20. Juli 2011 00:10

Litauen-Affäre 

Pilz: "Moskau hat Wien erpresst"

Grüne-Peter Pilz klagt an: Baltische 
Länder attackieren Wien.

Pilz: "Moskau hat Wien erpresst"
© TZ Österreich / Singer

Die Affäre um die rasche Freilassung des früheren KGB-Offiziers Michail Golovatov, 62, eskaliert weiter. Nachdem Litauen am Montag seinen Botschafter aus Österreich zurückgezogen hatte, übergaben auch die beiden anderen baltischen EU-Länder Lettland und Estland EU-Justizkommissarin Viviane Reding ein Protestschreiben: „Ein europäischer Haftbefehl ist ein Instrument des Vertrauens“, heißt es darin, „insbesondere dann, wenn der Haftbefehl gegen Personen gerichtet ist, die als Kriegsverbrecher gesucht werden“.

Anklage in Wien
Dagegen hat Österreich klar verstoßen, behaupten die Balten. So sieht es auch der Grün-Abgeordnete Peter Pilz: „Hier wurde ein gesuchter Verbrecher einfach nach Russland weitergeschickt, weil Moskau in Wien intervenierte“, sagt Pilz: „Bei uns werden Verbrecher wie Diplomaten behandelt.“

Der Schlächter
Michail Golovatov ist der „Ratko Mladic“ der baltischen Staaten. Er ordnete als Kommandant von Sowjet-Einheiten 1991 das Massaker von Vilnius an, als Litauen um Unabhängigkeit kämpfte. Seit Jahren wird er deshalb gesucht. Acht Mal reiste er inzwischen in die EU, nie wurde er erkannt. Vergangenen Donnerstag handelten Polizisten in Wien-Schwechat korrekt, nahmen ihn fest.

Anrufe
Stunden später mussten ihn die Beamten aber wieder ins Flugzeug nach Moskau setzen: „Weil der Haftbefehl nicht korrekt begründet war und der Tatverdacht trotz Nachfrage nicht konkretisiert wurde“, heißt es dazu aus dem Büro von Außenminister Spindelegger gegenüber ÖSTERREICH. Es stimme zwar, dass die russische Botschaft angerufen habe. Dabei ging es aber nur um konsularische Angelegenheiten. Pilz bleibt dennoch bei seinem Vorwurf: „Wien ließ sich erpressen – charakterlos.“
 

Pilz: "Reine Fluchthilfe"

ÖSTERREICH: Österreich hat den mutmaßlichen Kriegsverbrecher Mikhail Golovatov zuerst verhaftet und Stunden später wieder freigelassen, warum?
Peter Pilz: Das war keine Freilassung, das war Fluchthilfe. Es hat massiven Druck aus Russland gegeben, das wurde mir von empörten Beamten (die Pilz nicht nennen will, Anm. d. Red.) aus zwei Ministerien mitgeteilt. Österreich hat einer politischen Erpressung nachgegeben und sich damit in der Europäischen Union wieder ins Abseits gestellt.

ÖSTERREICH: Womit kann Moskau Österreich erpressen?
Pilz: Einerseits hat das mit unserer Abhängigkeit vom russischen Gas zu tun, da sind wir erpressbar. Andererseits ist die österreichische Politik einfach charakterlos. In der Vergangenheit hat es schon mehrere Fälle dieser Art gegeben. So wurde 2007 ein russischer Spion sofort nach Hause geschickt – er war der Schwiegersohn Putins ...
 

Autor: Karl Wendl



Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
48 Postings
Oracle meint am 25.07.2011 13:50:48 ANTWORTEN >
branwhen meint am 23.07.2011 08:00:58

Zweite kleine deutsche Nachhilfe:
Ich stellte lediglich in Bezug auf die "rechtsgesteuerten" Kommentare fest, da die sich einfachst und ohne Mühe einer Grundaussage zuordnen lassen:

Unschuldig: die Dreckmacher
Schuldig: die Aufdecker.

