pilz:

Litauen-Affäre

© TZ Österreich / Singer

Pilz: "Moskau hat Wien erpresst"

Die Affäre um die rasche Freilassung des früheren KGB-Offiziers Michail Golovatov, 62, eskaliert weiter. Nachdem Litauen am Montag seinen Botschafter aus Österreich zurückgezogen hatte, übergaben auch die beiden anderen baltischen EU-Länder Lettland und Estland EU-Justizkommissarin Viviane Reding ein Protestschreiben: „Ein europäischer Haftbefehl ist ein Instrument des Vertrauens“, heißt es darin, „insbesondere dann, wenn der Haftbefehl gegen Personen gerichtet ist, die als Kriegsverbrecher gesucht werden“.

Anklage in Wien
Dagegen hat Österreich klar verstoßen, behaupten die Balten. So sieht es auch der Grün-Abgeordnete Peter Pilz: „Hier wurde ein gesuchter Verbrecher einfach nach Russland weitergeschickt, weil Moskau in Wien intervenierte“, sagt Pilz: „Bei uns werden Verbrecher wie Diplomaten behandelt.“

Der Schlächter
Michail Golovatov ist der „Ratko Mladic“ der baltischen Staaten. Er ordnete als Kommandant von Sowjet-Einheiten 1991 das Massaker von Vilnius an, als Litauen um Unabhängigkeit kämpfte. Seit Jahren wird er deshalb gesucht. Acht Mal reiste er inzwischen in die EU, nie wurde er erkannt. Vergangenen Donnerstag handelten Polizisten in Wien-Schwechat korrekt, nahmen ihn fest.

Anrufe
Stunden später mussten ihn die Beamten aber wieder ins Flugzeug nach Moskau setzen: „Weil der Haftbefehl nicht korrekt begründet war und der Tatverdacht trotz Nachfrage nicht konkretisiert wurde“, heißt es dazu aus dem Büro von Außenminister Spindelegger gegenüber ÖSTERREICH. Es stimme zwar, dass die russische Botschaft angerufen habe. Dabei ging es aber nur um konsularische Angelegenheiten. Pilz bleibt dennoch bei seinem Vorwurf: „Wien ließ sich erpressen – charakterlos.“
 

Pilz: "Reine Fluchthilfe"

ÖSTERREICH: Österreich hat den mutmaßlichen Kriegsverbrecher Mikhail Golovatov zuerst verhaftet und Stunden später wieder freigelassen, warum?
Peter Pilz: Das war keine Freilassung, das war Fluchthilfe. Es hat massiven Druck aus Russland gegeben, das wurde mir von empörten Beamten (die Pilz nicht nennen will, Anm. d. Red.) aus zwei Ministerien mitgeteilt. Österreich hat einer politischen Erpressung nachgegeben und sich damit in der Europäischen Union wieder ins Abseits gestellt.

ÖSTERREICH: Womit kann Moskau Österreich erpressen?
Pilz: Einerseits hat das mit unserer Abhängigkeit vom russischen Gas zu tun, da sind wir erpressbar. Andererseits ist die österreichische Politik einfach charakterlos. In der Vergangenheit hat es schon mehrere Fälle dieser Art gegeben. So wurde 2007 ein russischer Spion sofort nach Hause geschickt – er war der Schwiegersohn Putins ...
 