Sonst gab es keinen weiteren Kommentar, weder zu den Kommentaren aus der Mitte oder von links oder gar zu denen vermtl. aus Litauen. Dies aus gutem Grund: Die sind nicht so unisono und einfachst gestrickt, dass man sie in ein Schema pressen kann.

Also nicht übersehen - ganz einfach - und für Dich doch nicht erkennbar.
prantner meint am 24.07.2011 21:43:49 ANTWORTEN >
Es stimmt jo eh wos a sogt Da Nestbeschmutzer is net der Wos den Dreck mocht . Des waß doch Er am Bestn wenn a breslt und breslt und die aundern will a zum Dreckwegmochn degradiern daunn sands die andern die im Dreck wühln . Da Wandern oder da Nord oda bsonders da Silent und wenn goar nix mehr geht da Strache . So Afoch is in Debacl sei Welt
branwhen meint am 23.07.2011 08:00:58 ANTWORTEN >
@ Oracle,
Rechtsgesteuert????
Na da hast du aber die LINKSGESTEUERTEN Postings (gerne) übersehen.
Oracle meint am 22.07.2011 15:32:20 ANTWORTEN >
Festzustellen bleibt nach den wieder mal nach den zu vielen "rechtsgesteuerten" Kommentaren:

Der Nestbeschmutzer ist
nicht der, der den Dreck gemacht hat, sondern

Der Nestbeschmutzer ist
der, der auf den Dreck mit dem Finger zeigt
(aber besonders, wenn er Pilz heißt)
jopri meint am 21.07.2011 20:11:59 ANTWORTEN >
Pilz ist nicht nur bei Golovatov sondern in vielen seiner Reden ein Nestbeschmutzer von
Österreich. Darum ist es für Österreich sehr gut wenn diese Vereinigung immer weniger Anhänger findet!!!
Es ist schön das es noch viele grüne Bäume aber immer weniger grüne gibt
luckyhome meint am 21.07.2011 09:49:23 ANTWORTEN >
@Aschante

Hi, schön hast du es ihnen um die Ohren gefegt!!Gefällt mir!!!
Es bleibt nur die Frage offen, verstehen sie es auch??:)))))
kirsanno meint am 21.07.2011 09:42:03 ANTWORTEN >
Die GRÜNEN sind doch die Ober Vernaderer gegen ÖSTERREICH und seine autochthone BEVÖLKERUNG! KOSTPROBE gefällig?: Wer seine Heimat liebt hat Sch....im Gehrin,Ein Gackerl auf das Flaggerl....Natürlich bestärkt sowas,all die jenigen die unser Land,Identität sowie unsere Kultur ablehenen! ROT(SPÖ) und GRÜN abwählen und SCHWARZ(ÖVP) gleich mit dazu!
kirsanno meint am 21.07.2011 09:18:21 ANTWORTEN >
Meinem subjektiven Gefühl nach und sicher vielen anderen geht es genauso,UNTERDRÜCKT diese GRÜNE Partie die Interessen der ÖSTERREICHER(INNEN)! Genauso schändlich dieser widerliche Aktionismus "Ein Gackerl auf das Flaggerl oder WER seine HEIMAT liebt hat Sch.... im Gehirn! GRÜN abwählen-abwählen-abwählen...
branwhen meint am 21.07.2011 08:33:54 ANTWORTEN >
das wurde mir von empörten Beamten (die Pilz nicht nennen will), aus zwei Ministerien mitgeteilt.