Autor: Karl Wendl
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Wer siegt bei Neuwahl?
Umfrage: Gute Werte für Kern Wer siegt bei Neuwahl?
Die FPÖ liegt laut Umfrage 
unangefochten auf Platz eins. Dahinter erholt sich die ÖVP. 1
Präsidenten-Rave fiel der Hitze zum Opfer
5 Bühnen, 60 Künstler, aber wenig Zulauf Präsidenten-Rave fiel der Hitze zum Opfer
Van der Bellen sagte seine Teilnahme bei den ersten Veranstaltungen kurzerhand ab. 2
Kern: Harter Kurs gegen Erdogan
ÖSTERREICH-Interview Kern: Harter Kurs gegen Erdogan
Der Bundeskanzler im großen Interview: "Bleibe dabei: Türkei wird in diesem Zustand kein EU-Mitglied." 3
Auch Kurz war von Flugchaos betroffen
Auf dem Weg nach Innsbruck Auch Kurz war von Flugchaos betroffen
Facebook-Posting von Außenminister Sebastian Kurz. 4
Kern widerspricht Doskozils Merkel-Kritik
ÖSTERREICH Kern widerspricht Doskozils Merkel-Kritik
Kanzler widerspricht Verteidigungsminister im ÖSTERREICH-Interview. 5
Kern gegen Burka-Verbot
ÖSTERREICH-Interview Kern gegen Burka-Verbot
Bundeskanzler im Interview: "Kein relevanter Beitrag zur Integration." 6
Strache will "Einheits-Koran"
Deutsche Übersetzung verlangt Strache will "Einheits-Koran"
Der FPÖ-Obmann zu einem Koran-Verbot und der wechselnden FP-Linie zu einem EU-Austritt Österreichs. 7
Kommt Burka-Verbot "light"?
Kompromiss-Vorschlag an SPÖ Kommt Burka-Verbot "light"?
Der Integrationsminister zeigt sich beim Thema Burka gesprächsbereit. 8
Hofer lobt Kurz, Doskozil und Sobotka
Wahlkampf Hofer lobt Kurz, Doskozil und Sobotka
Der Freiheitliche will die Neujahrsansprache ins Seniorenheim verlegen. 9
Merkel bei Asyl-Gipfel in Wien
Kern kämpft gegen Kurz Merkel bei Asyl-Gipfel in Wien
Der Kanzler holt die mächtigste Frau der Welt, um sein Profil gegen den ÖVP-Star zu schärfen. 10
Die neuesten Videos 1 / 10
Feurige Randale in Brasilien
Brasilien Feurige Randale in Brasilien
Vor der entscheidenden Abstimmung gingen in mehreren brasilianischen Städten Menschen auf die Straße, um für Dilma Rousseff zu demonstrieren.
6500 Migranten aus Seenot gerettet
Mittelmeer 6500 Migranten aus Seenot gerettet
Seit der Schließung der Balkanroute nehmen viele Flüchtlinge wieder den Weg über das Mittelmeer.
Amokfahrt mit mindestens 60 Toten
Jemen Amokfahrt mit mindestens 60 Toten
Die Islamistenmiliz IS bekannte sich über ihre Propagandaagentur Amak zu der Tat - einem der schwersten Anschläge überhaupt in Aden.
300 Rentiere durch Blitzschlag gestorben
Norwegen 300 Rentiere durch Blitzschlag gestorben
Nach einem Unwetter in Norwegen fand man Hunderte verendete Vierbeiner. Es wird vermutete, dass sie durch Blitzschlag ums Leben kamen.
De Maizieres Forderung an Facebook
Selbstkontrolle De Maizieres Forderung an Facebook
Die Unternehmenssprecherin von Facebook Deutschland, Eva-Maria Kirschsiepe, versicherte, das Unternehmen stelle sich dieser gesellschaftlichen Verantwortung.
Burkinialarm am Badeschiff
Burkinidemo Burkinialarm am Badeschiff
Die Politik dürfe Frauen nicht vorschreiben was sie zu tragen haben.
USA kritisiert Türkei
Türkei-Syrien USA kritisiert Türkei
Die türkische Armee hatten am Mittwoch die Grenze nach Syrien überquert, um dort gegen den IS zu kämpfen, aber auch, um zu verhindern, dass kurdische Rebellen weitere Gebiete erobern.
Asylwerber tritt nach Polizisten
I will kill you Asylwerber tritt nach Polizisten
Durch seine ungestüme Art hat der 17-jährige seine Anzeigenschrift verdoppelt.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.