Solange Hr. Pilz die Namen nicht preisgibt, ist es leider für sehr viele fraglich ob seine
Behauptung auch stimmt!
christian1965 meint am 21.07.2011 08:27:27 ANTWORTEN >
warum sollte man der justiz und der exekutive mehr vertrauen als unseren politikern. immerhin haben wir ja einen, der den gesetzesbruch offen zugibt, stolz darauf ist und als rechtfertigung meint er würde doch keinen umweg fahren, nur weil wo eine einbahn ist.
christian1965 meint am 21.07.2011 08:06:52 ANTWORTEN >
wie ist es eigentlich möglich, dass jemand kreuz und quer durch europa reist, der per haftbefehl gesucht wird, und es erkennt ihn niemand. vielleicht ist die vielgepriesene reisefreiheit doch nicht das wahre?
christian1965 meint am 21.07.2011 07:15:46 ANTWORTEN >
was justiz mit demokratisch zu tun hat weis ich nicht? Vielleicht sollte man in zukunft abstimmen ob schuldig oder nicht?
man hat den beschuldigten festgenommen, und in litauen um konkretisierung des haftbefehls angefragt, sogar 2mal. warum keine antwort kam weiss ich nicht, man hat daraufhin richtig gehandelt und den beschuldigten wieder freigelassen, was die eu-kommissarin bestätigt hat. warum litauen nicht reagiert hat, wenn das interesse so gross war ist eine story für sich. vielleicht wollte man ihn garnicht festsetzen, denn was wären die politischen konsequenzen für litauen gewesen? Zeit einmal darüber nachzudenken.
nicht immer nur zu sagen, die österreicher sind ein dummes volk und wollen nur gas und das geld der eu. auf ein anderes land schimpfen ist einfach, man vergisst nur, österreich ist nettozahler - uns ginge es wesentlich besser, wenn wir uns die zahlungen an die eu sparen würden, und das geld selbst verwenden würden.
megainter meint am 20.07.2011 21:22:08 ANTWORTEN >
hallo dzt von mißtrauen gegenüber der justiz zu sprechen, ist ja ausgesprochen höflich und im traditionellem Sinne untertänigst. Aber das ist ja auch in der österr. Gesellschaftspolitik begründet. Die Justiz und auch die Exekutive im erweiternden Sinne ist seit Schwarz-Blau (2000 - 2006) verlottert, antidemokratisch - und auch aktiv demokratisch. Das heißt, die Exekutive -- selbst wenn einzelne Beamte neutral wären - werden in die Nazi- National- Richtung gedrengt. Kein ordentlicher, neutraler Beamter kann nix oder sagt nix - gegen irgendwelcher Übergriffe. Das das ist eigentlich alles konform - denn das das Volk von Österreich wählte sie. Und das Bildungsinstrument des österr. Volkes ist die KRONE. Und daher steigen wir im Bildungs-Ranking immer weiter ab. Es ist einfach ein dummes Volk.
christian1965 meint am 21.07.2011 08:04:43
na da bin ich ja froh das es megainter gibt, wenn alle anderen in österreich schon ein so dummes volk sind. er hat den durchblick. also schwarzblau ist schuld, dass man von den schülern nichts mehr verlangt, dass schüler mit guten noten die schule verlassen und eigentlich nicht oder kaum lesen und schreiben können. Sie sind auch schuld, dass asylanträge bis zu zehn jahre brauchen um abgeschlossen zu werden und außerdem haben sie die armen beamten mundtot gemacht, dass keiner was sagen traut. armes österreich wenn du solche bürger hast, die das auch noch wirklich glauben.
mystery01 meint am 20.07.2011 20:51:57 ANTWORTEN >
...also.... nach den letzten geschehnissen, ist es naheliegend, der justiz kein vertrauen mehr zu schenken...
die flucht - mit ausweis eines anderen, aus der anstalt zu flüchten... - die enthaftung - von litauen's "menschenschlächter" (es gilt die unschuldsvermutung), div. freisprüche für die ankündigung eines irren - tochter uns sich selbst zu töten - als jokes anzuerkennen u. freizusprechen (bis die ankündundigung - umgesetzt wird) im fall führer - den einzig verdächtigen die u-haft aufzuheben....die auslieferung von "KGB-offiziers michail golowatow" - die auslieferung aufzuheben - u. in der zwischenzeitder schonn längst über alle berge ist, der lybische ölminister -"shukri ghanem" asyl zu gewähren - aber auch nicht mehr auffinbar ist.... ...etc....haben kläglich versagt....
unsere justiz ist derzeit - sowas von unfähig und unorganisiert - liegt es womöglich an "karl"??
also....ICH habe kein vertrauen mehr in unsere justiz - und viele andere - die genauso denken wie ich....
megainter meint am 20.07.2011 20:31:02 ANTWORTEN >
Nochmal: Ich bin sogar froh, dass das so ist. Das reißt den österreichischen Behörden- Innen- Außen-Justiz- wieder mal die Schön-Maske vom Gesicht. Nach außen so tun, als ob sie eh alle gegen die Gauner, Verbrecher, Mörder wären ---- dann, wenn sie einen aus Versehen geschnappt haben - so schnell wie möglich frei zu lassen. Irgendwelche Gründe lassen sich immer finden. Die österr. Justiz ist seit 2000 verlottert und naziverseucht. Aber Nazi und Kommunisten - in dem Falle- verstanden sich immer schon ganz gut. Diktatur- Diktatur schafft Gemeinsamkeit. Und die Österreicher helfen tatkräftig mit. Die Österr sind eben ein mieses Volk --- ohne jedes Gefühl - und Charakter.
megainter meint am 20.07.2011 20:17:08 ANTWORTEN >
Austria want much money from EU and much gas from russia. So simply is that. A primitiv goverment und stupid people. Österreich will weiterhin Geld von der EU und Gas aus Russland. Eine primitive Regierung und ein dummes Volk.
megainter meint am 20.07.2011 19:51:01 ANTWORTEN >
-michi 18:03
Ja das glaube ich- kann ich mir vorstellen. Es ist leider so, dass sich viele Flüchtlinge, Migranten vorstellen - in Österreich bin ich in Sicherheit und ich kann da vielleicht weiterleben. Aber leider ist das nicht so - obwohl viele der sogenannten Österreicher auch hierher geflüchtet sind - als Wirtschaftsflüchtlinge nach Wien - fühlen sie sich jetzt als Ur-Wiener. Paradox. Aber das bringt dich nicht weiter. Das ist eine sehr traurige Angelegenheit - und dafür trägt der österr. Staat die Verantwortung. Aber die sind zu blöd dazu ----- die wissen nicht mal, was "Verantwortung" ist.
serial killer meint am 20.07.2011 19:50:41 ANTWORTEN >
Austrian law has inherited all the best features from nacist laws: small countries, like Lithuania are always guilty just because they exist! How much problems nacists and soviets could avoid if itdid not exist! Ribentroop and Molotov would not need any secret treaty, Hitler could be proud to be born in Austria, austrians could be proud to accept Golovatov as good unarmed enemy treater. Austrians could even prosecute all lithuanians, that dare to be unarmed against russian tanks! what an overhelming austrian law victory against unarmed citizens of Lithuania! Every austrian should be proud, that he was involved in killing, or injuring 1 from 20 lithuanians! Hitler is austrian forever!
Aschante meint am 20.07.2011 19:47:48 ANTWORTEN >
@Silent
huwui... hier sind experten am wort, die, die sich mit augenringen straches genausogut auskennen wie sie auch wissen wo Libyen "zu hause" ist :-)))....privat kennen sie sich aus, verstehen tun sie allerding nicht viel, wie man lesen kann....
du hast natürl. vollkommen recht...Rechtlich betrachtet kann ein internationaler Haftbefehl natürlich ignoriert werden. In diesem Sinne war das Verhalten von Österreich juristisch betrachtet völlig in Ordnung...siehe die presse zb>>>sehr informativ, auch von den menschen die zu diesem thema posten...
also sei kein feind deiner zeit, es gibt medien und foren wo man diese causa hervorragend weiter verfolgen kann, das persönliche scharmützel unserer alltagsfaschisten und userstalker ist bei manchen themen so grell erkennbar, das man gelassen wieder auf einen strache thread warten kann...der dank oe sicherlich nicht lange warten lässt, bis dahin versäumt man rein gar nichts :D :D
SilentPain meint am 21.07.2011 08:03:57
Hallo Aschante!-))

Sorry, das meinte ich gar nicht! Das dichten mir meine beiden „Zecken“ an!-)) Man hätte mit der Freilassung Golovatovs warten müssen! Überhaupt wenn es sich um einen „ausländ.“ Haftbefehl handelt.
Leider sind unsere Behörden sehr vorsichtig mit dem Inhaftieren von Verbrechern. Es ist Freiheitsentzug und die Grünen brüllen ja gleich nach dem europ. MRG, wenn einer ihrer „Sprösslinge“ zu lange festsitzt!-))
Meinung meint am 20.07.2011 19:38:52 ANTWORTEN >
(@ karikaturen) also bei allem respekt aber ein bischen übertreiben die litauer schon...

http://www.lrytas.lt/-13111626951310463624-baltijos-%C5%A1ali%C5%B3-dailininkai-var%C5%BEosi-kas-labiau-i%C5%A1juoks-austrij%C4%85-karikat%C5%ABr%C5%B3-galerija.htm
megainter meint am 20.07.2011 19:56:57
ja, warum sollten wir da einen international gesuchten Verbrecher, der andere Volksgruppen ermorden ließ, gemäß den Richtlinien festhalten? Nazis und Kommunisten hatten doch immer schon ein feines Gefühl füreinander. Insofern sind wir doch Verbündete, oder nicht?
megainter meint am 20.07.2011 18:44:26 ANTWORTEN >
Na ja -- man muß schon bedenken - dass gewisse Fälle mehr an Zeit brauchen, die Richtigkeit und Gerechtigkeit zu beurteilen, und manche wieder weniger. Asylfälle brauchen oft bis zu 8-10 Jahre, um sie zu bewerten. Im negativen Fall holt man sie mit 2,3 Kindern in der Früh um 4 h ab - mit 6-7 bewaffneten Polizisten. Manche Fälle - international gesuchte Verbrecher eines staatsterroristischen Regimes - kann man schnell als unschuldig bewerten und läßt man nach einigen Stunden wieder frei. Das Problem ist: Manche Völker, Länder und Staaten verstehn die österreichische Mentalität nicht so richtig. Und auch die Staatsmentalität nicht. Egal, welchen Gesetzen wir folgen sollten, in welchem Staatenbund wir sind, egal welchen internationalen Richtlinien und Vereinbarungen wir folgen sollten ----- wir machen was wir wollen. Wir wollen sowieso von der EU nur die Vorteile --- aber bitte keiner soll sich in unsere Angelegenheit mischen. Wir sind eigentlich die Schweiz in der EU -- nur die Vorteile hamstern - ansonsten nix mit ihr zu tun haben wollen. Und das erklärt den ganzen Vorfall des Golovatov. Ein mieses Volk - kurz gesagt. Und ein mieser, feiger Außenminister - der lacht im Fernsehn, als er uns erklärte, die Russen hatten bei ihm!! nicht interveniert. Bilder sagen mehr als Tausend Worte.
killer meint am 20.07.2011 18:33:21 ANTWORTEN >
Austria had always right to kill and will obey it! There are no soviet killers, just terrorists in Chechenya, Lithuania and Latvia! Killing terrorists doesnt mena killing anyone. Russia and Austria declare, that every lithuanian is terrorist, and noone in Russia could be blamed in murder. All lithuaninas are terrorists, and no russian is a murderer. Russians just fight against Lithuanian terrorism!
serious killer meint am 20.07.2011 19:52:10
You are right...
michi meint am 20.07.2011 18:08:33 ANTWORTEN >
Leider solche Fälle hat mehreres mal passiert,am 13 Juli 1989 in Linkebahngasse 5 in Wien ,die Iranische Tereosten haben zwei kurden,auf dem Verhendlungstisch,wegen Demokratie und menschenrechte ermordet .das war sehr klar dass die Iraner es getan haben,aber Österreichische Justitz und Polizei hat die tereristen nach tehran eskortiert.schade und sehr sehr schade für Österreich
megainter meint am 20.07.2011 19:21:22
-) michi
Das Problem ist, Österreich ist leider kein sehr demokratisches Land ---- nur ein bißchen -, damit wir sagen können: Ja wir sind ein demokratisches Land. Das hat mit unserer Vergangenheit zu tun. Die Österreicher waren immer schon sehr sehr sehr sehr brav gegenüber dem Staat - egal ob Diktatur oder Demokratie. Wir lernen auch erst seit ungefähr 70 Jahren und die Bildung ist sehr tief - sehr tief. Österreich ist sehr christlich. Und ich sage: Jede Religion, jede Diktatur will, dass das Volk möglichst dumm bleibt. Warum? Darum kannst du nachdenken. Aber es ist gar nicht schwierig. Und ich gehe, für mich personlich noch weiter: Die Kommunisten, die Nazis und die röm.kath. Kirche sind für mich die drei größten Verbrecherorganisationen in der Geschichte. Die haben locker 100 Millionen Menschen auf dem Gewissen.
Oracle meint am 20.07.2011 17:19:52 ANTWORTEN >
SilentPain meint am 20.07.2011 07:37:27
Tunichtgut meint am 20.07.2011 10:08:19

Omofuma war ein nach eigenem Bekunden in seiner Heimat zum Tode verteilter Ex-Anhänger des Ogboni. Rechtsprechendes Organ war eine verbotene Terrororganisation.
Die Abschiebung erfolgte nicht wg. eines Haftbefehls aus Nigeria, sondern wg. Ablehnung des Asylbegehrens.
Das Todesurteil wurde während des Fluges erfüllt.

Golovatov ist ein per internationalem Haftbefehl gesuchter vermutlicher Massenmörder.
Die Verhaftung in Wien erfolgte - die Freilassung wg. eines Formfehlers umgehend.
Moskau hat ihn zurück und kann ihn ehren.

Der Gerechtigkeit ist in beiden Fällen dank der österreichischen Justiz genüge getan - so sieht es SilentPain. Analog Omofuma wird er bei passender Gelegenheit fordern, dass Ex-Mitglieder des Columbianischen Drogenkartells nach Bogota ausgeliefert werden, wenn das Kartell sie zum Tode verurteilt hat.

Und damit das ganze dann noch ein Gesicht bekommt, wiederholt man im Fall Omofuma die Anschuldigung "Drogendealer" die bereits im Verfahren gg. Haider und die Kronenzeitung abgewiesen und als ehrenrührig beurteilt wurden. In diesem Zusammenhang wurden die identen Berichte Krone/FPÖ durch den Presserat verurteilt.

@ TNG: Sei vorsichtig, wenn Du von der Mafia in Palermo den Todeskuss bekommst, liefert der SP Dich als verurteilter Verbrecher aus - Verbrechen: Du hast der Patrone-Tochter ein Küßchen gegeben. Gesetzestreue durch EX(?)-Justizmitarbeiter?
penelope meint am 20.07.2011 14:55:07 ANTWORTEN >
mein Gott, was ist unsere Politik doch für ein stinkender Sumpf! Ich war immer stolz eine Österreicherin zu sein. Mittlerweile schäme ich mich!
Seubaz meint am 20.07.2011 14:19:32 ANTWORTEN >
Congratulations: Now you oficially are - Austrian Soviet Republic.
salzach meint am 20.07.2011 13:35:44 ANTWORTEN >
Unsere Justiz ist zum Kotzen. Unsere Justiz bräuchte wirklich selbst eine ordentliche Justiz.
megainter meint am 20.07.2011 13:20:34 ANTWORTEN >
So unverständlich dieser Vorfall für normal rechtsempfindende Menschen ist - hat er doch auch was Gutes. Ganz Europa wird wieder vor Augen geführt, was die österr. Justiz inkl. Innenministerium und Außenministerium von europäischem und internationalem Recht hält: nämlich gar nix. Dazu paßt auch, dass entsprechenden (zwielichtigen) Investoren die Staatsbürgerschaft angeboten wird. Österreich ist "ein fauler Apfel" im politischen, demokratischen Obstkorb. Wird höchste Zeit, dass sich die EU das mal näher ansieht. Zum wiederholten Male muß man sich schämen, Österreicher zu sein.
christian1965 meint am 21.07.2011 08:15:08
du sagst ganz europa wurde vor augen geführt wie korrupt und unfähig die österreichische justiz doch ist. ich will dich doch mal daran erinnern wie der rest europas so aussieht: in frankreich zum beispiel ist der ehemalige staatspräsident von der justiz angeklagt worden, die nachfolgerin beim IWF steht auch mit einem fuss im kriminal, in deutschland, helmut kohl, war noch stolz darauf nichts über die parteienfinanzierung auszusagen, vom grünen minister, der noch stolz darauf war einen polizisten getreten zu haben will ich gar nicht erst anfangen. über italien will ich gar nicht erst sprechen. eine abgeordnete im eu-parlament wurde aus einem anderen land gar abgelehnt, weil sie kontakte zur mafia hatte. und in all diesen ländern gibt es keine schwarzblaue regierung. die menschen zeigen einfach nur ihre eigenen werte (von den werten, die die eu angeblich vertritt, war noch nie die rede, geschweige denn man hat sie gesehen). die werte werden hochgehalten, wenn man sie gegen jemanden verwenden kann, aber selbst schert man sich keinen deut darum.
paul_litauen meint am 20.07.2011 12:59:36 ANTWORTEN >
Wien made an epicmistake. Now Austria looks like "russia ass licking" country in the middle of Europe. It is more than sad that the man who sent his men to kill innocent unarmed people is still walking free of court.
Guest meint am 20.07.2011 12:08:39 ANTWORTEN >
Something wrong with Austria..Neither UK or other European country could do something like that.
Litauer meint am 20.07.2011 11:35:00 ANTWORTEN >
Es ist nicht ganz so, Christian; Litauen hat alle Dokumenten in moeglich kurzesten Frist geschickt, leider Oesterreich irgendwarum hatte keine Zeit auf diese Antworte warten. Vielleicht richtig hat ein litauischer Politologe gesagt, dass fuer Litauen ist genug eine Botschaft in Moskau, und sie braucht keine andere in Wien...
christian1965 meint am 21.07.2011 07:23:26
hallo litauer
du sagst litauen habe alle dokumente in kürzester zeit geschickt, und österreich hatte nur einen tag gewartet, was nicht genug war. in zeiten von fax und email kann ich das nicht glauben - ein knopfdruck und ein ganzes buch ist in 1 minute an jedem ort der welt. wenn dokumente nach 24 stunden noch nicht eingetroffen sind, habt ihr es nicht wirklich eilig gehabt. also beschwerden bitte an die eigene regierung, vielleicht wollte diese den verdächtigen gar nicht haben! Stell dir doch mal vor, ihr bekommt ihn und macht ihm den Prozess in Litauen. was der grosse bruder wohl dazu sagt?
Jurg, meint am 20.07.2011 10:58:53 ANTWORTEN >
Austria is no longer independent country...
Tunichtgut meint am 20.07.2011 10:08:19 ANTWORTEN >
SilentPain meint am 28.06.2011 12:59:47

„Im Zweifel für den Angeklagten“! Was werde ich machen? Du hast mich als Mörder bezeichnet, vergessen? Da mir keine Tat angelastet werden konnte, „darf“ ich dich nun anzeigen – wegen Rufmord, Verleumdung und „darf“ mich noch zusätzlich von dir entschädigen lassen! Tja, welches Sümmchen hätte ich denn gern?..................

____________________________________________________________________

tja Hr.geRECHT- einen NICHTVERURTEILTEN zu Tode gekommenen ASYLWERBER
darf man ruhig anpatzen-(echt stark!!)da setzt man die rechte Gerechtigkeit natürlich wieder ausser Kraft-
auf welche man bei Strache/Grasser usw. nicht oft genug hinweisen kann!
Ist schon eine eigene Welt,wenn man sich der Braunpartei in jeder Lebenslage verpflichtet fühlt!
SilentPain meint am 20.07.2011 12:34:27
@Tng

Du hast von „Recht“ keine Ahnung!-))
Es geht hier um einen europ. Haftbefehl! Du hast ein Beispiel von mir angeführt, das absolut nicht zu diesem Thema passt! Oder glaubst du, dass Golovatov nach der Verhaftung schnell noch einen österr. Prozess nach österr. Recht hatte? Litauen möchte ihn verurteilen, vergessen?-)) Omofuma wurde bereits in seinem eigenen Land als Mörder verurteilt! Sollten wir ihm noch großartig einen Prozess wegen Drogenhandels anhängen und in Ö. einsperren?

Du „wiederspiegelst“ den Grün-Drall, du Wi(e)derspenstiger!-)))
christian1965 meint am 20.07.2011 09:34:10 ANTWORTEN >
laut der aussagen von gestern wurde auf mehrere anfragen unserer behörden an litauen keinerlei antwort gegeben. deshalb habe man den festgesetzten wieder freilassen müssen. diese entscheidung ist von der eu-kommissarin reding als richtig erachtet worden. warum keine antwort auf die nachfragen gekommen ist sei dahingestellt. die freilassung jetzt als politisch nicht korrekt darzustellen finde ich falsch, denn die justiz soll sich an gesetze halten und nicht je nach politischer landschaft ihre entscheidungen fällen.
so nebenbei: es ist doch nett, laut pilz habe er zeugen für eine erpressung, die er aber selbstverständlich nicht nennen könne, da er sie beschützen müsse. ich halte den herrn pilz für einen abgeordneten, der über leichen gehen würde nur um zu schlagzeilen zu kommen.
Andy323 meint am 20.07.2011 08:15:09 ANTWORTEN >
"Bei uns werden Verbrecher wie Diplomaten behandelt"!!! Ja, bevorzugt von den grün- und rot-Fuzzis, die sich ja in erster Linie für Verbrecher, Schmarotzer und Ausländer einsetzen.
Ae97 meint am 20.07.2011 08:12:38 ANTWORTEN >
Typisch für unsere Beamtenärsche!!!
SilentPain meint am 20.07.2011 07:37:27 ANTWORTEN >
Pilz sagt: „Bei uns werden Verbrecher wie Diplomaten behandelt … Wien ließ sich erpressen...“

Jawohl!!! 100 % Zustimmung zur Aussage des „Obergrünen“! Das ist genau das, was er und seine Partei immer wollten, praktizierten und anstrebten! Z.B. M. Omofuma, ein Drogendealer, setzten die Grünen ein Denkmal in Wien. BAWAG-Abzocker Elsner „sitzt“ im Hotel Imperial (wo Stars u. Könige logieren, wie Österreich schreibt) statt im Knast! Anschließend kurt er im Ausland! Arigona Zogaj erpresste nicht nur Wien, sondern ganz Österreich und man stellte ihr ein Schloss (!) als Asylbehausung zur Verfügung. Wenn sich Österreich von einem kosovarischen Mädchen erpressen lässt, was erwartet er dann bei den Russen?

Herr Pilz, Sie und ihre Partei haben einen ganz entscheidenden Beitrag zu diesen Zuständen geleistet! Sie sollten stolz sein und diese Zustände loben und nicht kritisieren! Sie sollten feiern, dass es endlich so gekommen ist!
SilentPain meint am 20.07.2011 12:36:00
@Rumpelstilzchen

… und die Wahrheit ist auch ... irgendwo da draußen!-)))
Rumpelstizchen meint am 20.07.2011 09:35:36
silnet
yes, der "feind" lauert überall :-)))
tschuldigung :-)))
Raunzer meint am 20.07.2011 06:56:36 ANTWORTEN >
Das ist typisch für Österreichische Politiker: fewige und unfähig
Seiten: 1
Top Gelesen Politik
WETTER.AT aktuell mehr Wetter >
Wetter wärmste Messstationen
1. Reichenau an der Rax 14.3°
2. Podersdorf am See 13.8°
3. Pamhagen 13.7°
4. Stegersbach 13.7°
5. Sebersdorf 13.6°
6. Rust 13.4°
7. Innere Stadt 13.4°
8. Schwechat 13.4°
9. Sankt Martin an der Raab 13.3°
10. Loipersdorf bei Fürstenfeld 13.3°
Newsticker Alle News >
Webtipps
NEWS AUS MEINEM BUNDESLAND
  • W
  • N
  • B
  • O
  • S
  • St
  • K
  • T
  • V